• 10.2.: Yellen-Statement spricht zwar von data-dependence, hebt aber 4,9% Arbeitslosenrate vor, bearish :-( bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Dieses Archiv enthält die zwölf jüngsten Ausgaben des Heibel-Ticker STANDARD. Ältere Heibel-Ticker Ausgaben finden Sie in der Version des Heibel-Ticker PLUS weiter unten.

Arrow down Heibel-Ticker 16/5 - Gerüchte und Hoffnungen reichen nicht für einen Trendwechsel

05.02.2016 :  Gruppenrotation lautet das Schlagwort, worunter sich Kleinanleger nur wenig vorstellen können. Rohstoffaktien schießen in die Höhe während gleichzeitig DAX und Dow Jones neue Tiefstände erreichen. Was dahinter steckt erkläre ich in der heutigen Ausgabe.

Zudem zeichne ich verschiedene Crash- und Hausseszenarien auf, damit wir stets wissen, wo wir stehen. Das Chaos ist bereits extrem, die Frage ist nun nur noch, wie lange das Chaos noch anhält.

Arrow down Heibel-Ticker 16/4 - Poker: OPEC gegen die Fed

29.01.2016 :  Es scheint mir, die Fed und die OPEC pokern gegeneinander. Jeder Tag, den sich die beiden Kontrahenten versteinert gegenüber sitzen, kosten die OPEC-Länder 3 Mrd. USD und die Fed riskiert die positiven Konjunkturaussichten der USA. Spannend, so dass man das Knistern auf dem Börsenparkett zu hören glaubt.

In der heutigen Ausgabe des Heibel-Tickers gehe ich auf die Hintergründe dieses Pokers ein, sowie auf mögliche Folgen nach dem Sieg einer der beiden Parteien.

Zudem gibt es eine detaillierte Wunschanalyse zu Linde. Das Unternehmen hat sich seit dem Wechsel an der Führungsspitze noch nicht so recht gefunden, entsprechend ist die Aktie nun nicht zu teuer. Doch ein besserer Einstiegszeitpunkt liegt meines Erachtens in der Zukunft, wenn das Pokerspiel noch weitergeht.

Arrow down Heibel-Ticker 16/3 - Willkommen in der Welt normaler Aktienmärkte

22.01.2016 :  Der Ölpreis prallte bei 27 USD/Fass WTI ab und vollzog eine heftige Gegenbewegung. Dies zog die Aktienmärkte mit nach oben, sodass wir nun eine fulminante Rallye bestaunen können.

Handelt es sich dabei um eine Gegenbewegung, die wir zum Auslichten unserer Positionen nutzen sollten, oder ist der eingezogene Boden im DAX nachhaltig? Dieser Frage gehe ich heute aus unterschiedlichen Blickwinkeln nach: Wie lange noch wird der Ölpreis die Stimmung diktieren? Reichen die Worte von Supermario, der von ausreichend Munition für weitere Liquiditätsmaßnahmen spricht? Was wird für den kommenden Mittwoch von Janet Yellen erwartet?

Anhand der kommenden Ereignisse werden wir bis Ende nächster Woche beurteilen können, ob die Korrektur ad acta gelegt wird, oder nicht.

Arrow down Heibel-Ticker 16/2 - Börsen im Crash-Modus

15.01.2016 :  In der heutigen Ausgabe habe ich ausführlich unsere sämtlichen Portfolio-Positionen besprochen, deren Bewertungsniveaus untersucht und Aussichten für das laufende Jahr eingeschätzt.

Zudem erkläre ich die Hintergründe des aktuellen Ausverkaufs an den Märkten: Ölpreiseinbruch, China-Flaute und geopolitisches Chaos können Finanzmärkte wegstecken, wenn die Zinspolitik nicht im Weg steht - doch das ist derzeit nicht der Fall.

Arrow down Heibel-Ticker 16/1 - Wir wünschen ein gutes Neues Jahr - es kann nur besser werden

08.01.2016 :  Da hat der DAX einen Fehlstart ins Jahr 2016 hingelegt. Schuld daran, so meinen die Marktkommentatoren, hat China. Dort sorgte eine 7%-Regel für Goldgräberstimmung bei Shortsellern, die damit die Weltmärkte in den Abgrund rissen. Die Einzelheiten dazu lesen Sie in dieser Ausgabe.

Zudem habe ich einen Blick auf die Stimmung unter den Anlegern geworfen. Sie könnte schlechter nicht sein, und so gehe ich von einer kurzfristigen Gegenbewegung aus.

Meine Perspektive für das Jahr 2016 mit Themen, die Sie meiden sollten und Themen, in die Sie investieren können, habe ich ebenfalls in dieser Ausgabe ausgearbeitet.

Arrow down Heibel-Ticker 16/53 - Wir wünschen einen guten Start in ein turbulentes Börsenjahr 2016

01.01.2016 :  Das Team des Heibel-Tickers wünscht allen Börsenfreunden einen guten Rutsch und 'nen guten Start ins Jahr 2016. In der heutigen Ausgabe lesen Sie unseren Jahresrückblick mit einer detaillierten Besprechung unserer Performance. Wir freuen uns darauf, auch 2016 für Sie wieder viele Investmentideen auszuarbeiten.

Arrow down Heibel-Ticker 15/51 - Fed verzettelt sich mit zu vielen Zielen

18.12.2015 :  Die erste Zinsanhebung der US-Notenbank wird mit schwammigen Begründungen flankiert. Diverse Ziele neben der Preisstabilität und der Arbeitslosenquote werden angeführt. Ziele, die jedoch nicht durch Zinsanhebungen erreicht werden. Entsprechend wirr scheint mir die Entscheidung der Fed zu sein. In der heutigen Ausgabe zeige ich diesen Widerspruch auf und erkläre die Wechselwirkungen zwischen der Zinsentscheidung und den Rohstoffmärkten, den Anleihemärkten, den Währungsmärkten bis hin zu den Aktienmärkten. Nicht leicht, aber ich habe mein bestes gegeben, um es verständlich zu machen.

Zudem habe ich für Sie einen detaillierten Blick auf BASF geworfen. Der Chemiekonzern profitiert leider nicht von den günstigen Rohstoffpreisen, sondern sieht sich einem steigenden Wettbewerb gegenüber. Wie das Unternehmen aus dieser Situation heraus kommen kann, habe ich in dieser Ausgabe im Rahmen der Wunschanalyse untersucht.

Arrow down Heibel-Ticker 15/50 - Verwirrung durch Ölpreisverfall und gefürchteter Zinsanhebung

11.12.2015 :  In der kommenden Woche droht die erste Zinsanhebung in den USA seit neun Jahren, die Finanzmärkte sind entsprechend nervös. Verstärkt wird die Nervosität durch den dreifachen Optionsverfalltag, der am kommenden Freitag stattfindet, denn erfahrungsgemäß schwanken die Kurse in den Tagen zuvor sehr stark.

In der heutigen Ausgabe lesen Sie meine Erläuterung über den Zusammenhang des Euro-Wechselkurses mit den DAX-Schwankungen sowie den Einfluss der US-Zinspolitik auf den Wechselkurs. Zudem tobt am Ölmarkt ein Kampf, den eigentlich der Konsument gewinnen sollte ... doch davon ist noch nichts zu sehen.

Eine Detailanalyse zu E.On eröffnet den Blick für das mögliche Ende des Kursverfalls in diesem Papier. Klar, der Boden wurde auch hier schon diverse Male ausgerufen ... aber noch nie von uns, damit sollten wir etwas Glaubwürdigkeit in diesem Punkt haben.

Arrow down Heibel-Ticker 15/49 - Verwirrung an den Märkten löst sich nur langsam auf

04.12.2015 :  Mario Draghi hat nicht geliefert, behaupten internationale Spekulanten. Der Blick ins Detail seiner ausgeweiteten Geldflutung offenbart jedoch, dass ziemlich viel geliefert wurde - nur eben nicht in der Form, die Spekulanten erwartet hatten. In der heutigen Ausgabe analysiere ich die EZB-Entscheidung und erkläre die Reaktion der Märkte.

Zudem leite ich daraus die zu erwartende Marktbewegung für die kommenden zwei Wochen ab.

IBM ist seit einigen Jahren ein schwarzes Schaf an der Börse, dennoch hält Warren Buffet an seinem Investment fest. In der heutigen Wunschanalyse zeigen wir auf, welche Werte Buffet in IBM sieht und wie der Konzern in den kommenden zwei Jahren zu einem lukrativen Investment werden könnte.

Arrow down Heibel-Ticker 15/48 - 10 Jahre Heibel-Ticker - Feiern Sie mit uns

27.11.2015 :  10 Jahre schreibe ich nun Woche für Woche, jeden Freitag den Heibel-Ticker. Manchmal fällt es schwer, meistens jedoch macht es viel Spaß. Wir lassen unsere Kunden an unserem Jubiläum teilhaben und bieten bis zum 3. Januar 2016 sämtliche Heibel-Ticker Produkte mit 10% Rabatt an.

Der Abschuss des russischen Kampfjets belastet die internationalen Finanzmärkte, der DAX konnte sich davon jedoch lösen. Der Grund dafür liegt im schwachen Euro. Den Hintergrund dazu erkläre ich in der heutigen Ausgabe.

Für die künftige Entwicklung an der Börse sind die Ergebnisse des heutigen Black Friday sowie des Cyber Monday extrem wichtig. Daraus ist bereits der Erfolg einzelner Produkte sowie Vertriebskanäle ablesbar. Wir dürfen also zum Beginn der kommenden Woche gespannt auf entsprechende Zahlen sein.

Zudem wird EZB-Chef Draghi am Donnerstag die künftige Geldpolitik bekanntgeben. US-Notenbankchefin Janet Yellen wird am 17. Dezember vermutlich die erste Zinsanhebung seit 10 Jahren verkünden. Wie sich diese Ereignisse auf die Börsen auswirken dürften, untersuche ich ebenfalls in dieser Ausgabe.

Arrow down Heibel-Ticker 15/47 - Pariser Terror schweißt die Welt zusammen

20.11.2015 :  Ist es eine Trotzreaktion oder sind die Märkte kolossal unterbewertet? Mit einem Wochenplus von 2,8% zeigt der DAX eine überraschende Stärke in Folge der Terroranschläge von Paris. Die möglichen Gründe dafür untersuche ich in dieser Ausgabe.

Zudem habe ich eine Wunschanalyse zu Amazon erstellt. Das Unternehmen hat die Erntezeit eingeläutet, die Kunden sind lange nicht mehr so preissensibel wie noch vor wenigen Jahren. Entsprechend sprudeln die Gewinne bei Amazon. Die Aktie hat sich binnen zehn Monaten verdoppelt. Zu spät zum Einstieg? Oder können Sie noch aufspringen? Mehr dazu in dieser Ausgabe.

Arrow down Heibel-Ticker 15/46 - Geldpolitik bewegt die Märkte

13.11.2015 :  US-Arbeitsmarktdaten haben eine Zinserhöhung in den USA für Dezember nun fest in den Erwartungshorizont gerückt. Eigentlich könnte EZB-Chef Mario Draghi nun beruhigt aufatmen, denn der dadurch schwächere Euro wirkt wie ein Konjunkturprogramm. Dennoch mahnt er zur Vorsicht und fürchtet offensichtlich eine negative Kerninflation. Wie sich das auf die Konjunktur und vor allem auf die Aktienkurse auswirken wird lesen Sie in der heutigen Ausgabe.

Die Stimmung unter den Anlegern ist in Folge der Korrektur der vergangenen Tage ebenfalls gedämpft worden, der Löwenanteil der Korrektur dürfte also hinter uns liegen. Dem Sentiment der Anleger entnehme ich, wann ein günstiger Kaufzeitpunkt sein könnte.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 15/45 - Rücksetzer werden gekauft

06.11.2015 :  Spannung vor den heutigen Arbeitsmarktdaten, die richtungsweisend sein werden für die Zinsentscheidung der US-Notenbank im Dezember. Wird die Zinswende gelingen? Es bleibt spannend, und die Märkte werden zunehmend nervös vor dieser Entscheidung.

Denn die Konjunkturdaten sind nicht gerade rosig. Der Konjunkturaufschwung der USA ist nun bereits sechs Jahre alt und zeigt erste Müdigkeitserscheinungen. Wird die Zinsanhebung also noch rechtzeitig gelingen? Und was käme danach? Diesen Fragen bin ich in der heutigen Ausgabe nachgegangen.

Zudem habe ich mich aus aktuellem Anlass mit VW und Tesla beschäftigt, sowie die revolutionären Ansätze für etablierte Geschäftsmodelle von Google, Amazon, Netflix und Facebook analysiert.

Die Wunschanalyse befasst sich heute ausführlich mit dem Chiphersteller Fairchild, der sich selbst zum Verkauf gestellt hat.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey