•   7.8.: Heute im Heibel-Ticker: Von wegen Sommerloch https://bit.ly/3fB7VP2 #Börse #Aktien   7.8.: Heute im Heibel-Ticker: Von wegen Sommerloch https://bit.ly/3fB7VP2 #Börse #Aktien   7.8.: Heute im Heibel-Ticker: Von wegen Sommerloch https://bit.ly/3fB7VP2 #Börse #Aktien   7.8.: Heute im Heibel-Ticker: Von wegen Sommerloch https://bit.ly/3fB7VP2 #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker PLUS

» zurück zur Übersicht

27.12.2019:



H E I B E L - T I C K E R    P L U S

F I N A N Z I N F O R M A T I O N E N

- Einfach einen Tick besser -



DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1862-5436

14. Jahrgang - Ausgabe 52 (27.12.2019)
Erscheinungsweise: wöchentlich Freitag/Samstag



I N H A L T

01.Info-Kicker: Wir wünschen alles Gute für das Jahr 2020
02.Wochenrückblick: Performance der wichtigsten Indikatoren
03.Sentiment: Neutrale Verfassung ohne Lust zum Handel
 -
04.Update beobachteter Werte: Skyworks Solutions, Twitter, Nvidia, Wheaton Precious Metals, TUI, American Express
 - Skyworks Solutions: +10% in nur 2 Wochen, Stopp Loss auf 101 Euro anheben
 - Twitter: Stabil, Stopp Loss auf 26 Euro anheben
 - Nvidia: Ausbau von Rechenzentren im Jahr 2020, Stopp Loss bei 103 Euro
 - Wheaton Precious Metals: Gold klettert über 1.500 USD/Oz, Stopp Loss anheben
 - TUI: Wachstum trotz Klimadebatte, Stopp Loss bei 11 Euro
 - American Express: Stopp Loss auf 108 Euro anheben
05.Übersicht HT-Portfolio
06.Disclaimer / Haftungsausschluss und Risikohinweise
07.An-/Ab-/Ummeldung



01. Info-Kicker: Wir wünschen alles Gute für das Jahr 2020

Liebe Börsenfreunde,

Im Hause Heibel haben wir sehr schöne Weihnachtstage mit viel Besuch von Verwandten verleben dürfen. Ich hoffe, auch Sie hatten eine schöne Weihnachtszeit und wünsche Ihnen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2020.

Zwischen den Festen habe ich mich heute kurz hingesetzt und zumindest zu unseren spekulativen Positionen die aktuellen Entwicklungen zusammengetragen. Dabei konnte ich eine ganze Reihe von Stopp Loss Absicherungen deutlich anheben.

Mangels Ereignissen in diesen Tagen habe ich für eine aktuelle Markteinschätzung meine animusX-Sentimentdaten herangezogen.

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Treue im Jahr 2019. Am kommenden Freitag werde ich den Jahresrückblick erstellen. Wie jedes Jahr werde ich auch dieses Mal mit Hilfe der daraus zu ziehenden Erkenntnisse unser Heibel-Ticker System ein wenig verfeinern.

Mein großes Vorhaben für das Jahr 2020 ist, meinen Analyseansatz systematisch und schriftlich festzulegen, so dass der Heibel-Ticker künftig noch besser nachvollziehbar wird. Schon heute höre ich von meinen Kunden immer wieder, dass es kaum einen anderen Börsenbrief gibt, der seine Leser so ausführlich und verständlich in die Lage versetzt, Entscheidungen zu treffen. Wenn ich Ihnen nun noch aufzeige, wie ich dabei vorgehe, dann ist das schon fast so, als hätte ich eine Webcam auf meiner Schulter :-).

Die PDF-Version dieser Ausgabe steht Ihnen ab sofort im Archiv sowie unter dem folgenden Link zur Verfügung: http://www.heibel-ticker.de/downloads/htp191229.pdf

Nun wünsche ich eine anregende Lektüre,

take share, Ihr
Börsenschreibel

Stephan Heibel

Chefredakteur und
Herausgeber des
Heibel-Ticker




02. Wochenrückblick: Performance der wichtigsten Indikatoren


INDIZES28.12.19Woche ΔΣ '19 Δ
Dow Jones28.645 0,5%24,2%
DAX13.337 0,1%26,3%
Nikkei23.838 0,1%19,1%
Shanghai A 3.149 0,0%20,6%
Euro/US-Dollar1,120,9%-2,3%
Euro/Yen122,300,9%-3,1%
10-Jahres-US-Anleihe1,87%-0,04-0,86
Umlaufrendite Dt-0,27%-0,02-0,37
Feinunze Gold$1.511 2,3%18,0%
Fass Brent Öl$68,15 3,4%30,5%
Kupfer6.210 0,8%3,2%
Baltic Dry Shipping1.090 -5,3%-14,2%
Bitcoin7.292 2,1%85,9%




03. Sentiment: Neutrale Verfassung ohne Lust zum Handel

Die extremen Stimmungswerte vom Herbst gehören der Vergangenheit an, sowohl das Sentiment als auch die Erwartung ist auf ein neutrales Niveau zurückgekommen. Gleichzeitig ist die Investitionsbereitschaft wie auch die Kaufabsicht verhältnismäßig niedrig. Wie hier vor einer Woche angekündigt lehnen sich die meisten Anleger zurück und genießen die Feiertage.

Die Meldungen an den Börsen werden als überwiegend positiv wahrgenommen, mit einer ordentlichen Jahresperformance im Rücken ist auch die Selbstzufriedenheit der Anleger verhältnismäßig groß. Die Investitionsquote ist durchschnittlich. Es wurden also schon ein paar Investments für das kommende Jahr getätigt, so richtig in die Vollen ist aber noch kaum jemand gegangen.

Der Euwax-Sentimentindikator zeigt eine überwiegend bullische Positionierung der Privatanleger in Deutschland an. Das ist schon seit Anfang Dezember der Fall und war bislang goldrichtig. Auch die Profis, die sich über die Eurex absichern, sind seither überwiegend long positioniert.

In den USA hinken die Anleger etwas hinterher: erst in den vergangenen Tagen hat die Long-Positionierung stark zugenommen, wie das Put/call-Verhältnis der CBOE zeigt.

Zum Jahreswechsel sind US-Fondsanleger zu 100% investiert. Es ist die höchste Investitionsquote seit anderthalb Jahren. Und auch die US-Privatanleger haben mit einem Bulle/Bär-Index von 23% die optimistischste Stimmung seit anderthalb Jahren. Das spiegelt sich auch im technischen Angst und Gier Index des S&P 500 wider, der mit 91% extreme Gier anzeigt. Und auch der Short Range Oscillator ist mit 5% über der Schwelle, die eine baldige Korrektur ankündigt.

Interpretation



Während in den USA klare Anzeichen für eine baldige Korrektur sichtbar sind, ist die Stimmung in Deutschland relativ neutral. Allerdings fehlt in Deutschland die Kaufabsicht, so dass eine Korrektur in den USA auch in Deutschland mangels Kaufinteresse zu fallenden Kursen führen könnte.

Stopp Loss Marken sollten entsprechend eng gesetzt werden. Bei heftigeren Kurseinbrüchen gibt es sicherlich den einen oder anderen Schnäppchenpreis, der zum Kaufen genutzt werden kann.

Grundsätzlich erwarte ich für den Anfang Januar ein paar Verkäufe, da Gewinne des Jahres 2019 vermutlich noch im Portfolio gezeigt werden sollten, anschließend jedoch abgestoßen werden. Mal sehen, wie heftig die Kurse auf diese Aktionen dann reagieren.







04. Update beobachteter Werte: Skyworks Solutions, Twitter, Nvidia, Wheaton Precious Metals, TUI, American Express

Bitte beachten Sie auch den Kundenbereich auf meiner Internetseite unter www.heibel-ticker.de -> Portfolio -> 10 neueste Einträge. Dort finden Sie aktuelle Charts mit meinen jeweils aktualisierten Einschätzungen.

==========

Im Wochenverlauf habe ich zu mehreren Titeln Anmerkungen im Kundenbereich der Webseiten verfasst.


Skyworks Solutions
+10% in nur 2 Wochen, Stopp Loss auf 101 Euro anheben

So, 29. Dezember um 14:31 Uhr
Hoppla, da ist Skyworks aber ziemlich schnell angesprungen: +10% in den vergangenen zwei Wochen, das ist eine ziemlich schnelle Reaktion auf die noch nicht in trockenen Tüchern befindliche Teileinigung zwischen China und den USA. Zumindest sind Details zur Chipindustrie noch nicht bekannt und daher ist dieser Kurssprung als Vorfreude zu betrachten.

Wir müssen beobachten, ob Huawei Teil der Teileinigung ist, oder nicht. Entsprechend dürfte Skyworks den Kurssprung rechtfertigen, vielleicht sogar noch ein wenig zulegen, oder aber aus Enttäuschung, falls Huawei nicht enthalten ist, wieder zurückfallen.

Ich würde daher den Stopp Loss auf 106 Euro anheben, um den Großteil des Kursgewinns abzusichern.


Twitter
Stabil, Stopp Loss auf 26 Euro anheben

So, 29. Dezember um 13:03 Uhr
Twitter hält sich stabil. Am Montag gab ein Analyst eine neutrale Einschätzung zu Twitter aus mit einem Kursziel von 35 Euro (39 USD). Das liegt immerhin 20% über dem aktuellen Kursniveau. Komisch, dass man das "neutral" nennt. In der Analyse wird aufgeführt, dass insbesondere in der zweiten Jahreshälfte 2020 einige positive Faktoren zu tragen kommen würden: Olympiade, US-Präsidentschaftswahl und auch die Europameisterschaft. Zudem würde sich das striktere Kostenmanagement (Weniger Personalwachstum) positiv auswirken.

Na, ich bin gespannt und bleibe dabei. Unseren Stopp Loss würde ich auf 26 Euro anheben.


Nvidia
Ausbau von Rechenzentren im Jahr 2020, Stopp Loss bei 103 Euro

So, 29. Dezember um 14:30 Uhr
Für das Jahr 2020 erwarten viele Analysten eine anziehende Nachfrage für Komponenten, die in Rechenzentren verwendet werden, weil verstärkt Rechenzentren gebaut werden. Nvidia Graphik Chips stehen im direkten Wettbewerb zu denen von Intel, wobei Nvidia im kommenden Jahr den Erwartungen zufolge 10-15% des Marktanteils von Intel erobern dürfte.

Das ist nur einer von vielen Katalysatoren, um den Kurs im kommenden Jahr weiter nach oben zu schrauben. Eine Genehmigung der Mellanox-Übernahme durch China wäre ein weiterer Katalysator. Ich würde diese Chance mit einem Stopp Loss bei 103 Euro absichern.


Wheaton Precious Metals
Gold klettert über 1.500 USD/Oz, Stopp Loss anheben

So, 29. Dezember um 14:33 Uhr
Am 23.12. sprang der Goldpreis erstmals seit sechs Wochen über 1.480 USD/Oz. Diese Marke galt in den vergangenen sechs Wochen als Widerstand, der nicht überwunden werden konnte. Mit dem Überspringen dieser Marke ist nun der Weg nach oben frei, wie die Charttechniker sagen.

So kletterte der Goldpreis einen Tag später bereits über 1.500 USD/Oz und steht inzwischen bei 1.510 USD/Oz. Der Silberpreis kletterte ebenfalls in den vergangenen Tagen nach oben.

Somit verzeichneten auch die Gold- und Silberminenaktien in den vergangenen Tagen kräftige Kurszuwächse. Das zog sich durch bis zu unserer Position Wheaton Precious Metals, die insgesamt um 8% auf 26,68 EUR ansprang.

Ich würde unseren Stopp Loss auf 24,80 Euro anheben und die Position laufen lassen.


TUI
Wachstum trotz Klimadebatte, Stopp Loss bei 11 Euro

So, 29. Dezember um 14:32 Uhr
TUI-Chef Fritz Joussen sagte in den Weihnachtstagen, dass die Klimadebatte wenig an der Reiselust der Menschen ändere. Die Buchungen für diesen Winter lägen mit +4% über dem Vorjahr und für das aktuelle Geschäftsjahr rechne er mit einem Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.

Der Wahlausgang in England bringe Klarheit in Sachen Brexit und führe zu verstärkten Buchungen der Engländer. Ein Drittel der Thomas Cook Kunden würden, so Joussen, nach der Pleite von Thomas Cook wohl bei TUI landen.

Die Aktie reagierte mit einem kleinen Kurssprung auf diese Meldung. Ich denke, das dürfte sich in den kommenden Tagen fortsetzen. Ich würde einen Stopp Loss bei 11 Euro vorsehen.


American Express
Stopp Loss auf 108 Euro anheben

So, 29. Dezember um 14:30 Uhr
ZU American Express gab es in den vergangenen Tagen keine Neuigkeiten. Die Aktie ist im Rahmen der Hoffnung am Markt, dass der Finanzsektor im neuen Jahr ein wenig aufholen könnte, angestiegen. Ich würde unseren Stopp Loss auf 108 Euro anheben.



05. Übersicht HT-Portfolio

Spekulation (≈10%) =12,4%WKN27.12.19Woche ΔΣ '19 ΔAnteil 5x2%!
TUITUAG0011,40 €2%-2%1,9%A
TwitterA1W6XZ29,12 €0%9%2,1%B
Wheaton Precious MetalsA2DRBP26,69 €8%8%2,1%A
Skyworks Solutions857760109,42 €2%10%2,2%A
Nvidia918422211,95 €-2%6%2,0%A
American ExpressWAF300112,00 €-1%1%2,0%A







Wachstum (≈30%) =24,7%WKN27.12.19Woche ΔΣ '19 ΔAnteil 4x7,5%!
BB BiotechA0NFN361,35 €-2%7%7,3%B
ZuoraA2JHJJ12,71 €-1%-24%7,3%A
Zooplus51117083,90 €4%-16%6,4%A
SpotifyA2JEGN136,95 €1%3%3,7%B







Dividende (≈25%) = 21,9%WKN27.12.19Woche ΔΣ '19 ΔAnteil 3x8%!
Innotec54051010,00 €1%0%5,5%C
FreenetA0Z2ZZ20,68 €1%21%8,7%B
Deutsche Post55520034,41 €0%35%4,0%C
Deutsche Telekom55575014,72 €-1%1%3,7%C







Absicherung (≈20%) =18,6%WKN27.12.19Woche ΔΣ '19 ΔAnteil 3x7%!
Goldbarren 100 gr100 gr.4.352,00 €2%22%7,9%A
Südzucker-AnleiheA0E6FU87,10%0%14%7,3%A
Nokia-AnleiheA0T9L2114,69%0%13%3,4%B





Cashquote
Σ-Portfolio Ergebnis seit 2018

0%4%22,4%
Ergebnis seit 2019


21,4%


Heibel-Ticker
GewichtungAnzahl Positionenangestrebte Positionsgröße
PortfolioZielSollIstSollIst
SpekulationEreignis10%12,4%562%
WachstumEnkelkinder30%24,7%447,5%
DividendeUrlaub25%21,9%348%
AbsicherungZins & Gold20%18,6%336,7%
Summe
85%77,6%1517


Anmerkungen:
- Die Überschrift über jedem Portfoliobereich in der jeweiligen ersten Spalte (bspw. Absicherung (≈20%) =21,8%) bedeutet: Der beabsichtigte Anteil dieses Portfoliobereichs am Gesamtportfolio beträgt ungefähr 20%. Aktuell beträgt der Anteil 21,8%.
- Die dritte Spalte zeigt die Schlusskurse von Donnerstagabend.
- Unter „Woche” steht die Veränderung im Vergleich zur Vorwoche.
- Unter „Σ 'XX Δ” steht das Ergebnis der Position seit Jahresbeginn bzw. seit Aufnahme ins Portfolio.
- Unter „Anteil” finden Sie den Anteil der jeweiligen Position am Gesamtdepot.

Unter ! steht zur Information meine Grundtendenz:


ATop-Aktie mit günstigem Kurs, 
BKursrücksetzer zum Kaufen nutzen 
CKurssprünge zum Verkaufen nutzen, 
Dbei Gelegenheit Verkaufen, 
ESofort Verkaufen 


Die „Gelegenheit” zum Kaufen oder Verkaufen wird sodann kurzfristig von mir per Update an Sie bekanntgegeben.

Ich habe diese Spalte „!” insbesondere für neue Kunden vorgesehen, die zu einem späteren Zeitpunkt wissen wollen, ob ich die Position noch zukaufen würde, wenn ich beispielsweise darin nicht schon voll investiert wäre. Zukaufen würde ich jeweils jedoch niemals zu Höchstkursen, sondern stets nur nach kurzfristigen Kursrückschlägen von mindestens 5-7%.

Kauffolge: Je spekulativer, desto aggressiver würde ich kaufen und verkaufen. Derzeit verwende ich die folgenden Schritte:
- Dividenden- & Wachstumspositionen in drei Schritten aufbauen: 25%-25%-50%,
- Zyklische Positionen in zwei Schritten aufbauen: 50%-50%,
- Spekulative Positionen ganz oder gar nicht: 100%.

Stopp Loss Limits, Verkaufslimits und ähnliche Aktionsmarken verwalte ich aktiv in meinem System und ändere ich unter der Woche mehrfach, fast täglich. Eine Veröffentlichung der entsprechenden Limits ist in der Regel nicht sinnvoll, allenfalls Stopp Loss Marken für unseren Spekulationen werde ich bisweilen im Text bekanntgeben.

Eine erfolgreiche Börsenwoche,
take share

Stephan Heibel

http://heibel-ticker.de


mailto:info/at/heibel-ticker/./de



06. Disclaimer / Haftungsausschluss und Risikohinweise

Wer un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen in Umlauf setzt, wird mit Lust-, manchmal auch mit Erkenntnisgewinn belohnt; und wenn alles gut geht, fällt davon sogar etwas für Sie ab. (frei nach Robert Gernhardt)

Wir recherchieren sorgfältig und richten uns selber nach unseren Anlageideen. Für unsere eigenen Transaktionen befolgen wir Compliance Regeln, die auf unsere eigene Initiative von der BaFin abgesegnet wurden. Dennoch müssen wir jegliche Regressansprüche ausschließen, die aus der Verwendung der Inhalte des Heibel-Tickers entstehen könnten.

Die Inhalte des Heibel-Tickers spiegeln unsere Meinung wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine Anlageempfehlungen dar.

Die Börse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln. Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how über die Börse besitzen, sollten unbedingt vor einer Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen Vermögensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Heibel-Tickers erfolgt auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Börse beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Quellen:
Kurse: Deutsche Kurse von comdirect.de, Goldbarren & Münzen von proaurum.de, US-Kurse von finance.yahoo.com. Alle Kurse sind Schlusskurse vom Donnerstag sofern nichts Gegenteiliges vermerkt ist.
Bilanzdaten: Comdirect, Yahoo! Finance sowie Geschäftsberichte der Unternehmen
Informationsquellen: dpa-AFX, Aktiencheck, Yahoo! Finance, TheStreet.com, IR-Abteilung der betreffenden Unternehmen



07. An-/Ab-/Ummeldung

Ihre eMail Adresse oder Adressdaten ändern Sie bitte mit Ihrer bestehenden eMail Adresse und Ihrem Passwort unter

http://www.heibel-ticker.de

oder senden Sie uns einfach eine entsprechende eMail an:

verwaltung/at/heibel-ticker/./de

Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey