•   14.8.: Heute im Heibel-Ticker: Ende der Coronakrise https://bit.ly/2PO6x1c #Börse #Aktien   14.8.: Heute im Heibel-Ticker: Ende der Coronakrise https://bit.ly/2PO6x1c #Börse #Aktien   14.8.: Heute im Heibel-Ticker: Ende der Coronakrise https://bit.ly/2PO6x1c #Börse #Aktien   14.8.: Heute im Heibel-Ticker: Ende der Coronakrise https://bit.ly/2PO6x1c #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker PLUS

» zurück zur Übersicht

28.02.2020:

______________________________________________

H E I B E L - T I C K E R P L U S U P D A T E

F I N A N Z I N F O R M A T I O N E N

- Einfach einen Tick besser -
______________________________________________

DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1862-5436
14. Jahrgang - Update 02 (28.02.2020)
Erscheinungsweise: Bei Bedarf
* Bitte Schriftart Courier einstellen *
(-;______________________________________________;-)

I N H A L T

01. TICKER-UPDATE: BASF, Munich Re, Hugo Boss, VMWare kaufen
02. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
03. AN-/ABMELDUNG

==============================================================
01. TICKER-UPDATE: BASF, Munich Re, Hugo Boss, VMWare kaufen
==============================================================

Liebe Börsenfreunde,

Stand heute früh ist der DAX um 13% in dieser Woche eingebrochen. Wenn wir uns die Quarantäne-Diskussionen anschauen dann ist es, als würde die Erde aufhören, sich zu drehen. Zumindest für einen Augenblick.

Den Coronavirus müssen wir mit zwei unterschiedlichen Maßen bewerten: Medizinisch und wirtschaftlich. Medizinisch wird die Situation aus den Fugen geraten. Die Ausbreitung außerhalb Chinas hat inzwischen eine tägliche Wachstumsrate von über 20% erreicht, was einem unkontrollierten Ausbruch gleich kommt.

Wirtschaftlich, und das ist nun einmal in einem Börsenbrief auch zu besprechen, wird es heftige Auswirkungen geben. Erste Crash-Propheten (Nouriel Rubini) sprechen schon von einem Abwärtspotential von 30-40% für die weltweiten Aktienmärkte.

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass wir keine Ahnung haben, wie sich die Situation weiter entwickeln könnte. Derzeit wird ein unkontrolliertes Ausbreiten an den Aktienmärkten eingepreist. Vergessen wird jedoch meiner Einschätzung nach, dass es auch positive Entwicklungen gibt und weitere geben kann: In China ist die Ausbreitung unter Kontrolle (Wachstum täglich unter 1% seit einer Woche).

Biotech-Unternehmen entwickeln eifrig Gegenmittel und Impfstoffe, ein klinischer Test Phase III wird von Gilead gestartet. Was, wenn in zwei Wochen erste positive Ergebnisse vorliegen?

Notenbanken weltweit stehen parat, um schlimmste finanzielle Auswirkungen aufzufangen, verbal wurde das bereits überall angekündigt.

Charttechnisch befindet sich bei 11.800 Punkten im DAX eine starke Unterstützung. Okay, es ist eine „weitere“ Unterstützung und auch diese kann, wie die vorhergehenden, problemlos unterschritten werden. Aber mit -13% in nur einer Woche und vor einem Wochenende ist meinem Eindruck nach ein Level erreicht, bei dem einige Anleger auf Schnäppchenjagd gehen könnten.

Ich würde daher heute ein wenig einkaufen. Nicht alles auf einmal, aber mit über 30% Cash in unserem Portfolio fühle ich mich wohl dabei, nun ein wenig einzukaufen.

In einer Rallye ist jeder Verkauf bereits eine Stunde später als „falsch“ entlarvt. So war jeder Verkauf, den wir in den vergangenen Monaten umgesetzt haben, erst einmal „falsch“. Doch es bleibt eine Gewissheit, das man niemals das Hoch für einen verkauf erwischt.

Genauso ist es mit einem Kauf während eines Crashs: Wenn wir jetzt kaufen, werden wir heute Abend vermutlich einsehen müssen, dass wir hätten noch billiger an die Aktien kommen können. Doch auch hier gilt, dass es unmöglich ist, das Tief zu treffen.

Der Coronavirus ist ein „Einmaleffekt“. Er wird starke Bremsspuren in der Konjunktur hinterlassen und daher ist es nachvollziehbar, dass die Aktienmärkte ausverkaufen. Doch mittel- und langfristig wird sich dieser Ausverkauf als Sonderangebot erweisen.

Ich würde unser Portfolio heute also aufstocken. Beginnen wir mit Dividendentiteln. Sie haben mir eine ganze Reihe von Vorschlägen geschickt, ich bin noch immer dabei, diese zu analysieren. Den „Gewinner“ habe ich noch nicht, aber ich habe eine Reihe von heißen Kandidaten auf den Siegertitel.

Warum also nicht schon mal eine Reihe von Dividendentiteln kaufen? Wir können das später dann noch korrigieren, wenn meine Analyse einen anderen Gewinner ermittelt.

Heiße Kandidaten sind BASF (5,3% Dividendenrendite), die Minchener Rück (3,7%) und Hugo Boss (6,3%).

Münchener Rückversicherung
WKN: 843002, ISIN: DE0008430026

BASF
WKN: BASF11 ISIN: DE000BASF111

Hugo Boss
WKN: A1PHFF ISIN: DE000A1PHFF7

Außerdem möchte ich auch ein wenig Spekulieren. Gestern Abend hat VMWare enttäuschende Zahlen vorgelegt: Das Umsatzziel wurde gerade so erreicht, der Gewinn jedoch war deutlich kleiner als erwartet. Das lag zum einen an dem schnelleren Wechsel von Kunden auf SaaS-Dienste (Software as a Service, also Cloud), zum anderen an operativen Problemen mit Großkunden zum Quartalsende.

Operative Probleme möchte man als Anleger nicht sehen, daher wird die Aktie heute um weitere 9% ausverkauft. In nur fünf Tagen ist die Aktie von 150 EUR auf nunmehr 115 EUR eingebrochen. Dabei sind die Dienste von VMWare gefragt wie nie zuvor. Der Ausbau von Cloud-Infrastruktur geht ungebremst weiter, ob mit oder ohne Virus. Wenn überhaupt, dann werden die Menschen, die in den kommenden Wochen vermehrt zu Hause bleiben, mehr Cloud-Dienste abrufen.

Ich würde daher heute in VMWare eine spekulative Position eingehen.

VMWare
WKN: A0MYC8 ISIN: US9285634021


Grundsätzlich möchte ich nochmals betonen, dass niemand eine verlässliche Einschätzung zum weiteren Verlauf der Ausbreitung des Coronavirus geben kann. Nach -13% in fünf Tagen wegen eines Einmaleffektes ist es in der Vergangenheit (bis auf 2008) immer ratsam gewesen, zu Kaufen, 2008 hatten wir eine Finanzkrise, das Finanzsystem stand zur Disposition. Das sehe ich heute nicht.

Dennoch kann sich die Situation natürlich weiter zuspitzen und ich will daher nicht ausschließen, dass wir nächste Woche Verluste realisieren müssen.

Nach unseren Käufen haben wir noch immer rund 24% Cash. „Eigentlich“ sind wir damit weiterhin gut aufgestellt für diese Marktsituation.


Take Share,

Ihr
Börsenschreibel

Stephan Heibel

Chefredakteur und
Herausgeber des
Heibel-Ticker

P.S.: Lassen Sie mich Ihre Meinung, Kritik oder
Verbesserungsvorschläge wissen (selbst Lob ist willkommen ;-)
und schreiben Sie mir an leserbrief/at/heibel-ticker/./de.


==============================================================
02. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
==============================================================

Wer un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen
nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte
un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen in Umlauf
setzt, wird mit Lust-, manchmal auch mit Erkenntnisgewinn
belohnt; und wenn alles gut geht, fällt davon sogar etwas für
Sie ab. (frei nach Robert Gernhardt)

Wir recherchieren sorgfältig und richten uns selber
nach unseren Anlageideen. Dennoch müssen wir jegliche
Regressansprüche ausschließen, die aus der Verwendung
der Inhalte des Heibel-Tickers entstehen könnten.

Die Inhalte des Heibel-Tickers spiegeln unsere Meinung
wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine
Anlageempfehlungen dar.

Die Börse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln.
Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit
entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen
werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how über
die Börse besitzen, sollten unbedingt vor einer
Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen
Vermögensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Heibel-Tickers erfolgt
auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Börse
beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum
Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Es tut mir Leid, dass im Heibel-Ticker nicht die viel
versprechenden neuen Regeln der Rechtschreibreform
berücksichtigt werden, aber ich müsste Kopf stehen, um
diese zu verstehen.

Quellen:
Kurse: Deutsche Kurse von comdirect.de, Goldbarren von proaurum.de, US-Kurse von finance.yahoo.com. Alle Kurse sind
Schlusskurse vom Donnerstag sofern nichts Gegenteiliges vermerkt ist.
Bilanzdaten: Comdirect, Yahoo! Finance sowie Geschäftsberichte der Unternehmen
Informationsquellen: dpa-AFX, Aktiencheck, Yahoo! Finance, TheStreet.com, IR-Abteilung der betreffenden Unternehmen


==============================================================
03. AN-/ABMELDUNG
==============================================================


Ihre E-Mail Adresse oder Adressdaten ändern Sie bitte mit
Ihrer bestehenden E-Mail Adresse und Ihrem Passwort unter

http://www.heibel-ticker.de

oder senden Sie uns einfach eine entsprechende E-Mail an

mailto:verwaltung/at/heibel-ticker/./de.

==============================================================
Heibel-Ticker Ende
==============================================================
(-;______________________________________________;-)




Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey