•   19.1.: #Südzucker finanziert sich über eine variabel verzinste Anleihe, Zins in Abhängigkeit vom Euribor: Der reagiert noch nicht, das dürfte später aber überkompensiert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   19.1.: #Südzucker finanziert sich über eine variabel verzinste Anleihe, Zins in Abhängigkeit vom Euribor: Der reagiert noch nicht, das dürfte später aber überkompensiert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   19.1.: #Südzucker finanziert sich über eine variabel verzinste Anleihe, Zins in Abhängigkeit vom Euribor: Der reagiert noch nicht, das dürfte später aber überkompensiert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   19.1.: #Südzucker finanziert sich über eine variabel verzinste Anleihe, Zins in Abhängigkeit vom Euribor: Der reagiert noch nicht, das dürfte später aber überkompensiert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

» zurück zur Übersicht

24.12.2021:



H E I B E L - T I C K E R    S T A N D A R D

B Ö R S E N B R I E F

- Einfach einen Tick besser -



DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1862-5428

16. Jahrgang - Ausgabe 51 (24.12.2021)
Erscheinungsweise: wöchentlich Freitag/Samstag



Die PDF-Version dieser Ausgabe steht Ihnen ab sofort im Archiv sowie unter dem folgenden Link zur Verfügung: https://www.heibel-ticker.de/downloads/hts211226.pdf



Im heutigen Börsenbrief lesen Sie:

01.Info-Kicker: Frohe Weihnachten
02.So tickt die Börse: Nur ein kurzer, diffuser Schrecken
 - Wochenperformance der wichtigsten Indizes
03.Übersicht HT-Portfolio
04.Disclaimer / Haftungsausschluss und Risikohinweise
05.An-/Ab-/Ummeldung



01. Info-Kicker: Frohe Weihnachten

Liebe Börsenfreunde,

Auch das Heibel-Ticker Team nimmt sich ein paar Tage eine Auszeit vom 24/7-Börsenalltag und schaltet ein paar Gänge runter. Wir wünschen Ihnen, liebe Kunden, eine schöne Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben und hoffen, dass Sie trotz Kontaktbeschränkungen ihre Familien treffen können.

Da die Börsen nie schlafen und ich diese Woche einige besorgte Leserfragen erhielt, habe ich in Kapitel 02 ganz kurz die aktuelle Situation eingeordnet.

Ansonsten bleibt es heute bei Tabellen und den besten Wünschen für Sie, liebe Kunden. Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich mit mir auf ein Jahr 2022, in dem meiner Einschätzung zufolge viele Aktien der Vergangenheit ihre Attraktivität verlieren und andere Aktien andererseits aus der Versenkung empor kommen werden.

Für Ihre Treue, konstruktive Kritik und aufmunternden Worte in diesem ereignisreichen Jahr möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Ho ho ho :-)

take share, Ihr Börsenschreibel

Stephan Heibel

Chefredakteur und Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs




02. So tickt die Börse: Nur ein kurzer, diffuser Schrecken

Dem einen oder anderen hat die Börse am Montag nochmal einen gehörigen Schrecken eingejagt: Der DAX brach zum Börsenstart um 3,5% ein, blieb jedoch deutlich über der 15.000er-Marke. Ich hatte wenige Tage zuvor die Weihnachtsfeier- und Jahresendrallye ausgerufen, daher kam dieser Rückschlag auch für mich überraschend.

Doch es war nichts weiter als ein (hoffentlich letztmaliges) Schwung holen für die Weihnachtsfeier- und Jahresendrallye. Die Gründe sind vielfältig und diffus: Omikron sei 70 mal infektiöser als Delta, Lockdown-Diskussionen in Deutschland und anderen Teilen Europas kamen auf und in den USA hatte der Parteifreund von Präsident Joe Biden und gleichzeitig Fraktionsführer das Konjunkturpaket von Biden abgelehnt: zu wenig Investitionen, zu konsumtiv.

Doch schon auf dem zweiten Blick erstrahlten die Geschehnisse plötzlich in einem rosaroten Licht: Omikron ist zwar 70 mal infektiöser, aber weniger tödlich. Wenn Omikron also in einem Affenzahn Delta verdrängt, dann verliert Corona seine tödliche Wirkung.

Und wir alle wissen doch inzwischen, dass die Konjunktur nicht durch noch mehr Nachfrage stimuliert werden kann, denn die Menschen sitzen alle auf Geld aus der Corona-Zeit, das sie für Autos, Computer und viele andere Dinge ausgeben wollen, wenn es nur ein Angebot gäbe. Wozu also noch mehr Nachfragestimulation?

Ich habe auf Twitter und LinkedIn gefragt, welches die wichtigsten Themen für Sie im Jahr 2022 sind. Hier die Antworten:

Welche Themen sind aus Sicht eines Börsianers 2022 besonders relevant?

45,5%: Inflation, Lieferprobleme
31,6%: Corona (mit Mutationen)
12,1%: Spannungen um Ukraine
10,8%: Spannungen um Taiwan
253 Stimmen

Da haben wir's: Die Inflation macht Ihnen also am meisten Sorge. Es ist das Thema, das uns sicherlich am meisten beschäftigen wird, aber gleichzeitig denke ich, dass dieses Thema von Anlegern ausreichend diskontiert wird: Sprich: Man bereitet sein Portfolio darauf vor und so wird die Inflation zwar für schlechte Laune, nicht aber für fallende Kurse sorgen.

Auch Corona dürfte noch lange die Titelseiten der Tageszeitungen bevölkern, nicht aber das Börsenparkett.

Hiobsbotschaften aus diesen beiden Themen sind und bleiben auf dem Börsenparkett kurzlebig und stellen daher Kaufgelegenheiten dar.

WOCHENPERFORMANCE DER WICHTIGSTEN INDIZES


INDIZES22.12.21Woche ΔΣ '21 Δ
Dow Jones35.958 0,4%17,9%
DAX15.756 0,9%14,9%
Nikkei28.798 1,3%4,9%
Shanghai A 3.818 -0,6%6,7%
Euro/US-Dollar1,130,0%-8,0%
Euro/Yen129,440,9%2,1%
10-Jahres-US-Anleihe1,49%0,020,55
Umlaufrendite Dt-0,35%0,070,21
Feinunze Gold$1.807 1,2%-4,1%
Fass Brent Öl$76,31 2,1%48,5%
Kupfer$9.585 0,1%22,3%
Baltic Dry Shipping$2.294 -31,4%67,9%
Bitcoin$49.136 2,9%74,5%








03. Übersicht HT-Portfolio

Bitte beachten Sie auch den Kundenbereich auf meiner Internetseite unter www.heibel-ticker.de. Dort finden Sie aktuelle Charts mit meinen jeweils aktualisierten Einschätzungen.

==========

Im Wochenverlauf habe ich zu mehreren Titeln Anmerkungen im Kundenbereich der Webseiten verfasst.

Die tabellarische Übersicht bleibt den zahlenden Abonnenten des Heibel-Ticker PLUS vorbehalten.

Die dritte Spalte zeigt die Schlusskurse von Donnerstagabend. Unter „Woche“ steht die Veränderung im Vergleich zur Vorwoche. Unter „2014“ steht das Ergebnis der Position seit Jahresbeginn bzw. seit Aufnahme ins Portfolio. Unter „Anteil“ finden Sie den Anteil der jeweiligen Position am Gesamtdepot.

Unter ! steht zur Information meine Grundtendenz:
Kbei Gelegenheit Kaufen, 
NKNachkaufen 
HHalten, 
Vbei Gelegenheit Verkaufen, 
TVTeilverkauf, also nicht die ganze Position 
VLVerkaufslimit, bei überschreiten eines bestimmten Kurses sollte verkauft werden 
SLStopp Loss, bei Unterschreiten eines bestimmten Kurses sollte verkauft werden 
TSTrailing Stopp, wie SL, nur dass das Limit kontinuierlich nachgezogen wird 



Die „Gelegenheit“ zum Kaufen oder Verkaufen wird sodann kurzfristig von mir per Update an Sie bekanntgegeben.

Ich habe diese Spalte „!" insbesondere für neue Kunden vorgesehen, die zu einem späteren Zeitpunkt wissen wollen, ob ich die Position noch zukaufen würde, wenn ich beispielsweise darin nicht schon voll investiert wäre. Zukaufen würde ich jeweils jedoch niemals zu Höchstkursen, sondern stets nur nach kurzfristigen Kursrückschlägen von mindestens 5-7%.

Kauffolge: Je spekulativer, desto aggressiver würde ich kaufen und verkaufen. Derzeit verwende ich die folgenden Schritte:

Value Positionen in drei Schritten aufbauen: 25%-25%-50%,

Spekulative und alternative Positionen in zwei Schrittenaufbauen: 50%-50%,

Tradingpositionen ganz oder gar nicht: 100%.

Stopp Loss Limits, Verkaufslimits und ähnliche Aktionsmarken verwalte ich aktiv in meinem System und ändere ich unter der Woche mehrfach, fast täglich. Eine Veröffentlichung der entsprechenden Limits ist in der Regel nicht sinnvoll, allenfalls Stopp Loss Marken werde ich bisweilen im Text bekanntgeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, aber ohne eine kleine Einnahmequelle kann ich diesen Dienst nicht aufrecht erhalten.

***************** WERBUNG ***************

In Deutschland gibt es kaum einen anderen, der die Hintergründe der Aktienmärkte so messerscharf von dem täglichen Medienrummel trennen kann, wie der Autor des Heibel-Tickers Stephan Heibel.

Von seinen Fähigkeiten, komplizierte Zusammenhänge verständlich darzustellen, können Sie sich mit diesem Heibel-Ticker Standard überzeugen. Wenn Sie allerdings seine Schlussfolgerungen und Empfehlungen erfahren möchten, dann sollten Sie sich einmal um den Heibel-Ticker PLUS kümmern.

Für eine Jahresgebühr von 150 Euro erhalten Sie ein Jahresabonnement sowie einen Vorzugspreis auf sämtliche Sonderanalysen, die in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Viele Sonderanalysen stellen wir den Heibel-Ticker PLUS Kunden sogar kostenfrei zur Verfügung.

Falls Ihnen ein Jahr zu lang erscheint, dann können Sie den Heibel-Ticker PLUS auch zunächst für ein halbes- oder viertel Jahr bestellen. Oder bestellen Sie einfach das Schnupperabo zu 20 € für 6 Wochen.

Geben Sie bitte den folgenden Link in Ihren Browser ein und bestellen Sie unter

https://www.heibel-ticker.de/customer/new

************** ENDE WERBUNG ***************


Eine erfolgreiche Börsenwoche,
take share

Stephan Heibel
Chefredakteur und Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

www.heibel-ticker.de


mailto:info/at/heibel-ticker/./de



04. Disclaimer / Haftungsausschluss und Risikohinweise

Wer un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen in Umlauf setzt, wird mit Lust-, manchmal auch mit Erkenntnisgewinn belohnt; und wenn alles gut geht, fällt davon sogar etwas für Sie ab. (frei nach Robert Gernhardt)

Wir recherchieren sorgfältig und richten uns selber nach unseren Anlageideen. Für unsere eigenen Transaktionen befolgen wir Compliance Regeln, die auf unsere eigene Initiative von der BaFin abgesegnet wurden. Dennoch müssen wir jegliche Regressansprüche ausschließen, die aus der Verwendung der Inhalte des Heibel-Tickers entstehen könnten.

Die Inhalte des Heibel-Tickers spiegeln unsere Meinung wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine Anlageempfehlungen dar.

Die Börse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln. Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how über die Börse besitzen, sollten unbedingt vor einer Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen Vermögensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Heibel-Tickers erfolgt auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Börse beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Quellen:
Kurse: Deutsche Kurse von comdirect.de, Goldbarren & Münzen von proaurum.de, US-Kurse von finance.yahoo.com. Alle Kurse sind Schlusskurse vom Donnerstag sofern nichts Gegenteiliges vermerkt ist.
Bilanzdaten: Comdirect, Yahoo! Finance sowie Geschäftsberichte der Unternehmen
Informationsquellen: dpa-AFX, Aktiencheck, Yahoo! Finance, TheStreet.com, IR-Abteilung der betreffenden Unternehmen



05. An-/Ab-/Ummeldung

Wenn Sie sich von diesem Dienst abmelden möchten, dann gehen Sie bitte auf die Seite https://www.heibel-ticker.de und „stornieren“ Sie Ihre E-Mail Adresse im rechten Bereich „Newsletter Abo“.

Sie können sich über diese Seite gerne jederzeit wieder anmelden.

Sollte sich Ihre E-Mail Adresse geändert haben, so stornieren Sie bitte zunächst die alte Adresse und melden sich anschließend mit der neuen E-Mail Adresse wieder an.

Gerne können Sie den Heibel-Ticker Ihren Freunden empfehlen. Sie können den Heibel-Ticker STANDARD beliebig weiterleiten. Wenn Sie Inhalte davon auf anderen Internetseiten verwenden möchten, bitten wir um eine korrekte Quellenangabe sowie um eine kurze Information darüber.
Heibel-Ticker Kundenbereich

Sie sehen die Standard Version des Heibel-Ticker. Zum Betrachten der kostenpflichtigen Plus-Version müssen Sie als Kunde angemeldet sein.

Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv