• 11.8.: Heute im Heibel-Ticker: Kim Jong Un hält die Welt in Atem http://bit.ly/2vsZ4JT #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Dieses Archiv enthält die zwölf jüngsten Ausgaben des Heibel-Ticker STANDARD. Ältere Heibel-Ticker Ausgaben finden Sie in der Version des Heibel-Ticker PLUS weiter unten.

Arrow down Heibel-Ticker 17/32 - Kim Jong Un hält die Welt in Atem

11.08.2017 :  Der Nordkorea-Konflikt droht zu eskalieren, die Finanzmärkte zeigen sich extrem besorgt. Ich habe in der heutigen Ausgabe in Kapitel 02 die Hintergründe und aktuellen Entwicklungen aufgezeigt, damit wir die Bedrohung besser einschätzen können.

Wenig überraschend ist die Stimmung unter den Anlegern stark eingebrochen. In Kapitel 03 analysiere ich, ob wir bereits einen Boden an den Aktienmärkten erwarten dürfen, oder ob es erst noch schlimmer werden könnte.

Cash generieren und bereit sein, übertriebene Ausverkäufe zu nutzen, heißt die Devise für die kommenden Wochen. Mehr dazu lesen Sie in Kapitel 04.

Die heutige Wunschanalyse in Kapitel 05 beschäftigt sich mit unserem Portfoliowert Alphabet, der Google-Mutter. Ich halte auch nach dieser ausführlichen Analyse an meiner Kaufempfehlung fest. Vielleicht bietet sich ja in der aktuellen Korrektur eine Einstiegschance für Sie.

Arrow down Heibel-Ticker 17/31 - Sommertheater: Dieselschummelei und Euro-Stärke

04.08.2017 :  Der Dieselskandal droht unsere heimische Automobilindustrie zu zerlegen. Der DAX ist dadurch deutlich unter Druck geraten. Aber auch der Euro belastet unseren heimischen Aktienindex. In Kapitel 02 habe ich die beiden Einfüsse näher betrachtet.

Der Optimismus unter Anlegern ist diese Woche überraschend auf das höchste Niveau seit zwei Jahren gesprungen. Was dies bedeutet lesen Sie in Kapitel 03.

Bei US-Aktien wäre ich langsam vorsichtig, obwohl dort nichts von einer Überhitzung zu sehen ist. dennoch zeige ich in Kapitel 04 auf, dass ich derzeit lieber für neue Positionen auf dem heimischen Aktienmarkt Ausschau halte.

Arrow down Heibel-Ticker 17/30 - Fester Euro und Autoschummelei lastet auf DAX

28.07.2017 :  Janet Yellen hat meinen Wunsch nach Details über den Ausstieg aus der Liquiditätsflutung nicht erfüllt, entsprechend ist der Euro in die Höhe geschnellt und der DAX unter Druck. Die Kartellvorwürfe der Automobilindustrie belasten zusätzlich. Da treten gute Q-Zahlen der Unternehmen in den Hintergrund, wie ich Ihnen in Kapitel 02 aufzeige.

Die Stimmung ist in Panik umgeschwenkt, nachdem viele Anleger noch lange an der Rallye festhielten. Panik kann ein guter Zeitpunkt für eine Long-Spekulation sein, wie ich Ihnen in Kapitel 03 zeige.

Der heutige Ausblick beschäftigt sich mit dem möglichen maximalen Korrekturziel. Wie wahrscheinlich dessen Erreichen ist und wie ich mich positioniere, erfahren Sie in Kapitel 04.

Die heutige Wunschanalyse betrachtet Tesla Motors. Dabei hole ich ein wenig weiter aus und stelle den Batterieantrieb dem Verbrennungsmotor gegenüber. Befinden sich unsere Autobauer auf dem Holzweg oder unterliegen wir alle einer Wahrnehmungsverzerrung? In Kapitel 05 erfahren Sie meine Meinung zu diesem Thema.

Arrow down Heibel-Ticker 17/29 - Skeptische Profis gegen optimistische Privatanleger

21.07.2017 :  ***Nach Fertigstellung dieser Ausgabe erreicht mich die Meldung, dass sich unsere deutschen Autobauer in Sachen Diesel-Technologie abgesprochen haben sollen (Spiegel). In Kapitel 04 habe ich daher eine Kaufempfehlung eingearbeitet. die Aktie möchte ich schon seit langem kaufen, jetzt ist der geeignete Augenblick.***

Die Berichtssaison ist in vollem Gange und die heutige Ausgabe wird von meinen Einschätzungen zu einzelnen Quartalsergebnissen dominiert: Microsoft hat gute Ergebnisse vorgelegt, ich habe in Kapitel 02 einen detaillierten Blick auf die Zahlen geworfen. Zudem hat Chipotle neue Probleme mit kranken Kunden und Mäusen in Restaurants, damit ist die Rückkehr zur Normalität nochmals um 18 Monate verschoben, wenn nicht vereitelt.

Die Stimmung unter den Anleger ist diese Woche sehr widersprüchlich: Während institutionelle Anleger auf fallende Kurse setzen, spekulieren Privatanleger auf steigende Kurse. In Kapitel 03 erkläre ich, wie das zusammen passt.

Unsere ehemaligen Portfolioaktien SAP und Skyworks haben ebenfalls Quartalszahlen vorgelegt, die mich begeistern. Warum die Aktien dennoch ins Minus rutschen, erkläre ich in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 17/28 - Alles außer Banken

14.07.2017 :  Janet Yellen hat in ihrer Rede vor dem US-Kongress die Zinsanhebungserwartungen drastisch gesenkt. Alle Aktien außer den Banken haben vor Freude Kurssprünge vollzogen. In Kapitel 02 analysiere ich, ob das gesund ist.

Die Stimmung hat sich aufgrund dieses positiven Aktienmarktentwicklung ebenfalls positiv entwickelt. Und endlich ist auch die Erwartung der Anleger optimistisch. Was das für die weitere DAX-Entwicklung bedeutet, erkläre ich in Kapitel 03.

In Kapitel 04 erläutere ich an zwei konkreten Beispielen unseres Portfolios, wie ich derzeit zu Finanzaktien stehe. Nicht leicht, nachdem die Finanzbranche in Folge der Yellen-Rede unter Druck geraten ist.

Die heutige Wunschanalyse in Kapitel 05 beschäftigt sich mit Paypal, dem quasi-Monopolist wenn es um Online-Zahlungen geht. Das Unternehmen ist meiner Einschätzung nach fair bewertet. Die Aktie kann durchaus noch ordentlich zulegen, ohne zu teuer zu werden.

Arrow down Heibel-Ticker 17/27 - G20 Randale gegen globale Verständigung

07.07.2017 :  Die heutige Ausgabe ist kurz, im Wochenverlauf gab es eine ganze Reihe von Updates, die ich aus aktuellem Anlass bereits verschickt hatte. Die abgelaufene Woche war ereignisarm, weil in den USA ein Feiertag war und wir uns in Deutschland auf das G20-Treffen vorbereitet haben. Zudem stehen ab nächster Woche wieder Quartalszahlen an, Unternehmen befinden sich in der Schweigephase. Es ist wie die Ruhe vor dem Sturm. Mehr dazu in Kapitel 02.

Die Stimmung ist weiter abgerutscht, der Zukunftsoptimismus steigt gleichzeitig an. Damit verbessern sich die Aussichten für eine Rallye, doch noch ist diese Aussicht sehr vage. In Kapitel 03 gehe ich auf die Sentiment-Lage näher ein.

Wir haben diese Woche mit einem Optionsschein auf die DAX-Entwicklung spekuliert. Die entsprechenden Updates habe ich in Kapitel 04 nochmals abgedruckt. Zudem haben wir heute auch eine Position in einer Aktie eröffnet, die ich vor vier Wochen bereits vorgestellt habe.

Arrow down Heibel-Ticker 17/26 - Märkte reagieren auf Richtungswechsel der EZB

30.06.2017 :  Wagners Tristan und Isolde sowie Bruckners Neunte in der Elbphilharmonie, auf diesen Abend hatte ich mich seit vielen Monaten gefreut. Gemeinsam mit meiner Frau haben wir das neue Wahrzeichen Hamburgs auf Akustik und Ambiente getestet ... oder, um es einfach auszudrücken: wir haben den Abend genossen. Zum Nachahmen empfohlen :-).

EZB-Chef Mario Draghi hat eine verbale Kehrtwende um 180° vollzogen: Die Konjunktur in Europa brummt, und das schon seit 16! Quartalen. Entsprechend sieht er es nicht mehr als notwendig an, weitere Liquiditätsmaßnahmen in Aussicht zu stellen. Von hier aus ist es noch ein sehr weiter Weg, bis die Liquiditätsflutung endlich zurückgeführt wird. In Kapitel 02 erkläre ich, was hinter diesen Aussagen steckt.

Die Stimmung unter den Anlegern ist eingebrochen: Weltuntergangsstimmung paart sich mit großer Verunsicherung. Das ist in der Regel ein Stimmungsgemisch, das am Boden einer Korrektur zu finden ist, nicht im Top. Mehr zur aktuellen Sentimentanalyse lesen Sie in Kapitel 03.

Mario Draghi hat die letzte Stufe des Crack-up Booms gestartet. Er redet wie ein Falke, verhält sich aber wie eine Taube. In Kapitel 04 zeige ich, welche Aktien davon am stärksten profitieren werden und warum die Hausse noch lange nicht zu Ende ist.

Die heutige Wunschanalyse betrachtet Ströer, den Platzhirsch Deutschlands in Sachen Außenwerbung. Das Management versucht den Spagat zwischen Immobilienfirma und Internetgeschäft, in meiner Analyse in Kapitel 05 zeige ich die Chancen und Risiken dieser Strategie auf.

Arrow down Heibel-Ticker 17/25 - Verschnaufpause nach Allzeithoch

23.06.2017 :  Nachdem zum Beginn der Woche ein neues Allzeithoch erreicht wurde, verschnauften die Aktienmärkte weltweit ein wenig. Dazu werden nun von der Finanzpresse die falschen Begründungen geliefert. Ich erkläre in Kapitel 02, welche Gründe falsch sind und was an den Aktienmärkten passiert ist.

In Kapitel 03 schauen wir uns die Stimmung unter den Anlegern an. Diese Woche herrscht durchweg eine neutrale Stimmung, eine Prognose über die Richtung an den Aktienmärkten lässt sich daraus leider nicht ableiten. Dennoch gibt eine ordentliche Sentiment-Analyse einen guten Eindruck über die augenblickliche Verfassung der Finanzmärkte.

Wir hatten Ende letzten Jahres einige Aktien als "Trump-Spekulation" ins Portfolio geholt. Die Aktien haben sich ordentlich entwickelt, aber die Trump-Themen geraten immer mehr ins Hintertreffen: Das Infrastrukturprogramm steht in den Sternen, Obamacare lässt sich nicht so leicht absägen und für Steuererleichterungen hat Trump vor lauter Russland-Affaire kaum Zeit.

In Kapitel 04 habe ich mich daher nach neuen Themen umgeschaut, die ich in unserem Portfolio künftig stärker berücksichtigen möchte: Die Cloud, Biotech, autonomes Fahren und China sind die Themen, die derzeit an den Finanzmärkten heiß diskutiert werden und deren Aktien heiß umworben sind.

Arrow down Heibel-Ticker 17/24 - Unfassbar: Allzeithoch trotz Weltuntergang

16.06.2017 :  Gleich viermal wechselten die Aktienmärkte in der abgelaufenen Woche ihre Richtung. Ein Wechselbad der Gefühle, das durch einen negativen Kommentar zu Apple gestartet wurde und mit dem Zinsentscheid der US-Notenbank neue Verwirrung erfuhr. Was genau dahinter steckte, erfahren Sie in Kapitel 02.

Solche Turbulenzen hatte ich genau vor einer Woche in Aussicht gestellt, als ich Ihnen erläuterte, dass das Sicherheitsnetz der vergangenen Monate, das bislang jeden Ausverkauf frühzeitig auffing, entfernt wurde. Das Sicherheitsnetz wurde diese Woche trotz wieder angestiegenem Pessimismus leider nicht wieder eingezogen. In Kapitel 03 lesen Sie die Details zum aktuellen Sentiment.

Amazon hat heute Whole Foods Markets gekauft. Damit steigt das Unternehmen mit 13 Mrd. USD in das Supermarkt-Geschäft ein. Ein spannender Schritt, den ich in Kapitel 04 kommentiere.

Die heutige Wunschanalyse handelt vom stets sehr konträr diskutierten Maschinenbauer Aixtron. Die Aktie ist am Boden, könnte man meinen, wenn man sich die Kursentwicklung anschaut. Doch wenn ich mir die langfristigen Chancen durchrechne, ist die Aktie schon wieder zu teuer. Der Blick ins Detail lohnt, wie Sie in Kapitel 05 lesen werden.

Arrow down Heibel-Ticker 17/23 - Hoffnung springt an

09.06.2017 :  Am Donnerstag dieser Woche verlor Theresa May ihr Mehrheit auf der Insel, kündigte EZB-Chef Mario Draghi an, die Liquiditätsflutung unvermindert fortzusetzen und brachte ex-FBI Chef Comey gute Argumente, aber keine Beweise gegen US-Präsident Donald Trump vor. Erleichtert vollzieht sich am heutigen Freitag eine Aktienmarktrallye. In Kapitel 02 beleuchte ich die Hintergründe etwas detaillierter.

Die Skepsis und der große Pessimismus der vergangenen Monate ist mit diesen Ereignissen plötzlich wie weggeflogen. Unsere Sentiment-Analyse zeigt, wie Anleger das Sicherheitsnetz unter der Rallye weggezogen haben. Damit biegt die Aktienmarktrallye auf die Zielgerade ein. Was das bedeutet lesen Sie in Kapitel 03.

Ex FBI-Chef James Comey macht bei dem Verhör vom US-Senta einen ordentlichen Eindruck. Er legt keine vermeintlichen Beweise gegen Trump vor, sondern er schildert detailliert, warum er sich von Trump unter Druck gesetzt fühlte. Das ist Stoff, der uns einige Monate beschäftigen wird. Donald Trump und sein Team wird dadurch kaum ausreichend Luft zum Atmen haben, um die Wahlversprechen umzusetzen. Daraus resultiert eine notwendige Umstrukturierung in unserem Portfolio. In Kapitel 04 zeige ich auf, was ich ändern werde.

Auf meinen Artikel über die chinesischen Pendants zu den US-Internetgiganten hat unglaublich viele Rückmeldungen von Ihnen, liebe Leser, ausgelöst. Ich habe daher heute noch ein paar Ergänzungen erstellt: Zum einen habe ich noch einen Blick auf den chinesischen Daimler-Partner BAIC geworfen, zum anderen hat ein Leser aus China Details über die mobilen Zahlungswege von AliPay und WeChat in für uns hier in Deutschland gut verständlichen Worten erläutert. Mehr dazu in Kapitel 05.

Arrow down Heibel-Ticker 17/22 - Maschinenbauer mit führendem Produkt vor Nachfrageboom

02.06.2017 :  Mit der Austrittserklärung Trumps aus dem Pariser Klimaabkommen geht an den Finanzmärkten die Erwartung eines Wachstumsimpulses einher. Aktienmärkte weltweit erzielen heute neue Höchstmarken, dabei elektrisiert die Wut der Menschen weltweit über die Entscheidung Trumps die Atmosphäre so stark, dass allein dadurch schon viele Energieprobleme gelöst sein sollten.

Ich habe heute in Kapitel 02 die Entscheidung Trumps aus etwas anderer Perspektive beleuchtet, als dies in unseren Massenmedien geschieht. Zudem bin ich gestern auch über die Arbeitsmarktstatistik gestolpert, die für Deutschland eine Arbeitslosenquote von 5,7% angibt. Ich habe mal ein wenig in die Zahlen geschaut und komme zu dem Ergebnis, dass 25% der Erwerbstätigen in Deutschland nicht in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

In Kapitel 02 habe ich mir auch Gedanken um die Wechselkursentwicklung USD/EUR gemacht. Ich habe Anzeichen dafür entdeckt, dass die Rallye des Euros bis auf weiteres enden könnte.

Die Stimmung unter den Anlegern hat sich aufgehellt, gleichzeitig, und das wiegt schwer, ist auch die Zuversicht besser geworden. Der zuvor vorherrschende Zukunftspessimismus ist weiter zurückgegangen. Dieses Stimmungsbild ist von heute, die Positionierung der Anleger ist daran jedoch noch nicht angepasst: In den vergangenen Tagen haben sich viele gegen fallende Kurse abgesichert. In Kapitel 03 zeige ich Ihnen, welche Erwartung für den DAX ich daraus für die kommende Woche ableite.

Maschinenbauer sind bekannt dafür, ihren Anlegern immer wieder Wechselbäder der Gefühle zu verabreichen. Nah an der Insolvenz sorgen häufig wenige Neuaufträge für sprudelnde Gewinne und sodann vielleicht sogar nachhaltiges Wachstum. Nachdem Aixtron und Manz in meinen Augen derzeit nicht sonderlich aussichtsreich positioniert sind - Wettbewerber verfügen über bessere Produkte - stelle ich Ihnen heute einen neuen Maschinenbauer vor, dessen Produkt gerade heiß begehrt ist. Die Aktie hat dies bislang kaum abgebildet, ich könnte mir hier den Beginn einer schönen Rallye vorstellen. Meine ausführliche Analyse lesen Sie in Kapitel 04.

Die heutige Wunschanalyse beschäftigt sich in Kapitel 05 mit Unilever, dem Dividendenaristokraten. In den vergangenen Jahren eroberten die Niederländer erfolgreich die Schwellenmärkte, nun kam CEO Polman mit einem überzeugenden Digitalkonzept an die Öffentlichkeit. Die Aktie ist schon gelaufen, mit einem Einstieg in diesen Blue-Chip würde ich auf einen Rückschlag warten.

Arrow down Heibel-Ticker Update 17#1: Sentiment neutral, Sommerloch in Sicht

28.05.2017 :  Viel Bewegung gab es diese Woche nicht an den Finanzmärkten. Ich habe daher die Zeit genutzt und mich intensiv mit chinesischen Unternehmen beschäftigt. Die internet-Revolution, die wir in der westlichen Welt anhand von Amazon, Google und Facebook erlebt haben, könnte sich jetzt erst in China abspielen.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich einen kurzen Blick auf die Entwicklung der Finanzmärkte Chinas geworfen: Das Land öffnet sich kontrolliert dem Westen, sukzessive wird das Investieren auch für ausländische Investoren ermöglicht. Die chinesischen Wachstumsraten, insbesondere im Technologiebereich, lassen institutionelle Anleger schon lange mit den Hufen scharren.

Im heutigen Ausblick habe ich dann die einzelnen chinesischen Pendants zu Google, Facebook und Amazon vorgestellt. Dabei ist eine Gegenüberstellung nicht einfach, denn Alibaba ist vielmehr eBay als Amazon, JD.com ist vielmehr ein Wettbewerber von Alibaba und Amazon zugleich, Tencent verdient mit WeChat, dem WhatsApp-Pendant, viel Geld, aber nicht durch Werbung sondern durch Transaktionsmargen. Und Ctrip spielt mit Expedia und Priceline auf den internationalen Reisemärkten Roulette. Baidu hat sich den Markt von Google geschnappt, doch es fehlt an Innovationen. Alipay ist nicht mit Paypal vergleichbar, nur die Wurzeln sind ähnlich.

Ich habe drei chinesische Favoriten identifiziert, deren Bewertung in meinen Augen vor dem Hintergrund des exorbitanten Wachstums zu niedrig ist. In Kapitel 04 lesen Sie die Details dazu.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 17/21 - Amazon, Facebook und Google auf Chinesisch

26.05.2017 :  Viel Bewegung gab es diese Woche nicht an den Finanzmärkten. Ich habe daher die Zeit genutzt und mich intensiv mit chinesischen Unternehmen beschäftigt. Die internet-Revolution, die wir in der westlichen Welt anhand von Amazon, Google und Facebook erlebt haben, könnte sich jetzt erst in China abspielen.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich einen kurzen Blick auf die Entwicklung der Finanzmärkte Chinas geworfen: Das Land öffnet sich kontrolliert dem Westen, sukzessive wird das Investieren auch für ausländische Investoren ermöglicht. Die chinesischen Wachstumsraten, insbesondere im Technologiebereich, lassen institutionelle Anleger schon lange mit den Hufen scharren.

Im heutigen Ausblick habe ich dann die einzelnen chinesischen Pendants zu Google, Facebook und Amazon vorgestellt. Dabei ist eine Gegenüberstellung nicht einfach, denn Alibaba ist vielmehr eBay als Amazon, JD.com ist vielmehr ein Wettbewerber von Alibaba und Amazon zugleich, Tencent verdient mit WeChat, dem WhatsApp-Pendant, viel Geld, aber nicht durch Werbung sondern durch Transaktionsmargen. Und Ctrip spielt mit Expedia und Priceline auf den internationalen Reisemärkten Roulette. Baidu hat sich den Markt von Google geschnappt, doch es fehlt an Innovationen. Alipay ist nicht mit Paypal vergleichbar, nur die Wurzeln sind ähnlich.

Ich habe drei chinesische Favoriten identifiziert, deren Bewertung in meinen Augen vor dem Hintergrund des exorbitanten Wachstums zu niedrig ist. In Kapitel 04 lesen Sie die Details dazu.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey