•   29.5.: Heute im Heibel-Ticker: Unternehmen, die Corona unbeschadet überstehen und Dividende erhöhen https://bit.ly/2M9Fziu #Börse #Aktien   29.5.: Heute im Heibel-Ticker: Unternehmen, die Corona unbeschadet überstehen und Dividende erhöhen https://bit.ly/2M9Fziu #Börse #Aktien   29.5.: Heute im Heibel-Ticker: Unternehmen, die Corona unbeschadet überstehen und Dividende erhöhen https://bit.ly/2M9Fziu #Börse #Aktien   29.5.: Heute im Heibel-Ticker: Unternehmen, die Corona unbeschadet überstehen und Dividende erhöhen https://bit.ly/2M9Fziu #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker PLUS

» zurück zur Übersicht

07.07.2006:
______________________________________________

H E I B E L - T I C K E R P L U S

F I N A N Z I N F O R M A T I O N E N

- Einfach einen Tick besser -
______________________________________________

DEUTSCHE BIBLIOTHEK : ISSN 1862-5436

1. Jahrgang - Ausgabe 27 (07.07.2006)
Erscheinungsweise: wöchentlich Freitag/Samstag
* Bitte Schriftart Courier einstellen *
(-;______________________________________________;-)

I N H A L T

01. INFO-KICKER: WEHENDE FAHNEN FÜR DIE KLINSMÄNNER
02. SO TICKT DIE BÖRSE: GENERAL MOTORS AUF ERHOLUNGSKURS
03. AUSBLICK: NICHT-ZYKLISCHE AKTIEN MIT UNTERBEWERTUNG!
04. RISIKOSTREUUNG: FAR EAST ENERGY, IPIX, NOVAGOLD RSOURCES,
OPEN ENERGY, ROYAL GOLD, TRANSMERIDIAN EXPLORATION
05. LESERFRAGE: BIOCRYST, BAYER
06. BEOBACHTETE WERTE
07. CHARTTECHNIK DOW JONES, DAX & GOLD, Öl, $, €, Yen, Nikkei
08. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
09. AN-/ABMELDUNG

==============================================================
01. INFO-KICKER: WEHENDE FAHNEN FÜR DIE KLINSMÄNNER
==============================================================

Liebe Börsenfreunde,

"mit wehenden Fahnen untergehen", schrieb ich zu Beginn der WM,
sei mir lieber, als das unschöne ergebnisorientierte Spiel,
welches man der Deutschen Nationalelf nachsagt. Und 119 Minuten
gegen eine technisch fantastische Mannschaft der Italiener ein
0:0 zu halten, ist eine hervorragende Leistung. Chancen gab es
auf beiden Seiten genug, dass nun das Los entschieden hat, den
Italienern in den letzten Momenten Tore zuzugestehen – und
derer gleich zwei – ist zwar schade, tut aber der
Fußballbegeisterung für unsere Nationalelf keinen Abbruch. Die
Fahnen wehen noch auf Balkonien und an den Autos!

Somit auch von mir ein herzliches Dankeschön an die 23
Klinsmänner. Euer attraktiver Offensivfußball hat es geschafft,
meine dreizehnjährige Nichte erstmals für Fußball zu
begeistern. Selbst meine Freundin, die extra die Theorie der
Abseitsregelung lernte, wollte kein Spiel mehr missen
(wenngleich Sie mich beim Elfmeterschießen fragte, wo denn die
Mauer geblieben sei...).

Aufgrund des amerikanischen Nationalfeiertags am 4. Juli war
die Börse am Montag nur den halben Tag geöffnet und blieb am
Dienstag ganz zu. Der Rückblick auf die abgelaufene Woche fällt
daher heute etwas kürzer aus.

Um so interessanter wird das Kapitel 03 – Ausblick, in dem ich
Ihnen einige attraktive Unternehmen vorstelle.

Das heutige Depot, welches ich unter den Gesichtspunkten der
Risikostreuung betrachte, ist von Pfennigaktien und anderen
hochspekulativen Titeln durchsetzt, so dass ich nur eine der
Positionen halten würde. Die Leserin ist meiner Ansicht nach
reißerischen Empfehlungen aufgesessen und sitzt nun auf einem
Pulverfass.

Die Leserfragen beschäftigen sich mit der Bayer AG, die gerade
die Finanzierung der Übernahme von Schering sicherstellte,
deren Aktien jedoch noch ein wenig Verdauungsruhe benötigen,
und BioCryst, einem kleinen Unternehmen, das an einem
Vogelgrippevirus forscht.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

take share, Ihr
Börsenschreibel

Stephan Heibel

Chefredakteur und
Herausgeber des
Heibel-Ticker

P.S.: Lassen Sie mich Ihre Meinung, Kritik oder
Verbesserungsvorschläge wissen (selbst Lob ist willkommen ;-)
und schreiben Sie mir an leserbrief@heibel-ticker.de.

==============================================================
02. SO TICKT DIE BÖRSE: GENERAL MOTORS AUF ERHOLUNGSKURS
==============================================================

Mit dem Feiertag des 4. Juli (Independence Day –
Unabhängigkeitstag) ist nun offiziell Sommer in den USA. Ein
Großteil der Finanzmarktteilnehmer fährt in dieser Zeit in die
Sommerresidenz auf Long Island. Vorzugsweise werden am
verlängerten Wochenende um den 4. Juli Frau und Kinder nach
Southampton gebracht und der Mann pendelt nun die Sommermonate
jedes Wochenende zwischen Wallstreet und Southampton. Gerne
wird da auch mal am Freitag früher Schluss gemacht, gerne kommt
man montags auch mal etwas später.

Ich schreibe Ihnen dies so ausführlich, damit Sie sich darauf
einstellen können, dass in den kommenden Wochen nicht alles,
was an den Börsen passiert, ernst zu nehmen ist. Wenn der Chef
weg oder zumindest mit den Gedanken schon im Ferienhaus ist,
dann gibt es Fehlinterpretationen und Überreaktionen. Lassen
Sie sich also nicht ins Bockshorn jagen.

Ein erstes Beispiel haben wir bereits am vergangenen Mittwoch
erlebt: Die Raketentests von Korea wurden von den
Börsenschreibern in direkten Zusammenhang mit den
Kursrückgängen an den Aktienbörsen gebracht. Das ist Unsinn,
denn wirtschaftlich gibt es kaum Auswirkungen dieser Tests –
die Situation ist bereits seit langem angespannt und solche
Tests waren zu erwarten.

Vielmehr gab es durch die Zinsentscheidung vom Donnerstag vor
einer Woche einen Kurssprung, der in den Freitag hinein anhielt
und am Montag, als die Börsen nur halb geöffnet waren und die
Finanzhäuser kaum besetzt waren, noch ein paar Punkte zulegen
konnte. Nach solchen Kursanstiegen gibt es stets ein paar
Gewinnmitnahmen, und nichts anderes als Gewinnmitnahmen haben
wir am Mittwoch dieser Woche gesehen.

Die geopolitische Situation ist angespannt, das wissen wir
nicht erst seit Mittwoch.

Entsprechend wurden die Kursverluste am gestrigen Donnerstag
wieder ausgeglichen.

Meldungen von Unternehmen gab es kaum. Nicht nur das Sommerloch
ist dafür verantwortlich, sondern auch die bevorstehende
Berichtssaison. Am Montag wird Alcoa (Aluminium) als erstes
Unternehmen seine Quartalszahlen offen legen. In den Tagen vor
den Veröffentlichungen dürfen Unternehmen nur unter bestimmten
Bedingungen Meldungen herausgeben, dies führt faktisch zu einer
Informationsebbe.

General Motors stand in der abgelaufenen Woche verstärkt in den
Medien. Großinvestor Kirk Kerkorian hat seine 9 % Anteile an
dem Unternehmen genutzt, um seinen Einfluss geltend zu machen.
Er empfiehlt dem Unternehmen, den Einzelkampf auf allen Märkten
der Welt aufzugeben und stattdessen eine Allianz mit Nissan
(Japan) und Renault (Frankreich / Europa) einzugehen.

Es sieht so aus, als hätte dieser Vorschlag gute Chancen,
umgesetzt zu werden. Aktionäre haben den GM-Kurs bereits um 9 %
in die Höhe gejubelt. GM CEO Wagoner hat inzwischen auch eine
Reaktion gezeigt: Er wird den Plan eingehend analysieren und
umzusetzen versuchen, obwohl er den Zeitpunkt für verfrüht
hält. Aus der Reaktion ist zu erkennen, dass diese Idee nicht
neu für ihn ist, Kerkorian muss dies also schon mit ihm
besprochen haben. Seine Verärgerung bezieht sich lediglich auf
den seiner Ansicht nach frühen Zeitpunkt der Umsetzung.

Wir haben GM-Aktien bereits mit einem Buchgewinn von 21 % in
unserer Empfehlungsliste. Diese Meldung reiht sich ein in die
von uns prognostizierten Meldungen, die eine nicht mehr ganz so
aussichtslose Situation des Unternehmens aufzeigen.


==============================================================
03. AUSBLICK: NICHT-ZYKLISCHE AKTIEN MIT UNTERBEWERTUNG!
==============================================================

In der kommenden Woche beginnt die Berichtssaison mit Alcoas
Quartalsbericht am Montag. Wie bereits vor einigen Wochen
angekündigt, erwarte ich diesmal einige positive
Überraschungen, so dass sich die gerade begonnene
Erholungsrallye fortsetzen kann.

Noch immer zeigt sich die US-Wirtschaft, allen Unkenrufen zum
Trotz, robust. Dennoch, das Zinsniveau von 5,25 % ist
inzwischen recht hoch, und institutionelle Anleger werden schon
bald beginnen, sich auf schwächere Konjunkturzeiten
vorzubereiten.

Aus diesem Grund habe ich Ihnen bereits einige Finanztitel
vorgestellt. Ich halte deren Abwärtspotential derzeit für
äußerst gering, da das Bewertungsniveau inzwischen sehr niedrig
ist. Auf der anderen Seite werden genau diese Titel die größten
Kurszuwächse haben, wenn der US-Leitzins künftig einmal nicht
mehr angehoben wird.

UBS, Goldman Sachs und Mastercard haben ihre Geschäftsfelder in
relativ zinsunabhängigen Bereichen ausgebaut. Immer wieder
werde ich nach Unternehmen gefragt, die von dem hohen
Zinsniveau profitieren.


PAYCHEX

Paychex ist ein Unternehmen, das von hohen Zinsen profitiert.
Das Unternehmen wickelt die Lohnbuchhaltung inklusive der
pünktlichen Auszahlungen für Unternehmen durch
Outsourcingverträge ab. Neben der Lohnbuchhaltung erfolgt also
auch die Gehaltszahlung über die Konten von Paychex.

Wenn ein Unternehmen also am 30. eines Monats die Gehälter auf
den Konten der Mitarbeiter haben möchte, dann errechnet Paychex
den Auszahlungsbetrag und lässt sich diesen Betrag einen Tag
vorher überweisen.

Damit hat Paychex über Nacht riesige Summen auf den eigenen
Bankkonten, die eben erst am Folgetag überwiesen werden. Diese
Summen werden natürlich als Tagesgeld angelegt. Vor zwei Jahren
noch erhielt das Unternehmen nur knapp 1 % Zinsen auf diese
Gelder. Heute sind es deutlich über 5 %. Die Zinserträge des
Unternehmens sollten sich also in den vergangenen zwei Jahren
deutlich erhöht haben.

Der Bilanz entnehme ich, dass dieser Betrag im Jahr 2003 noch
bei 53 Mio. US-Dollar lag, im Jahr 2004 bei 54 Mio. US-Dollar
und im vergangenen Jahr erfolgte ein Sprung auf 60 Mio. US-
Dollar.

Im laufenden Jahr sollte der Zinsertrag nochmals deutlich höher
liegen. Meiner Schätzung nach wird sich das Zinsergebnis auf
rund 66 Mio. US-Dollar erhöhen.

Gleichzeitig steigen die Umsätze des Unternehmens, da der
Arbeitsmarkt in den USA sich entspannt. MehrArbeitsverhältnisse
werden wieder eingegangen, also werden auch mehr Gehälter über
Paychex abgewickelt.

In den kommenden Monaten wird Paychex also doppelt profitieren.
Zum einen vom ansteigenden Umsatz durch den gesundenden
Arbeitsmarkt und zum anderen von den höheren Tagesgeldzinsen
auf die Kundengelder.

Der Kurs der Paychex Aktien spiegelt die gute
Geschäftssituation des Unternehmens bereits wieder: Mit einem
KGV von 30 ist ein Bewertungsniveau erreicht, das dem Wachstum
von 15 % p.a. bei hoher Gewinnmarge von knapp 40 % gerecht
wird. Ich erwarte aber dennoch einen Kursanstieg, der genau
dann losgetreten wird, wenn Anleger von dem kleinen
Zuckerstückchen der guten Verzinsung Wind bekommen.

Es handelt sich also um eine kurzfristige Spekulation. Kurse
unter 37 US-Dollar sind Kaufkurse, als Kursziel erwarte ich 41
US-Dollar bis zum September dieses Jahres.

Paychex
US-Kürzel PAYX
WKN 868284
ISIN US7043261079
Kurs aktuell 29,62 EUR / 38,03 USD
Kaufen unter 29 EUR / 37 USD
Spekulation auf gute Zinsgewinne dank hohem Zinsniveau


AMGEN

Im Zuge der Diversifizierung habe ich mir auch den Bluechip der
Biotech-Branche, Amgen, angeschaut. Kein anderes Biotech-
Unternehmen hat eine so breit diversifizierte Produktpalette
und nochmals so viele neue Produkte in der Pipeline wie der
größte aller Biotech-Unternehmen.

Dennoch notiert die Aktie heute auf dem gleichen Kursniveau wie
vor sechs Jahren. Auch im Jahr 2003 zum Zeitpunkt des absoluten
Tiefpunktes der Börsenbaisse beim Irakeinmarsch war der Kurs
von Amgen bereits auf dem heutigen Niveau. Das Unternehmen
wächst mit 25 % p.a. und dennoch verharrt der Aktienkurs auf
dem gleichen Niveau? Wie kann das passieren?

Nun, eine Schnellanalyse zeigt mir, dass hier tatsächlich eine
Aktie vorliegt, die von den Börsianern übersehen wird. Denn
auch in Zukunft wird das Wachstum hoch bleiben. Mit 15 % p.a.
wird Amgen weiterhin zu den wenigen Wachstumsunternehmen
gehören. Sie wissen, dass ich für gesunde Unternehmen bis zu
dem zweifachen des Wachstums als Kurs/Gewinn-Verhältnis als
angemessen betrachte. Das KGV liegt aber nur bei 16, der Kurs
hat nach meiner Einschätzung also ein Potential von 87 %!

Die Barreserven könnten mit 5 Mrd. US-Dollar den größten Teil
der langfristigen Schulden i.H.v. 9 Mrd. US-Dollar ad hoc
tilgen. Die Gewinnmarge liegt bei traumhaften 39 %.

Der Biotech-Sektor ist außer Mode gekommen. Ähnlich wie der
Internetsektor scheuen Anleger diese Branche, die schon einmal
einen Börsenhype und das anschließende Tal der Tränen
durchlaufen hat. Kleine Unternehmen, deren Erfolgsaussichten
noch ungewiss sind, müssen sich heute mit einem entsprechenden
Bewertungsabschlag abfinden. Für den Bluechip unter den
Biotech-Unternehmen halte ich diesen Abschlag aber für nicht
gerechtfertigt.

Die Produkte von Amgen dienen der Gesundheit der Menschen – ein
Bereich, der entsprechend dem Pharmabereich nicht zyklischen
Schwankungen unterliegt. Sobald die Konjunktur in den USA erste
Schwächeanzeichen aufzeigt, und dies wird in den nächsten
Monaten zwangsläufig irgendwann einmal der Fall sein, werden
Anleger wieder nach günstigen nicht-zyklischen Aktien Ausschau
halten. Amgen wird dann wieder ganz vorne in der
Beliebtheitsskala sein und könnte je nach Konjunktursituation
auf ein deutlich höheres Bewertungsniveau katapultiert werden.

Amgen
US-Kürzel AMGN
WKN 867900
ISIN US0311621009
Kurs aktuell 51,43 EUR / 65,94 USD
Kaufen unter 52 EUR / 66 USD
Nicht-Zyklische Aktie auf niedrigem Bewertungsniveau


Hier nun noch ein Blick auf meine Tradingideen:

Statoil (STO, 675213, 23,23 Euro) gekauft zu 23 Euro. Bereit
halten, diesen Nachkauf zu 23,50 Euro zu verkaufen.

Nabors (NBR, 662778, 26,30 Euro) kaufen unter 26,50 Euro, über
28 Euro verkaufen (diese Spekulation nicht verwechseln mit der
Nabors-Position in der Empfehlungsliste).

Chesapeake (CHK, 29,83 USD) gekauft zu 30 US-Dollar, verkaufen
zu 33 US-Dollar.

Foster Wheeler (FWLT, A0DNLG, 32,93 Euro) kaufen unter 34 Euro,
verkaufen zu 38 Euro.

==============================================================
04. RISIKOSTREUUNG: FAR EAST ENERGY, IPIX, NOVAGOLD RSOURCES,
OPEN ENERGY, ROYAL GOLD, TRANSMERIDIAN EXPLORATION
==============================================================

Nur wer ein diversifiziertes Portfolio hat, wer also in seinem
Depot eine gesunde Risikostreuung verwirklicht hat, wird bei
plötzlichen Korrekturen wie in diesen Tagen dennoch gut
schlafen können. Spekuliert wird hier im Heibel-Ticker nur mit
einem kleinen Teil des Vermögens. Der Rest wird auf solide Füße
gestellt.

Es folgt nun eine Analyse auf Risikostreuung von den 5 größten
Positionen eines Lesers. Dabei werde ich weniger auf die
einzelnen Werte eingehen, als viel stärker auf die Branchen, in
denen sie wirtschaften. Lassen Sie mich Ihre Meinung zu dieser
Analyse wissen und schicken Sie mir Ihre 5 größten Positionen
an Risikostreuung@heibel-ticker.de. Bitte unterschreiben Sie
mit Ihrem Vornamen und der Stadt, in der Sie leben. Diese
Information wird dann veröffentlicht.

==========

Lieber Herr Heibel,

ich erlaube mir, Ihnen meine Positionen aufzulisten, mit denen
ich zum Teil in tiefen roten Zahlen bin:

Far East Energy (FEN) (in Euro)
Ipix (IPIX)
Novagold Resources (NG)
Open Energy (OEGY)
Royal Gold (RGLD)
Transmeridian Exploration (TMY)

Freundliche Grüße und vielen Dank, Yvonne aus Wagerswil


ANALYSE:

FAR EAST ENERGY

Zu Far East Energy gibt es weder im englischsprachigen, noch im
deutschsprachigen Internet weitergehende Informationen. Ich
nehme an, dass Sie hier einem Analysten blind vertrauen.
Hoffentlich kennen Sie den Analysten gut genug, damit dieses
Vertrauen gerechtfertigt ist.

IPIX

Ipix war im Frühjahr 2004 von den Median hochgejubelt worden,
da das Unternehmen eine 360° Überwachungskamera anbot und die
USA ein Rekordverteidigungsbudget vermeldete. Hinter dieser
360° Kamera steckt nichts, was Sony, Samsung oder Matsushita
nicht auch könnten, die Pressemeldungen dieser Unternehmen
verwendeten aber nicht Osama Bin Laden im Text und wurden daher
auch nicht so hochgejubelt - mit anderen Worten: Der Aktienkurs
von Ipix war das Resultat von Pressemeldungen, nicht vom
Geschäft. Die Umsätze sind bis heute nicht nennenswert (6 Mio.
US-Dollar).

Finger weg von diesen Betrügern!

NAVAGOLD RESOURCES

Navagold Resources ist ein Minenbetreiber aus Kanada mit
verschiedenen Gold-, Silber- und Kupferminen in Nordamerika.
Auch über Navagold gibt es nicht viele Informationen.

OPEN ENERGY

Open Energy hieß bis vor wenigen Wochen noch Barnabus. Das
Unternehmen möchte gerne ein großer Anbieter von
Solarenergieanlagen sowie Wasserentsalzungsanlagen werden,
derzeit ist es jedoch ein kleines Unternehmen mit
Finanzierungsproblemen. Die Marktkapitalisierung von 61 Mio.
US-Dollar liegt unter der Grenze von 100 Mio US-Dollar, die ich
als Mindestgröße für ein Unternehmen betrachte, das für ein
Investment für mich in Frage kommt. Neben der erfolglosen
Geschäftsstrategie hat das Unternehmen einige Venture Capital
Verträge abschließen können. Alles in allem handelt es sich um
ein Pennystock (Pfennigaktie) mit fragwürdigen Geschäften.
Finger weg davon!

ROYAL GOLD

Royal Gold handelt mit Lizenzen für die Goldförderung. Über
Finanzierungen von Goldminen beteiligt sich Royal Gold an
erfolgreichen Goldminen, ohne das Explorationsrisiko eingehen
zu müssen. Daher ist die Aktie von Royal Gold wie ein
Optionsschein auf den Goldpreis.

TRANSMERIDIAN EXPLORATION

Transmeridian Exploration sucht in Kasachstan, einem ehemaligen
Gebiet der Sowjetunion, nach Öl und Gas. Sitz des Unternehmens
ist in Texas, USA.


FAZIT: So leid es mir tut, aber Ihr Portfolio zeigt deutlich,
dass Sie einigen Betrügern aufgesessen sind, die mit
reißerischen Empfehlungen Pfennigaktien in die Höhe jubelten
und sich anschließend aus dem Staub machten. Eine Ausnahme ist
das Unternehmen Royal Gold, das ich selbst einmal empfohlen
habe (seither ist die Aktie um 115 % gestiegen). Diese Aktien
sind auch heute noch ein Kauf in meinen Augen. Der Rest sind
Unternehmen mit nicht nachvollziehbaren Geschäftstätigkeiten,
ich würde mich von diesen Aktien trennen, denn das Ziel dieser
Aktienkurse liegt bei Null US-Dollar. Nehmen Sie, was Sie noch
dafür bekommen.


==============================================================
05. LESERFRAGE: BIOCRYST, BAYER
==============================================================

FRAGE 1: BAYER

Sehr geehrter Herr Heibel,

wo sehen Sie im Moment das Kursziel für die Bayer-Aktie.

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichem Gruß, Wolfgang aus Oberwesel


ANTWORT 1:

Bayer hat in diesen Tagen 34 Mio. neue Aktien ausgegeben, um
durch diese Kapitalerhöhung das benötigte Barkapital für die
Übernahme von Schering zu generieren. Der Emissionserlös betrug
rund 1,2 Mrd. Euro.

Ich halte sowohl Schering, als auch Bayer für ein gutes
Unternehmen. Durch die Übernahme werden Kosteneinsparungen zu
einem Gewinnanstieg bei Bayer führen. Die Pharmabranche ist ein
nicht-zyklisches Geschäft, das Bayer insbesondere in Phasen des
Konjunkturabschwungs vor Umsatzeinbußen schützt. Die
Chemiesparte leidet in diesen Monaten ein wenig unter den hohen
Rohstoffpreisen, die derzeit gesunde Konjunktur lässt jedoch
eine Weitergabe der Preiserhöhungen zu. Das Umsatzwachstum
beträgt 15 %, das KGV liegt ebenfalls bei 15.

Für mich ist Bayer eine langfristig gute Aktie, das
Bewertungsniveau ist niedrig. Kurzfristig jedoch wird die
Übernahme von Schering zu einigen Verwerfungen in der
Kursentwicklung führen, so dass ich mit einem Kauf vorerst
vorsichtig wäre. Kurse unter 33 Euro sind in meinen Augen
Kaufkurse (aktuell 35,80 Euro), auf Sicht von 12 bis 18 Monaten
sollte der Kurs in Richtung 45 Euro marschieren.


FRAGE 2: BIOCRYST

Hallo Herr Heibel!

Habe Neuigkeiten zu ihrem Wert "BioCryst" gefunden, als ich
davon hörte, dass das Virus nun von erstmals Mensch zu Mensch
gesprungen ist.

Ich las einen Artikel von Sabine Hörrlein vom 19.6. mit einem
interessanten Überblick. Zudem eine Kaufempfehlung vom 26.6.
von Jaindl&Mautz (?).

Hoffe, dass ich Sie damit nicht belästige, wahrscheinlich haben
Sie's eh schon vor mir im Netz gefunden ;-)

Schönen Sonntag, Alex Busch

ANTWORT 2:

Biocryst hatte ich aus der Beobachtungsliste geworfen, da der
Kurs unter mein Stopp Loss gerutscht war. Der Kurs ist seither
weiter gefallen, inzwischen notiert die Aktie unter 10 Euro
(Höchstkurs im März war 18 Euro).

Sie haben Recht, inzwischen ist die Vogelgrippe weltweit
verbreitet, aber die Medien behandeln das Thema derzeit nicht.
BioCryst ist weiterhin eines der Unternehmen, dass ein
erfolgsversprechendes Produkt gegen den Vogelgrippevirus in der
vorklinischen Phase testet.

Ohne Schulden und mit ausreichend Barreserven versehen, um
weitere zwei Jahre zu forschen, sehen die Chancen für BioCryst
recht gut aus. Aber der Kurs befindet sich in einem klaren
Abwärtstrend, ich würde noch warten, bis sich ein Boden
gebildet hat und der Kurs über seiner 200-Tages-
Durchschnittslinie notiert. Diese verläuft derzeit bei 12 Euro.

Jandl&Mautz ist mir kein Begriff, ich kann mit deren
Einschätzung also nichts anfangen.


==============================================================
06. BEOBACHTETE WERTE
==============================================================

Bitte beachten Sie auch den Kundenbereich auf meiner
Internetseite unter www.heibel-ticker.de. Dort finden Sie
aktuelle Charts mit meinen jeweils aktualisierten
Einschätzungen.

Ausgabe 30.06.06: Steigen Sie frühzeitig in Finanztitel ein


Kaufen Sie also an schwachen Tagen Goldman Sachs
US-Kürzel GS
Kurs aktuell 150,58 USD
Gekauft zu 150 USD
Warten auf das Ende der Zinsanhebungen, dann steht Kursrallye
Bevor

Vergangenen Donnerstag sprang der Kurs erwartungsgemäß nach der
Bekanntgabe der vorläufig letzten Zinsanhebung durch Ben
Bernanke in nur zwei Stunden um 4 % an. Wir haben eine erste
Position zu 150 US-Dollar eröffnen können.


Mastercard
US-Kürzel MA
Kurs aktuell 46,80 US-Dollar
Gekauft zu 47,50 US-Dollar
Ziel 100 US-Dollar bis Mitte 2007
Expansion in Asien und anhaltende Ertragskraft

Noch schießen sich die Wallstreet Analysten warm hinsichtlich
des Kreditkartenanbieters Mastercard. Von verkaufen bis kaufen
werden derzeit fast täglich sämtliche Register gezogen. Kein
Wunder, dass der Kurs des erst seit wenigen Wochen an der Börse
notierten Unternehmens noch ein wenig orientierungslos
daherdümpelt.

==========
Ausgabe 02.06.06: Nicht-Zyklische Aktien zur Risikostreuung

Whole Foods Market
US-Kürzel WFMI
WKN 886391
ISIN US9668371068
Kurs aktuell 50,25 EUR / 63,96 USD
Erste Position gekauft zu 51,50 EUR / 65,50 USD
Nicht-zyklischer Bioladen, abhängig von Binnennachfrage,
unabhängig von Wechselkursschwankungen

Mit Nachkäufen warte ich auf Kurse unter 47 Euro. Das
Unternehmen wächst mit 20 % p.a. im Umsatz und das in einem
engen Markt von Lebensmitteln und ausschließlich in den USA. Da
ist noch reichlich Raum für Wachstum vorhanden.

==========

Ausgabe 12.05.06: Risikostreuung als Nervennahrung für Sie

General Motors
US-Kürzel GM
WKN 850000
ISIN US3704421052
Kurs aktuell 22,91 EUR / 29,20 USD
Gekauft zu 19 EUR / 24 USD
Spekulation auf Wechsel von "katastrophal" auf "nicht mehr ganz
so schlecht"

Kirk Kerkorian ist der alte aber bei weitem nicht senile
Großinvestor, der schon so manches Unternehmen umkrempeln
wollte. Bei AOL Time Warner biss er sich die Zähne aus und zog
schließlich ab – der Kurs von Time Warner ist bis heute nicht
aus dem Quark gekommen. Bei Chrysler war er der Initiator der
Übernahme durch Daimler Benz. Für Chrysler war dies das Beste,
was passieren konnte.

Nun schlägt Kerkorian, der 9 % der GM-Aktien hält, dem CEO
Wagoner vor, mit den Franzosen (Renault) und den Japanern
(Nissan) eine globale Allianz einzugehen, um die drei
Weltmärkte Europa, Asien und Amerika besser bedienen zu können.
Dadurch entstünde das weltweit größte Unternehmen. Nach den
jüngsten Erfolgen von Toyota mit dem Hybridauto ist eine solche
Allianz wohl die letzte Möglichkeit, den Anschluss zu halten.

Wagoner hört auf Kerkorian, er ist nicht mehr in der Position,
solche Vorschläge auszuschlagen. Ich halte die Umsetzung dieses
Vorschlags für wahrscheinlich. Der Kurs hat bereits einen
Freudensprung von 9 % vollführt. Halten.


==========

Headwaters
US-Kürzel HW
WKN 909698
ISIN US42210P1021
Kurs aktuell 19,30 EUR / 25,30 USD
Gekauft zu 20,39 EUR / 25,85 USD
Eigner des Prozesses zur Herstellung flüssigen Brennstoffs aus
Kohle

Das Unternehmen hat vor 10 Wochen Warnungen ausgegeben, dass
Überkapazitäten bei der Produktion bestünden. Bei einem Ölpreis
deutlich über 70 US-Dollar kann ich nicht nachvollziehen, wo
das Problem liegt. Ich habe aber auch auf einer populären
Tradingseite (thestreet.com) eine Call-Optionsscheinempfehlung
gefunden. Häufig werden solche Empfehlungen vom Markt
konterkariert, es wird also mit allen Mitteln der Kurs in die
entgegengesetzte Richtung geprügelt. Ich sehe den Grund für den
heftigen Ausverkauf der Headwaters-Aktien eher in dieser
technischen Reaktion als in der Geschäftsentwicklung.

Headwaters ist mit einem Umsatzwachstum von 20 % p.a. und einem
KGV von 8 unterbewertet und sollte schon bald wiederentdeckt
werden. Auf dem aktuellen Niveau können Sie eine erste Position
kaufen. Wenn Sie bereits eine erste Einstiegsposition gebildet
haben, dann warten Sie bitte mit Nachkäufen auf Kurse unter 18
Euro.

==========

Ausgabe 24.02.06: Solarunternehmen

Solar-Fabrik
WKN 661471
ISIN DE0006614712
Kurs aktuell 11 EUR
Gekauft zu 13,20 EUR
Ziel 20 EUR bis Herbst 2006

Der Kurs notiert stabil zwischen 10 und 12 Euro. Noch immer
können Sie die Solar-Fabrik unter 12 Euro erhalten. Zur
Sicherheit beachten Sie bitte das Stopp Loss bei 9,70 Euro.


==========

Ausgabe 12.05.06: Finanzbeimischung für unsere Empfehlungsliste

UBS AG
US-Kürzel UBS
WKN 914830
ISIN CH0012032030
Kurs aktuell 86,25 EUR / 109,93 USD
Gekauft zu 96 EUR / 122,50 USD
Nachkaufen unter 85 EUR / 110 USD
Finanzbeimischung für unsere Empfehlungsliste, UBS profitiert
von guten Anlageerfolgen und der Schaffung von Finanzprodukten

Nachkäufe wurden zu 93 US-Dollar und 83 US-Dollar getätigt.
Halten.


==========

Ausgabe 17.04.06: Mobilfunktechnologie & Quartalsergebnisse

Marvell Technology Group
US-Kürzel MRVL
WKN 930131
ISIN BMG5876H1051
Kurs aktuell 34,94 EUR / 45,05 USD
Gekauft zu 47 EUR / 58 USD
Ziel 112,20 USD bis Ende 2006
Funkchips für Handys, Spielekonsolen, Laptops und
Digitalkameras, einer der wenigen Wachstumsmärkte der
Technologiebranche. Marvell hat einen 2:1 Aktiensplitt per 10.
Juli beschlossen.

Die Übernahme der Intelsparte Handychips muss erst verdaut
werden. Kurse unter 42 US-Dollar zum Nachkaufen nutzen,
Kursziel 55 US-Dollar.

Gleichzeitig hat nun nach der Börsenaufsicht (SEC) auch das
Justice Department (Justizbehörde) eine Untersuchung zu den
Praktiken der Optionsscheinausgabe an Mitarbeiter eingeleitet.
Wenn erst einmal das Justice Department aktiv wird, dann können
auch böse Ergebnisse die Folge sein: Nicht nur Geldstrafen
stehen nun im Raum, sondern auch Gefängnisstrafen. Ich bleibe
am Ball.

==========

Ausgabe 24.03.06: GMAC-Ausgliederung & Werbung in Spielen

Electronic Arts
US-Kürzel ERTS
WKN 878372
ISIN US2855121099
Kurs 33,60 EUR / 41,88 USD
Gekauft zu 43,50 EUR / 52,50 USD
Neue Umsätze durch 3. Spielegeneration (Xbox 360, PS2, Wii)
sowie zusätzliche Werbeeinnahmen – jedoch erst ab Jahresende.

Der Kurs stabilisiert sich. Auf dem aktuellen Niveau unter 34
Euro / 43 US-Dollar können Sie noch immer kräftig nachkaufen.


==========

Ausgabe 17.03.06: Technologieentwicklungen

Microsoft
US-Kürzel MSFT
WKN 870747
ISIN US5949181045
Kurs 18,45 EUR / 23,48 USD
Gekauft zu 22,50 EUR / 27,75 USD
Xbox 360, Vista und Mobilfunkgeräte sorgen für Wachstum, das
neue Betriebssystem Vista jedoch lässt auf sich warten

Vista wird erst verspätet in den Markt gegeben. Einen schnellen
Kursanstieg würde ich daher nutzen, um auszusteigen. Ich würde
Microsoft daher im Falle einer Kurserholung auf 25 US-Dollar
bzw. 20 Euro aus dem Depot nehmen.

==========

Ausgabe 15.01.06: Gesundes Wachstumsunternehmen

Yahoo!
US-Kürzel YHOO
WKN 900103
ISIN US9843321061
Börsenplatz Berlin
Kurs aktuell 25,75 EUR

Für einen Wiedereinstieg bei Yahoo! warten wir auf eine
Konsolidierung unter 22 Euro.

==========

Ausgabe 24.03.06: GMAC-Ausgliederung & Werbung in Spielen

General Motors Acceptance 10 Jahre
Laufzeit noch bis 27.9.2010
WKN 908511
ISIN XS0177329603
Nominalzins: 5,75 %
Kurs aktuell 97,75 EUR
Gekauft zu 92 EUR

Hochverzinsliche Euro-Anleihe mit Kurschance. Unsere Rendite um
7,75 % p.a. bis Endfälligkeit, auf aktuellem Kursniveau beträgt
die Rendite noch 6,37 %. Kurse unter 95 % halte ich weiterhin
für gute Kaufkurse.

==========

Ausgabe 30.03.06: Süd- und mittelamerikanische Marktführer

Southern Copper
US-Kürzel PCU
WKN A0HG1Y
ISIN US84265V1052
Kurs aktuell 72,37 EUR / 91,48 USD
Gekauft zu 70,51 EUR / 85 USD
Kupferproduzenten aus Peru mit weltweit günstigsten
Produktionskosten, konservative Regierung in Peru gibt
Rechtssicherheit

Auf Sicht von 12 Monaten sollte der Kurs wieder deutlich über
80 Euro / 100 US-Dollar steigen.

Die Kurserholung nach dem Wahlsieg des gemäßigten Garcias hält
an. Halten.

==========

Ausgabe 10.03.06: Rohstoffunternehmen & Vogelgrippevirus

Freeport McMoRan
US-Kürzel: FCX
WKN: 896476
ISIN: US35671D8570
Kurs aktuell 44 EUR / 57,56 USD
Gekauft zu 42 EUR / 50 USD
Langfristanlage

Wie erwartet steigen der Kupferpreis sowie der Goldpreis weiter
an. Die Aktien von Freeport McMoRan honorieren dies durch
weitere Kursanstiege. Mit einem Wochenplus von 11,5 % sind sie
Wochengewinner in unserem Portfolio. Weiter halten.

==========

Alte Position: Rohstoffunternehmen

BHP Billiton
US-Kürzel BHP
WKN 2878993
Kurs aktuell 42,77 USD
Gekauft zu 18 USD

Die Hälfte der Position haben Sie mit 100 % Gewinn verkauft,
Ihren Einsatz haben Sie also raus. Den Rest lassen Sie nun
weiterlaufen. Die Stopp Loss Marke belassen Sie bei 29 US-
Dollar.

==========

Rio Tinto
US-Kürzel RTP
WKN 852147
ISIN GB0007188757
Kurs aktuell 40,60 EUR / 208,08 USD
Gekauft zu 38,90 Euro
Langfristanlage

Weiter halten.

==========

Ausgabe 17.02.06: Gold ETF

Gold Spot
ABN Amro endlos Zertifikat
(Vormals US-Kürzel GLD)
WKN 859341
ISIN DE0008593419
Kurs aktuell 49,75 EUR
Gekauft zu 49 EUR

Halten.

==========

Ausgabe 03.02.06: Atomenergie

Cameco
US-Kürzel CCJ
WKN 882017
ISIN CA13321L1085
Börsenplatz Frankfurt
Kurs aktuell 32,08 EUR / 40,48 USD
Gekauft zu 30 EUR
Nachgekauft zu 28 Euro
Stopp Loss bei 26,50 EUR
Trendsurfer, Cameco ist der weltgrößte Uran-Produzent und
profitiert insbesondere von den geplanten Atomkraftwerken in
China

Wie erwartet steigen nun auch die Kurse bei Cameco wieder an.
Halten.

==========

Ausgabe 27.01.06: Japan

Matsushita
US-Kürzel MC
WKN 853666
ISIN JP3866800000
Börsenplatz Frankfurt
Kurs aktuell 16 EUR / 20,26 USD
Gekauft zu 18,30 EUR,
Nachgekauft zu 15 EUR
Der japanische Elektronikkonzern Matsushita wird mit seinen
Marken wie JVC und Panasonic weiter vom anziehenden
Exportgeschäft profitieren.

Am Mittwoch vergangener Woche wurde Kunio Nakamura
verabschiedet. Nakamura hat in den vergangenen sechs Jahren aus
einem maroden Elektronikkonzern das führende Plasma-TV-
Unternehmen der Erde gemacht. Kein anderes Unternehmen kann so
schnell wie Matsushita neue Plasma-TV-Technologien weltweit zur
Serienreife bringen.

Er hinterlässt ein Unternehmen, das sich zwar auf dem richtigen
Weg befindet, mit einer operativen Marge von 5 % jedoch noch
lange nicht zufrieden sein kann. Sein Nachfolger, Fumio
Ohtsubo, wird die Handy-Sparte unter die Lupe nehmen, um die
Gewinnmarge zu verbessern.

Im Gegensatz zu Nokia, wo Ollila ein gesundes Unternehmen
hinterlassen wird, das kaum mehr besser geführt werden kann,
hat Ohtsubo noch einiges an Arbeit vor sich. Aus diesem Grund
halte ich bei Matsushita weiterhin Kursgewinne für
wahrscheinlich, im Gegensatz zu Nokia. Halten.

==========

Ausgabe 21.01.06: Ölbohrunternehmen

Nabors Industries
US-Kürzel NBR
WKN 662778
ISIN BMG6359F1032
Börsenplatz München
Kurs aktuell 26,31 EUR
Gekauft zu 30 EUR,
Nachgekauft zu 26,50 EUR

Die Hurrikane-Saison steht unmittelbar bevor, weitere
Kursrückschläge erwarte ich nun nicht mehr.

Den Stopp Loss setze ich aufgrund der großen Volatilität etwas
enger bei 24 Euro an. Nabors ist nach wie vor mein Favorit für
die kommende Erholungsphase. Auf Sicht bis Ende des Jahres
sollte der Kurs in Richtung 50 Euro marschieren.

==========

Ausgabe 21.01.06: Steve Jobs bei Walt Disney

Apple Computers
US-Kürzel AAPL
WKN 865985
ISIN US0378331005
Börsenplatz Frankfurt
Kurs aktuell: 44,01 EUR / 555,77 USD
Gekauft zu 62 EUR,
Nachgekauft zu 50 Euro
Nochmals Nachgekauft zu 45 Euro

Ich denke, auch bei Apple kommt nun die Konsolidierungsphase zu
einem Ende. Schon bald werden erste Einzelheiten über die für
das kommende Weihnachtsgeschäft zu erwartenden neuen Produkte
bekannt werden, und das hilft dem Kurs normalerweise auf die
Beine. Zum Beispiel wird es ein Apple Handy geben sowie einen
neuen iPod mit mehr Videofunktionen.

Wachstumsunternehmen mit Momentum können gerne einmal das
zweifache Umsatzwachstum im KGV haben, derzeit liegt das KGVe
für 2007 bei 25. Das Wachstum liegt bei 36 % p.a. Bis Mitte
nächsten Jahres halte ich also eine Kursverdopplung für
möglich.


==============================================================
07. CHARTTECHNIK DOW JONES, Dax & GOLD, Öl, $, €, Yen, Nikkei
==============================================================

Die Charts dazu können Sie im Kundenbereich unter
http://heibel-ticker.de/kundenbereich nachschlagen. Sie
benötigen dazu Ihre E-Mail Adresse und Ihr Passwort.


Charttechnik

Für kurzfristige Betrachtungen zur Bestimmung von optimalen
Ein- oder Ausstiegszeitpunkten sowie Marken wird die
Charttechnik zu Rate gezogen. Hier eine kurze Betrachtung
einiger wichtiger Charts:


Dow Jones Industrial 11.225 Punkte

Wie vor drei Wochen angekündigt hat sich eine kräftige
Gegenbewegung entwickelt. Nachdem der Dow Jones auf seiner
Unterstützung von 10.663 Punkten aufgeprallt war, entwickelte
sich ein Aufwärtstrend. Damit hat sich der Dow wieder oberhalb
seines 200-Tages-Durchschnitts, der bei 10.917 Punkten
verläuft, etabliert und bestätigt somit seinen langfristigen
Aufwärtstrend mit vorläufigem Ziel bei 11.300 Punkten.

DAX 5.695 Punkte

Auch der Dax setzte seine Aufwärtsbewegung fort und etablierte
sich über seiner 200-Tages-Durchschnittslinie, die bei 5.523
Punkten verläuft. Das Kursziel bei 5.630 Punkten wurde
übersprungen, der langfristige Aufwärtstrend ist somit auch für
den Dax noch intakt. Das nächste Kursziel liegt bei 5.800
Punkten.

Gold 626 US-Dollar

Ebenso wie die Aktienindizes konnte sich auch das Gold wieder
stabilisieren und notiert nach dem Test der 200-Tages-
Durchschnittslinie bei 543 US-Dollar wieder deutlich darüber.

Crude Oil 73,58 US-Dollar

Wie von mir erwartet steigt der Ölpreis in diesen Tagen wieder
auf neue Höchstkurse. Während sämtliche anderen Rohstoffe nach
den deutlichen Korrekturen der vergangenen Wochen noch einen
weiten Weg zu ihren alten Höchstkursen vor sich haben, steht
der Preis für das Fass Crude Oil schon wieder wenige Cent unter
dem Höchstkurs von 75 US-Dollar. Ich rechne schon bald mit
neuen Höchstkursen. Sowohl der langfristige Aufwärtstrend, als
auch die 200-Tages-Durchschnittlinie verlaufen aktuell bei 63
US-Dollar.

Wechselkurs US-Dollar / Euro 1,2753 USD/EUR

Na, da habe ich einmal wieder eine Punktlandung erzielt: Mein
Kursziel von 1,276 USD/EUR, welches ich letzten Freitag ausgab,
wurde ziemlich genau erreicht. Damit hat sich der Abwärtstrend
es US-Dollar bestätigt, das nächste Kursziel liegt nun bei
1,294 USD/EUR, was einem Jahrestief des US-Dollar gegenüber dem
Euro entspricht. Der Aufwärtstrend bei 1,253 USD/EUR dient nun
als Unterstützung, das neue Kursziel sollte meiner Einschätzung
nach Anfang August erzielt werden.

Wechselkurs Yen / Euro 146,82 YEN/EUR

In Japan steht der Leitzins noch immer bei 0 %, aufgrund der
Zinsanhebung im Euroland ist der Euro attraktiver. So ist die
Eurostärke gegenüber dem Yen zu erklären, denn der Euro
erzielte in dieser Woche erneut einen neuen Höchststand bei
147,15 YEN/EUR. Die 200-Tages-Durchschnittslinie verläuft bei
141,5 YEN/EUR, die untere Unterstützung des Aufwärtstrends
liegt bei 143 YEN/EUR.

Ich bin nun gespannt, wie hoch der Euro noch laufen wird.
Anfang 1990, als die japanische Wirtschaft dem Anschein nach
die Welt eroberte, stand der Wechselkurs bei 200 YEN/EUR. Der
Tiefpunkt wurde im Jahr 2000 erreicht, als der DAX über 8.000
sprang. Ist nun der Nikkei wieder am Zug?

Nikkei 15.321 Punkte

Es hat sich erneut ein Aufwärtstrend im Nikkei gebildet, obwohl
dort die Korrektur mit 18 % am heftigsten zugeschlagen hatte.
Inzwischen wurde sogar die 200-Tages-Durchschnittslinie, die
bei 15.468 Punkten verläuft, vorrübergehend nach oben
überwunden. Ich erwarte, insbesondere aufgrund des schwachen
Yen, schon bald wieder nachhaltige Kurse über dieser Marke.

Eine erfolgreiche Börsenwoche,
take share

Stephan Heibel
http://heibel-ticker.de


mailto:info@heibel-ticker.de

==============================================================
08. DISCLAIMER / HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEISE
==============================================================

Wer un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen
nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte
un- oder überpersönliche Schreib- oder Redeweisen in Umlauf
setzt, wird mit Lust-, manchmal auch mit Erkenntnisgewinn
belohnt; und wenn alles gut geht, fällt davon sogar etwas für
Sie ab. (frei nach Robert Gernhardt)

Wir recherchieren sorgfältig und richten uns selber
nach unseren Anlageideen. Dennoch müssen wir jegliche
Regressansprüche ausschließen, die aus der Verwendung
der Inhalte des Heibel-Tickers entstehen könnten.

Die Inhalte des Heibel-Tickers spiegeln unsere Meinung
wider. Sie stellen keine Beratung, schon gar keine
Anlageempfehlungen dar.

Die Börse ist ein komplexes Gebilde mit eigenen Regeln.
Anlageentscheidungen sollten nur von Anlegern mit
entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen vorgenommen
werden. Anleger, die kein tiefgreifendes Know-how über
die Börse besitzen, sollten unbedingt vor einer
Anlageentscheidung die eigene Hausbank oder einen
Vermögensverwalter konsultieren.

Die Verwendung der Inhalte dieses Heibel-Tickers erfolgt
auf eigene Gefahr. Die Geldanlage an der Börse
beinhaltet das Risiko enormer Verluste bis hin zum
Totalverlust des eingesetzten Kapitals.



==============================================================
09. AN-/ABMELDUNG
==============================================================


Ihre eMail Adresse oder Adressdaten ändern Sie bitte mit
Ihrer bestehenden eMail Adresse und Ihrem Passwort unter

http://www.heibel-ticker.de

oder senden Sie uns einfach eine entsprechende eMail an

mailto:verwaltung@heibel-ticker.de.



==============================================================
Heibel-Ticker Ende
==============================================================
(-;______________________________________________;-)
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey