•   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Heibel-Ticker PLUS Update 22#05: Jetzt ist der Zeitpunkt für Käufe

» zurück zur Übersicht

24.02.2022:

______________________________________________

H E I B E L - T I C K E R P L U S U P D A T E

F I N A N Z I N F O R M A T I O N E N

- Einfach einen Tick besser -
______________________________________________

DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1862-5436
17. Jahrgang - Update 05 (24.02.2022)
Erscheinungsweise: Bei Bedarf
* Bitte Schriftart Courier einstellen *
(-;______________________________________________;-)

I N H A L T

01. TICKER-UPDATE: JETZT IST DER ZEIPUNKT FÜR KÄUFE
02. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
03. AN-/ABMELDUNG

==============================================================
01. TICKER-UPDATE: JETZT IST DER ZEIPUNKT FÜR KÄUFE
==============================================================

Liebe Börsenfreunde,

Kurz vorab: In diesem Update stelle ich die folgenden Ideen vor:

VERKAUFEN:
- Teilverkauf von Wheaton Precious Metals A2DRBP

KAUFEN
- DAX Call GH4Z8W Kaufen bis 3,80 EUR, Stopp Loss bei 2,70 EUR
- Deutsche Post 555200 Kaufen
- Medios A1MMCC Kaufen
- Marvell Technologies A3CNLD Kaufen


Okay, hier kommt meine Liste mit Ideen, die wir heute und in den kommenden Tagen umsetzen können. Doch zuvor nochmals eine Einordnung, da ich zu meinem Update von heute früh viele Rückmeldungen erhalten habe: Wenn ich versuche, die Beweggründe für das verhalten Putins zu verstehen, zu erklären, dann heißt das nicht, dass ich sein Handeln rechtfertige. Putin ist der Aggressor, darin besteht kein Zweifel.

In einigen Wochen werden sich die Finanzprofis zurufen, wieviel Geld sie in diesen turbulenten Tagen „gemacht“ haben. Meine Aufgabe ist es, auch Sie in die Lage zu versetzen, finanziell von den aktuellen Börsenturbulenzen zu profitieren. Sie können dann anschließend einen Teil Ihrer Gewinne an Organisationen spenden, die sich für Flüchtlingsunterkünfte engagieren oder ähnliches.

Grundsätzlich brauchen wir jedoch eine Erwartung über das, was in den kommenden Tagen geschehen könnte, damit wir unser Portfolio entsprechend ausrichten. Das mag für den einen unangemessen klingen, es ist aber notwendig.

Aktuell gehe ich davon aus, dass die Ukraine keinen ernstzunehmenden Widerstand leisten wird. Binnen weniger Tage könnte Putin in Kiev sein, eine neue Regierung einsetzen und schon am kommenden Montag könnte der Krieg für beendet erklärt werden.

Die Angst vor einem Guerilla-Krieg ist nachvollziehbar. Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ukraine mit den Waffen, die das Land vom Westen erhalten hat, Putin aufhalten kann. Der Krieg kann in die Länge gezogen werden, was das menschliche Leid vergrößern würde. Aber früher oder später wird Putin eine neue Regierung einsetzen und den Krieg für beendet erklären.

„Kaufen wenn die Kanonen donnern“ lautet ein Zitat von Rothschild. Es gibt jede Menge Graphiken die zeigen, dass die Aktienbörsen vor einer Invasion einbrechen und mit der Invasion ihren Tiefpunkt erreichen.

Daher habe ich nun einen DAX-Call herausgesucht, mit dem wir auf höhere Kurse bis zum 10. März spekulieren. Der Call von der SocGen, den ich Anfang der Woche vorgestellt habe, wird nicht mehr verkauft. Auf Rückfrage erhielt ich nur die Antwort: Der Schein werde vom Emittenten nicht mehr angeboten. Das habe ich so noch nicht erlebt und ist für mich Grund genug, die SocGen-Scheine künftig zu meiden.

Probieren wir es nun einmal mit Goldman Sachs:

Goldman Sachs Bank Europe SE Call 16.09.22 DAX 15500 Optionsschein
WKN: GH4Z8W, ISIN: DE000GH4Z8W0

Ich habe unseren Optionsscheinrechner entsprechend aktualisiert, Sie können ihn mit den Daten dieses Scheins herunterladen unter
https://www.heibel-ticker.de/optionsscheinrechner-excel

Aktuell wird der Schein zu 3,40 Euro gehandelt. Wenn der DAX bis zum 10. März eine Gegenbewegung bis 14.600 Punkte unternimmt, springt der Schein um 34% auf 4,50 Euro an.

Das Risiko, dass der DAX noch bis auf 13.500 Punkte in den Keller rauscht, weil mein oben gezeichnetes Szenarium zu optimistisch ist, würde zu einem Kurs von 2,70 Euro führen, -24%.

Also diesmal mit konkreten Kursen: Ich würde den Schein bis 3,80 EUR kaufen und ein Stopp Loss bei 2,70 Euro vorsehen.


VERKAUFEN: Wheaton Precious Metals

Der Goldpreis ist angesprungen und auch Wheaton Precious notiert diese Woche mit 7% im Plus. Lange haben wir darauf gewartet, dass Gold endlich anzieht, und nun ist es soweit. Ich denke aber, wenn der Krieg tatsächlich schneller vorüber ist, als viele sich das derzeit vorstellen können, dann wird der Goldpreis wieder zurückkommen – und mit ihm auch die entsprechenden Goldaktien.

Unsere Position in Wheaton Precious macht aktuell 6,9% des Portfolios aus, ich würde die Position auf 3% Portfolioanteil stutzen. Auch wenn der Goldpreis im weiteren Jahresverlauf nun weiter ansteigen wird, dürften wir in den kommenden Wochen nochmals die Gelegenheit bekommen, die Aktien günstiger zurückzukaufen.

KAUFEN: Deutsche Post, Medios, Marvell Techn.
Ich schaue nach Aktien von Unternehmen, die im inflationären Umfeld den Preis erhöhen können und die von dem Krieg in der Ukraine wenig beeinflusst sind.

Die Deutsche Post ist heute mit 13% im Minus. Transportkosten sind notwendig, auch wenn sie um 10% steigen, um die Produkte zum Kunden zu bringen. Natürlich operiert DHL weltweit, doch das Hauptgeschäft liegt in Deutschland, dann in der EU und erst dann in anderen Märkten.

Unsere Position in der Deutschen Post macht derzeit 5,2% aus. Ich würde auf 6% aufstocken.

Auch Medios ist von den aktuellen Entwicklungen kaum betroffen. Der Lieferant für große Spezialapotheken wächst mit 25% p.a. im Gewinn und wird mit einem KGV 23e von nur 17 bewertet. Oder, um die neue Kennzahl zu bemühen, die etwas genauer das Geschäft durchleuchtet: EV/EBITDA steht bei 10. Das ist spottbillig für ein so hohes Gewinnwachstum.

Ich würde unsere Medios-Position, die derzeit nur 1,5% des Portfolios ausmacht, auf 3% aufstocken.

Außerdem würde ich eine spekulative Position in Marvell Technology aufbauen: Der Anbieter von 5G-Chips notiert auf einem EV/EBITDA von 32, wächst jedoch Analysten zufolge in den kommenden fünf Jahren jährlich um 43% (Gewinn). Verkauft wird, was produziert werden kann. Der Preis wird beliebig gesetzt.

Der Aufbau der 5G-Infrastruktur gilt als eines der wichtigsten Projekte für die Zukunftsfähigkeit eines Landes und wird mit aller Macht vorangetrieben. Auf der Suche nach Themen, die unabhängig von der Inflation und vom Krieg in der Ukraine sind, fällt dieser Bereich ins Auge. Ich gehe daher davon aus, dass die Aktie von Marvell zu den ersten gehören wird, die sich erholt, wenn die Turbulenzen vorüber sind.


ZUSAMMENFASSUNG
VERKAUFEN:
- Teilverkauf von Wheaton Precious Metals A2DRBP

KAUFEN
- DAX Call GH4Z8W Kaufen bis 3,80 EUR, Stopp Loss bei 2,70 EUR
- Deutsche Post 555200 Kaufen
- Medios A1MMCC Kaufen
- Marvell Technologies A3CNLD Kaufen

Limits sollten am heutigen Tag unbedingt Sie setzen, und zwar je nach aktuellem Kurs knapp über Ihrem Wunschpreis. Die Kurse schwanken zu stark, als das ich Limits ausgeben kann.

Abschließend nochmals der Hinweis: Wir befinden uns in einem Ausverkauf von 15% seit dem Hoch im Januar. So schnell und heftig passiert das selten und meistens waren das auf Sicht von 6-12 Monaten gute Kaufgelegenheiten. Wenn Sie also grundsätzlich überlegen, wann ein guter Zeitpunkt ist, um in den Markt einzusteigen oder mehr Kapital hinein zu geben, dann ist jetzt ein solcher Zeitpunkt.

Natürlich brauchen Sie Mut, sich jetzt gegen die Panik zu stellen und Durchhaltevermögen, an Ihren Positionen festzuhalten, sollte es nochmal schlimmer kommen. Doch auf Sicht von 6-12 Monaten gehe ich davon aus, dass es sich lohnen wird.

Take Share,

Ihr
Börsenschreibel

Stephan Heibel

Chefredakteur und
Herausgeber des
Heibel-Ticker

P.S.: Lassen Sie mich Ihre Meinung, Kritik oder
Verbesserungsvorschläge wissen (selbst Lob ist willkommen ;-)
und schreiben Sie mir an leserbrief/at/heibel-ticker/./de.


==============================================================
02. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
==============================================================

Wer un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen
nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte
un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen in Umlauf
setzt, wird mit Lust-, manchmal auch mit Erkenntnisgewinn
belohnt; und wenn alles gut geht, fällt davon sogar etwas für
Sie ab. (frei nach Robert Gernhardt)

Wir recherchieren sorgfältig und richten uns selber
nach unseren Anlageideen. Dennoch müssen wir jegliche
Regressansprüche ausschließen, die aus der Verwendung
der Inhalte des Heibel-Tickers entstehen könnten.

Die Inhalte des Heibel-Tickers spiegeln unsere Meinung
wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine
Anlageempfehlungen dar.

Die Börse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln.
Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit
entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen
werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how über
die Börse besitzen, sollten unbedingt vor einer
Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen
Vermögensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Heibel-Tickers erfolgt
auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Börse
beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum
Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Es tut mir Leid, dass im Heibel-Ticker nicht die viel
versprechenden neuen Regeln der Rechtschreibreform
berücksichtigt werden, aber ich müsste Kopf stehen, um
diese zu verstehen.

Ich pflege einen respektvollen Umgang mit Menschen
jeglicher Herkunft und jeglichen Geschlechts. Solange
es heißt „der“ Busen und „die“ Eichel möchte ich mich
nicht am Genderwahn und anderen Verunstaltungen der
Umgangssprache beteiligen.

Quellen:
Kurse: Deutsche Kurse von comdirect.de, Goldbarren von
proaurum.de, US-Kurse von finance.yahoo.com. Alle Kurse sind
Schlusskurse vom Donnerstag, sofern nichts Gegenteiliges
vermerkt ist.
Bilanzdaten: Comdirect, Yahoo! Finance sowie Geschäftsberichte
der Unternehmen
Informationsquellen: dpa-AFX, Aktiencheck, Yahoo! Finance,
TheStreet.com, IR-Abteilung der betreffenden Unternehmen


==============================================================
03. AN-/ABMELDUNG
==============================================================


Ihre E-Mail Adresse oder Adressdaten ändern Sie bitte mit
Ihrer bestehenden E-Mail Adresse und Ihrem Passwort unter

http://www.heibel-ticker.de

oder senden Sie uns einfach eine entsprechende E-Mail an

mailto:verwaltung/at/heibel-ticker/./de.

==============================================================
Heibel-Ticker Ende
==============================================================
(-;______________________________________________;-)

Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv