•   11.6.: Heute im Heibel-Ticker: Vertrauen in vorübergehende Inflation https://bit.ly/3wfNEHT #Börse #Aktien   11.6.: Heute im Heibel-Ticker: Vertrauen in vorübergehende Inflation https://bit.ly/3wfNEHT #Börse #Aktien   11.6.: Heute im Heibel-Ticker: Vertrauen in vorübergehende Inflation https://bit.ly/3wfNEHT #Börse #Aktien   11.6.: Heute im Heibel-Ticker: Vertrauen in vorübergehende Inflation https://bit.ly/3wfNEHT #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/10 - Politische Börsen haben lange Beine

12.03.2021 :  *** SALZ & PFEFFER ZUM MITTAG: VIDEOKONFERENZ ***

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen zur Videokonferenz mit Wais Samadzada (CIO Covesto) und Jürgen Röder (Handelsblatt) zur Mittagspause am 3. März. Wais und ich haben einen weiteren interessanten Gesprächspartner gewonnen, mit dem wir am kommenden Dienstag um 12 Uhr plaudern:

Carsten Mumm, Chefvolkswirt von Donner & Reuschel

Manchmal hat man den Eindruck, betriebswirtschaftliche Regeln werden durch übergeordnete volkswirtschaftliche Ziele außer Kraft gesetzt. Die detaillierte Bilanzanalyse von Finanzprofis wird teilweise durch makroökonomische Richtungsentscheidungen der Politik übertrumpft. Der volkswirtschaftliche Blick auf die jüngsten Entwicklungen wird uns helfen, die Ereignisse besser einzuordnen.

Wir haben uns einen griffigen Titel für unsere Mittagsplauderei gewählt: Salz & Pfeffer am Mittag :-).

Stephan Heibel lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Salz & Pfeffer zum Mittag: Stephan & Wais sprechen mit Carsten Mumm, Chefvolkswirt von Donner & Reuschel
Uhrzeit: 16.März.2021 12:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten
SALZ & PFEFFER ZUM MITTAG: Dienstag 12 Uhr

Meeting-ID: 933 1860 9895
Kenncode: 746727

*** SALZ & PFEFFER ZUM MITTAG: VIDEOKONFERENZ ***

Schwerpunkt der heutigen Ausgabe liegt im Kapitel 06: Dem Bitcoin. Heute gehe ich kurz auf die Gründe ein, warum der Bitcoin meiner Ansicht nach ein ernstzunehmendes Wertaufbewahrungsmittel ist. Argumente wie "die Politik wird das nicht zulassen", oder "ist der nicht schon zu hoch gestiegen", oder aber "Bits und bytes haben keinen zugrundeliegenden Wert" entkräfte ich in Kapitel 05. Anschließend gehe ich im heutigen Teil I auf Aktienunternehmen ein, die sich im Bitcoinmarkt tummeln: MicroStrategy, Northern Data, Nvidia, Square, Paypal bis hin zur Bitcoin Group und einige weitere Aktien setze ich ins rechte Licht und schaue, wie stark deren Aktienkursentwicklung vom Bitcoinkurs abhängt.

Ich möchte gerne eine kleine Reise mit Ihnen unternehmen:
Teil II: Zertifikate und ETFs, die auf den Bitcoin aufsetzen: Welche sind sicher und günstig?

Teil III: Börsenplätze und Handelsmöglichkeiten: Wie kann ich den Bitcoin selber kaufen?

Teil IV: Software-Wallet und Aufbewahrungsmöglichkeiten: Wie kann ich den Bitcoin sicher aufbewahren?

Teil V: Hardware Wallet: Wie kann ich den Bitcoin aufbewahren, ohne auf Dienste Dritter angewiesen zu sein?

Teil VI: ...vielleicht schaffen wir es auch noch, uns von Handelsplätzen unabhängig zu machen.

Je weiter wir voranschreiten, desto technischer wird es. Ich bin noch lange nicht fertig mit den hier angekündigten Schritten, doch guten Mutes, dass wir ans Ziel kommen. Ich habe bereits gesehen, dass es nahezu unendlich viele Wege gibt, die zum Ziel führen. Mein Anspruch ist es, einen sicheren und einfach zu beschreitenden Weg für Sie aufzubereiten.

Unterwegs werde ich auch versuchen, Sparpläne ausfindig zu machen. Ich sehe darin eine geeignete Möglichkeit, die starken Kursschwankungen zum eigenen Vorteil zu nutzen.


Der heutige Rückblick im Kapitel 02 zeigt kurz die Panik auf, die durch den steigenden Zins im Nasdaq und TechDax erzeugt wurde, während gleichzeitig DAX und Dow Jones neue Allzeithochs erzielten. Diese Woche war nichts für schwache Nerven, doch immerhin gab es ein Happy End.

In der heutigen Sentiment-Analyse habe ich zwei weitere Marktinstrumente eingeführt: Den BundFuture sowie das Öl. In beiden Märkten messe ich Extremwerte in der Stimmungsanalyse. Aus diesen Extremwerten können wir einige Rückschlüsse für die Aktienmärkte ziehen. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im Ausblick erläutere ich, warum wir am Montag trotz Unterschreiten einiger wichtiger Unterstützungen nicht verkauften: der Geruch von Panik hielt mich davon ab. Was diese Entscheidung für die kommenden Wochen bedeutet, lesen Sie in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/9 - Problematische Entwicklung von Angebot und Nachfrage am Aktienmarkt

05.03.2021 :  So, die heutige Ausgabe ist wieder deutlich kürzer :-), aber nicht weniger gehaltvoll: Nachdem wir vor einer Woche ausführlich über den Zinsmarkt gesprochen haben, zeige ich Ihnen heute in Kapitel 02, welche weiteren Entwicklungen an den Finanzmärkten dazu geführt haben, dass eine Fortsetzung der Rallye "wie früher" gar nicht so einfach ist: IPOs, SPACs und Aktienplatzierungen haben das Angebot an Aktien drastisch erhöht, gestrichene Aktienrückkäufe hingegen haben die Nachfrageseite ausgedünnt.

Und so wurde diese Woche zwar ein neues Allzeithoch im DAX erreicht, aber anschließend folgte ein Rücksetzer, der die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Impfstoffrallye zunichte machte. Wie sich diese Entwicklung auf die Anlegerstimmung auswirkte, analysiere ich in Kapitel 03.

Autos +2,4%, Chemie +1,4% und Rohstoffunternehmen +0,5% zeigen, dass es durchaus Optimismus am Aktienmarkt gibt: Konjunkturoptimismus. Doch die Gesundheitsaktien mit -3,9%, Technologieaktien mit -2,9% und die Finanzbranche mit -2,2% zeigen die Kehrseite von steigenden Zinsen und Impfstoffeuphorie. In Kapitel 03 zeige ich, wie ich unsere Anlagestrategie auf die veränderte Situation anpasse.

Wie immer gibt es eine Reihe von wichtigen Updates in Kapitel 04 sowie eine Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 05.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS Update 2021#03: Barrick Gold ins spekulative Depot holen

03.03.2021 :  *** ONBOARDING FEBRUAR VIDEOKONFERENZ ***

Mit der heutigen Ausgabe endet unsere Sonderaktion Onboarding Februar. Auch in der heutigen Ausgabe finden Sie wieder 15 Leserfragen, die ich ausführlich beantwortet habe. Mein Postfach für Leserfragen ist damit leer :-). Allerdings habe ich dafür andere E-Mails in den vergangenen Wochen liegen gelassen: 137 offene Emails warten auf meine Bearbeitung. Immer wenn über 20 offene E-Mails in meinem Postfach sind, werde ich nervös.

Mir hat es großen Spaß gemacht, so intensiv in die Fragen einzutauchen, die Sie beschäftigen. Ich werde die Themen aufarbeiten und Teile davon als generalisierte FAQs auf meine Webseite stellen.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, biete ich am kommenden Montag nochmals eine Videokonferenz an, in der Sie mich alles fragen können. Ich werde dann antworten und auch, wenn erforderlich, recherchieren, wenn's komplizierter wird. Montag ist zwar schon der 1. März, der Februar ist vorbei. Aber was soll's. Jetzt bin ich drin und wegen ein paar Stunden sollten wir uns einen schönen Abschluss dieser Aktion nicht nehmen lassen.

Den Link für die Videokonferenz finden Sie wie immer am Anfang des Kapitels 04. Der Link bleibt gültig, auch wenn in der Nacht zum Montag die Onboarding-Aktion endet :-).

***ENDE ONBOARDING FEBRUAR VIDEOKONFERENZ ***

Dann ist da noch eine Sache:

*** VIDEOKONFERENZ: DIE GAMESTOP-REVOLUTION ***

Seit sechs Jahren arbeite ich mit Jürgen Röder vom Handelsblatt zusammen: Er macht aus meiner Sentiment-Analyse wöchentlich einen Artikel für seine Redaktion. Im Rahmen der Gamestop-Geschichte haben wir uns eng ausgetauscht. Jürgen Röder war es, der als Erster herausgefunden hat, dass ein großer US-Hedgefonds vor der Insolvenz gerettet werden musste, da er sich mit Leerpositionen auf Gamestop verspekuliert hatte.

Mit Wais Samadzada arbeite ich seit über 10 Jahren zusammen: Er ist Chief Investment Officer (CIO) von Covesto Asset Management. Unzählige Marktgespräche habe ich mit ihm geführt, insbesondere wenn wir die aktuellen Marktereignisse verstehen wollten. Gemeinsam wollen wir mit Jürgen Röder der Gamestop-Revolution auf den Grund gehen, um besser abzuschätzen, ob diese Geschichte tatsächlich ein einmaliges Ereignis war, wie derzeit von Brokern, Aufsichtsbehörden etc. dargestellt, oder aber ob wir da noch was zu erwarten haben.

Im Rahmen eines einstündigen Gesprächs werden wir drei unsere Kenntnisse zusammentragen. Die Gesprächsrunde ist offen für alle, hier der entsprechende Teilnahmelink:

Story behind the Gamestop-Story -
Wais Samadzada & Stephan Heibel sprechen mit dem Handelsblatt-Redakteur Jürgen Röder
Mittwoch, den 3.März 2021 um 12:00 Uhr

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/98475367222?pwd=andXWDZGbm1DRy8wSXZ1Tm1RcnhUZz09

Meeting-ID: 984 7536 7222
Kenncode: 650059

*** ENDE VIDEOKONFERENZ: DIE GAMESTOP-REVOLUTION ***

So, nun zur heutigen Ausgabe: Der Zinsanstieg hat Angst, Panik und Schrecken verbreitet, Aktien wurden ausverkauft und der Konjunkturaufschwung nach Corona wird inzwischen als Bedrohung für die Aktienmärkte wahrgenommen. Wie genau die einzelnen Ereignisse einzuschätzen sind, habe ich in Kapitel 02 ausgearbeitet.

Außerdem habe ich noch die jüngsten Gamestop-Entwicklungen kommentiert: Die Aktie ist erneut angesprungen, obwohl sie bereits mehrfach für tot erklärt wurde. Hier möchte ich es mit Mark Twain halten, der auf einen versehentlich über ihn veröffentlichten Nachruf antwortete: Die Gerüchte über meinen Tod sind maßlos übertrieben.

Die Anlegerstimmung ist eingebrochen, ein Anflug von Panik ist zu erkennen. Aber da geht noch was. In Kapitel 03 habe ich untersucht, was geschehen muss, damit sich der Ausverkauf fortsetzt, und wie sich die Aktienmärkte entwickeln dürften, wenn nichts geschieht.

Im Ausblick habe ich meine Meinung über die Bedeutung der Zinsentwicklung in den kommenden Monaten dargelegt. Es ist wichtig zu wissen, was passieren könnte, und wie die Aktienmärkte darauf reagieren würden. Außerdem habe ich in Kapitel 04 aufgelistet, welche Aktien ich aktuell gerne noch kaufen würde, wenn wir nicht schon genug gekauft hätten.

Was genau wir gekauft haben, lesen Sie in Kapitel 05 bei den Updates zu unseren offenen Portfoliopositionen.

Das Kapitel 06 enthält die 15 Leserfragen, die mich diese Woche noch erreichten (es haben mich mehr Leserfragen erreicht, die ich alle beantwortet habe, doch einige eignen sich nicht zur Veröffentlichung). Neben einer ganzen Reihe von Aktien werde ich auch zu einigen allgemeinen Themen befragt. Vielleicht ist das eine oder andere von Interesse für Sie.

Wie immer finden Sie am Ende der Ausgabe in Kapitel 07 eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel_Ticker Portfolios.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/8 - Zinsanstieg belastet nur vorübergehend

26.02.2021 :  *** ONBOARDING FEBRUAR VIDEOKONFERENZ ***

Mit der heutigen Ausgabe endet unsere Sonderaktion Onboarding Februar. Auch in der heutigen Ausgabe finden Sie wieder 15 Leserfragen, die ich ausführlich beantwortet habe. Mein Postfach für Leserfragen ist damit leer :-). Allerdings habe ich dafür andere E-Mails in den vergangenen Wochen liegen gelassen: 137 offene Emails warten auf meine Bearbeitung. Immer wenn über 20 offene E-Mails in meinem Postfach sind, werde ich nervös.

Mir hat es großen Spaß gemacht, so intensiv in die Fragen einzutauchen, die Sie beschäftigen. Ich werde die Themen aufarbeiten und Teile davon als generalisierte FAQs auf meine Webseite stellen.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, biete ich am kommenden Montag nochmals eine Videokonferenz an, in der Sie mich alles fragen können. Ich werde dann antworten und auch, wenn erforderlich, recherchieren, wenn's komplizierter wird. Montag ist zwar schon der 1. März, der Februar ist vorbei. Aber was soll's. Jetzt bin ich drin und wegen ein paar Stunden sollten wir uns einen schönen Abschluss dieser Aktion nicht nehmen lassen.

Den Link für die Videokonferenz finden Sie wie immer am Anfang des Kapitels 04. Der Link bleibt gültig, auch wenn in der Nacht zum Montag die Onboarding-Aktion endet :-).

***ENDE ONBOARDING FEBRUAR VIDEOKONFERENZ ***

Dann ist da noch eine Sache:

*** VIDEOKONFERENZ: DIE GAMESTOP-REVOLUTION ***

Seit sechs Jahren arbeite ich mit Jürgen Röder vom Handelsblatt zusammen: Er macht aus meiner Sentiment-Analyse wöchentlich einen Artikel für seine Redaktion. Im Rahmen der Gamestop-Geschichte haben wir uns eng ausgetauscht. Jürgen Röder war es, der als Erster herausgefunden hat, dass ein großer US-Hedgefonds vor der Insolvenz gerettet werden musste, da er sich mit Leerpositionen auf Gamestop verspekuliert hatte.

Mit Wais Samadzada arbeite ich seit über 10 Jahren zusammen: Er ist Chief Investment Officer (CIO) von Covesto Asset Management. Unzählige Marktgespräche habe ich mit ihm geführt, insbesondere wenn wir die aktuellen Marktereignisse verstehen wollten. Gemeinsam wollen wir mit Jürgen Röder der Gamestop-Revolution auf den Grund gehen, um besser abzuschätzen, ob diese Geschichte tatsächlich ein einmaliges Ereignis war, wie derzeit von Brokern, Aufsichtsbehörden etc. dargestellt, oder aber ob wir da noch was zu erwarten haben.

Im Rahmen eines einstündigen Gesprächs werden wir drei unsere Kenntnisse zusammentragen. Die Gesprächsrunde ist offen für alle, hier der entsprechende Teilnahmelink:

Story behind the Gamestop-Story -
Wais Samadzada & Stephan Heibel sprechen mit dem Handelsblatt-Redakteur Jürgen Röder
Mittwoch, den 3.März 2021 um 12:00 Uhr

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/98475367222?pwd=andXWDZGbm1DRy8wSXZ1Tm1RcnhUZz09

Meeting-ID: 984 7536 7222
Kenncode: 650059

*** ENDE VIDEOKONFERENZ: DIE GAMESTOP-REVOLUTION ***

So, nun zur heutigen Ausgabe: Der Zinsanstieg hat Angst, Panik und Schrecken verbreitet, Aktien wurden ausverkauft und der Konjunkturaufschwung nach Corona wird inzwischen als Bedrohung für die Aktienmärkte wahrgenommen. Wie genau die einzelnen Ereignisse einzuschätzen sind, habe ich in Kapitel 02 ausgearbeitet.

Außerdem habe ich noch die jüngsten Gamestop-Entwicklungen kommentiert: Die Aktie ist erneut angesprungen, obwohl sie bereits mehrfach für tot erklärt wurde. Hier möchte ich es mit Mark Twain halten, der auf einen versehentlich über ihn veröffentlichten Nachruf antwortete: Die Gerüchte über meinen Tod sind maßlos übertrieben.

Die Anlegerstimmung ist eingebrochen, ein Anflug von Panik ist zu erkennen. Aber da geht noch was. In Kapitel 03 habe ich untersucht, was geschehen muss, damit sich der Ausverkauf fortsetzt, und wie sich die Aktienmärkte entwickeln dürften, wenn nichts geschieht.

Im Ausblick habe ich meine Meinung über die Bedeutung der Zinsentwicklung in den kommenden Monaten dargelegt. Es ist wichtig zu wissen, was passieren könnte, und wie die Aktienmärkte darauf reagieren würden. Außerdem habe ich in Kapitel 04 aufgelistet, welche Aktien ich aktuell gerne noch kaufen würde, wenn wir nicht schon genug gekauft hätten.

Was genau wir gekauft haben, lesen Sie in Kapitel 05 bei den Updates zu unseren offenen Portfoliopositionen.

Das Kapitel 06 enthält die 15 Leserfragen, die mich diese Woche noch erreichten (es haben mich mehr Leserfragen erreicht, die ich alle beantwortet habe, doch einige eignen sich nicht zur Veröffentlichung). Neben einer ganzen Reihe von Aktien werde ich auch zu einigen allgemeinen Themen befragt. Vielleicht ist das eine oder andere von Interesse für Sie.

Wie immer finden Sie am Ende der Ausgabe in Kapitel 07 eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel_Ticker Portfolios.

Arrow down  Heibel-Ticker PLUS Update 2021#02: Videokonferenz mit Linkliste & Corona Adé

23.02.2021 :  So, nun aber zur heutigen Ausgabe: Mich treibt noch immer die Gamestop-Geschichte um: Wie konnte es mehr Leerpositionen geben, als überhaupt Aktien existieren? Und wie konnten institutionelle Anleger Gamestop zu 140% besitzen? Irgendwas ist das mächtig schief gelaufen. War das einmalig, oder kann das jederzeit erneut geschehen? In Kapitel 02 bin ich der Sache nachgegangen und komme zu dem Schluss: Für eine Entwarnung ist es zu früh.

Das Sentiment hat eine sensationell pessimistische Entwicklung erfahren. Hatte ich vor einer Woche noch gewarnt, dass uns das Sicherheitsnetz fehle, so konnte der DAX durch eine Woche "Konsolidierung" auf hohem Niveau nun wieder eine gesunde Verfassung zurück erlangen. Mehr dazu in Kapitel 03.

Das heutige Kapitel 04 enthält natürlich den Link für die Videokonferenz am kommenden Montag um 12 Uhr, aber nicht viel mehr: Alles, was ich zu sagen habe, sagte ich in den Updates zu Wheaton Precious Metal (Zinsentwicklung, Goldpreis), zu Barrick Gold und zu Airbus. Die Updates lesen Sie in Kapitel 05.

Außerdem gibt es heute in Kapitel 06 wieder eine Flut von Leserfragen, die ich beantwortet habe. Darunter sind Fragen zur Performance des Heibel-Ticker Portfolios in der Vergangenheit, weitere Diskussionen über die Zinsmärkte, Fragen zu heißen Aktien wie Routemaster Capital (ein SPAC), FinTech The Naga und Finvolution, q.beyond (ehemals QSC), Baader Bank, Pfizer, Quantafuel, Ciena und Meyer Burger. Auch das in meinen Augen sehr gute Portfolio eines 30-jährigen Anlegers bespreche ich und gebe dabei Hinweise auf unterschiedliche Ansätze in Abhängigkeit Ihres Alters. Puh, viele sehr gute Fragen, die Ihnen helfen werden, Börseninformationen besser einzuordnen und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen... hoffe ich :-).

Kapitel 07 enthält die tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS Update 21#01: Linde & Skyworks einsammeln

19.02.2021 :  **** Videokonferenz: So baue ich mein Portfolio auf****
Montag um 12 Uhr gibt es die nächste Videokonferenz. Jetzt wird's konkret: So würde ich vorgehen, wenn ich Neukunde beim Heibel-Ticker bin, um mein eigenes Portfolio aufzubauen.

Es gibt kein Patentrezept und Sie wissen ja, dass ich nicht möchte, dass Sie ohne Ihren Kopf einzuschalten unser Portfolio 1:1 kopieren. Aber ich habe viele Hinweise, wie Sie sich am besten Ihre eigene Meinung bilden und dann umsetzen können.

Den Teilnahmelink finden Sie wie immer am Anfang des Kapitels 04.

Diese Woche sind nochmals neue Kunden auf die Onboarding-Aktion aufgesprungen. Die beiden bereits durchgeführten Videokonferenzen können Sie sich noch unter den folgenden Links auf YouTube anschauen:

Reddit's WallStreetBets schießen Gamestop zum Mond

Onboarding Heibel-Ticker


**** ENDE Videokonferenz ****

Noch was vorab: VORSICHT! Ich habe in den vergangenen Tagen sämtliche Leserfragen abgearbeitet und einen Teil davon (ja, nicht alle) nun in diese Ausgabe eingebunden. Dadurch ist die Ausgabe auf 30 Seiten angeschwollen.

Diejenigen, die sich den Heibel-Ticker gewohnheitsmäßig ausdrucken und am Wochenende neben das Frühstücksei legen, seien gewarnt: Es wird viel Papier erforderlich sein. Bitte beschränken Sie sich auf den Druck der wichtigsten Kapitel oder besorgen Sie sich ein Touchpad :-).

****

Im heutigen Kapitel 02 habe ich Ihnen nochmals näher gebracht, warum die "Massen" ein zunehmend ernst zu nehmender Faktor an den Aktienmärkten werden. Der Begriff Revolution wird noch nicht verwendet, es würde mich aber nicht wundern, wenn man diese Bewegung schon bald mit einer Revolution vergleicht.

Das Sentiment mahnt zur Vorsicht. Klar, die Rallye kann unvermindert weiter laufen. Doch sollte es eine negative Überraschung geben, fehlt das Sicherheitsnetz. Warum das so ist, erläutere ich in Kapitel 03.

Heute habe ich in Kapitel 04 gleich drei Neuempfehlungen vorgestellt: Einen Marktführer im Bereich des heißen Themas Brennstoffzelle, einen wiederauferstandenen Riesen und einen Profiteur der weltweiten Chipknappheit.

Für diejenigen, die sich nur sporadisch intensiv mit der Börse beschäftigen: In den kommenden Wochen werden wir unser Portfolio überarbeiten. Wir haben schon ein bisschen Platz geschaffen, 28% Cash, und werden uns nun für die kommenden Monate positionieren. Wenn Sie also manchmal ein Schnupperabo nehmen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Und wer noch keinen Express-Zusatzdienst hat, auch dafür ist es meines Erachtens jetzt ein guter Zeitpunkt.

Ich denke, wenn wir uns in den kommenden Wochen gut positionieren, können wir dann in den dann folgenden Monaten wieder etwas ruhiger auf den Beobachterposten zurückkehren. Hoffentlich.

Das Kapitel 05 enthält die Updates. Wie angekündigt, sind dort einige Verkäufe getätigt worden. Bitte nicht verpassen. Zudem befindet sich ein großer Teil der aktuellen Marktbetrachtung bereits in den Updates zu den einzelnen Titeln.

Das Kapitel 06 erhält die Leserfragen. Bitte schauen Sie das Inhaltsverzeichnis durch, um die Sie interessierenden Themen zu finden. ALLES lesen kann kein Mensch, nur ich muss das alles schreiben :-(.

Kapitel 07 enthält wie immer die tabellarische Übersicht über unser Portfolio. Trotz unserer ordentlichen Cashposition (28%) und weiteren 12% in Gold und Anleihen konnten wir mit unserer Aktienquote von 50% unser Portfolio diese Woche um 1,4% nach oben bewegen, während der DAX unverändert aus der Woche geht. Wir liegen seit Jahresbeginn mit 5,6% vorn, während der DAX gerade einmal 2,4% gewinnen konnte.

Es wird anspruchsvoll, diesen Vorsprung zu halten, wenn der DAX ohne Umschweife in den Rallyemodus schaltet. Aber um bestens gewappnet zu sein, werde ich am Montag in der Videokonferenz alle Positionen sowie die drei Neuvorstellungen dieser Woche einzeln durchgehen.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/7 - Marktkonsolidierung auf extrem hohen Niveau

19.02.2021 :  So, nun aber zur heutigen Ausgabe: Mich treibt noch immer die Gamestop-Geschichte um: Wie konnte es mehr Leerpositionen geben, als überhaupt Aktien existieren? Und wie konnten institutionelle Anleger Gamestop zu 140% besitzen? Irgendwas ist das mächtig schief gelaufen. War das einmalig, oder kann das jederzeit erneut geschehen? In Kapitel 02 bin ich der Sache nachgegangen und komme zu dem Schluss: Für eine Entwarnung ist es zu früh.

Das Sentiment hat eine sensationell pessimistische Entwicklung erfahren. Hatte ich vor einer Woche noch gewarnt, dass uns das Sicherheitsnetz fehle, so konnte der DAX durch eine Woche "Konsolidierung" auf hohem Niveau nun wieder eine gesunde Verfassung zurück erlangen. Mehr dazu in Kapitel 03.

Das heutige Kapitel 04 enthält natürlich den Link für die Videokonferenz am kommenden Montag um 12 Uhr, aber nicht viel mehr: Alles, was ich zu sagen habe, sagte ich in den Updates zu Wheaton Precious Metal (Zinsentwicklung, Goldpreis), zu Barrick Gold und zu Airbus. Die Updates lesen Sie in Kapitel 05.

Außerdem gibt es heute in Kapitel 06 wieder eine Flut von Leserfragen, die ich beantwortet habe. Darunter sind Fragen zur Performance des Heibel-Ticker Portfolios in der Vergangenheit, weitere Diskussionen über die Zinsmärkte, Fragen zu heißen Aktien wie Routemaster Capital (ein SPAC), FinTech The Naga und Finvolution, q.beyond (ehemals QSC), Baader Bank, Pfizer, Quantafuel, Ciena und Meyer Burger. Auch das in meinen Augen sehr gute Portfolio eines 30-jährigen Anlegers bespreche ich und gebe dabei Hinweise auf unterschiedliche Ansätze in Abhängigkeit Ihres Alters. Puh, viele sehr gute Fragen, die Ihnen helfen werden, Börseninformationen besser einzuordnen und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen... hoffe ich :-).

Kapitel 07 enthält die tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/6 - Jetzt für die kommenden Monate positionieren

12.02.2021 :  **** Videokonferenz: So baue ich mein Portfolio auf****
Montag um 12 Uhr gibt es die nächste Videokonferenz. Jetzt wird's konkret: So würde ich vorgehen, wenn ich Neukunde beim Heibel-Ticker bin, um mein eigenes Portfolio aufzubauen.

Es gibt kein Patentrezept und Sie wissen ja, dass ich nicht möchte, dass Sie ohne Ihren Kopf einzuschalten unser Portfolio 1:1 kopieren. Aber ich habe viele Hinweise, wie Sie sich am besten Ihre eigene Meinung bilden und dann umsetzen können.

Den Teilnahmelink finden Sie wie immer am Anfang des Kapitels 04.

Diese Woche sind nochmals neue Kunden auf die Onboarding-Aktion aufgesprungen. Die beiden bereits durchgeführten Videokonferenzen können Sie sich noch unter den folgenden Links auf YouTube anschauen:

Reddit's WallStreetBets schießen Gamestop zum Mond

Onboarding Heibel-Ticker


**** ENDE Videokonferenz ****

Noch was vorab: VORSICHT! Ich habe in den vergangenen Tagen sämtliche Leserfragen abgearbeitet und einen Teil davon (ja, nicht alle) nun in diese Ausgabe eingebunden. Dadurch ist die Ausgabe auf 30 Seiten angeschwollen.

Diejenigen, die sich den Heibel-Ticker gewohnheitsmäßig ausdrucken und am Wochenende neben das Frühstücksei legen, seien gewarnt: Es wird viel Papier erforderlich sein. Bitte beschränken Sie sich auf den Druck der wichtigsten Kapitel oder besorgen Sie sich ein Touchpad :-).

****

Im heutigen Kapitel 02 habe ich Ihnen nochmals näher gebracht, warum die "Massen" ein zunehmend ernst zu nehmender Faktor an den Aktienmärkten werden. Der Begriff Revolution wird noch nicht verwendet, es würde mich aber nicht wundern, wenn man diese Bewegung schon bald mit einer Revolution vergleicht.

Das Sentiment mahnt zur Vorsicht. Klar, die Rallye kann unvermindert weiter laufen. Doch sollte es eine negative Überraschung geben, fehlt das Sicherheitsnetz. Warum das so ist, erläutere ich in Kapitel 03.

Heute habe ich in Kapitel 04 gleich drei Neuempfehlungen vorgestellt: Einen Marktführer im Bereich des heißen Themas Brennstoffzelle, einen wiederauferstandenen Riesen und einen Profiteur der weltweiten Chipknappheit.

Für diejenigen, die sich nur sporadisch intensiv mit der Börse beschäftigen: In den kommenden Wochen werden wir unser Portfolio überarbeiten. Wir haben schon ein bisschen Platz geschaffen, 28% Cash, und werden uns nun für die kommenden Monate positionieren. Wenn Sie also manchmal ein Schnupperabo nehmen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Und wer noch keinen Express-Zusatzdienst hat, auch dafür ist es meines Erachtens jetzt ein guter Zeitpunkt.

Ich denke, wenn wir uns in den kommenden Wochen gut positionieren, können wir dann in den dann folgenden Monaten wieder etwas ruhiger auf den Beobachterposten zurückkehren. Hoffentlich.

Das Kapitel 05 enthält die Updates. Wie angekündigt, sind dort einige Verkäufe getätigt worden. Bitte nicht verpassen. Zudem befindet sich ein großer Teil der aktuellen Marktbetrachtung bereits in den Updates zu den einzelnen Titeln.

Das Kapitel 06 erhält die Leserfragen. Bitte schauen Sie das Inhaltsverzeichnis durch, um die Sie interessierenden Themen zu finden. ALLES lesen kann kein Mensch, nur ich muss das alles schreiben :-(.

Kapitel 07 enthält wie immer die tabellarische Übersicht über unser Portfolio. Trotz unserer ordentlichen Cashposition (28%) und weiteren 12% in Gold und Anleihen konnten wir mit unserer Aktienquote von 50% unser Portfolio diese Woche um 1,4% nach oben bewegen, während der DAX unverändert aus der Woche geht. Wir liegen seit Jahresbeginn mit 5,6% vorn, während der DAX gerade einmal 2,4% gewinnen konnte.

Es wird anspruchsvoll, diesen Vorsprung zu halten, wenn der DAX ohne Umschweife in den Rallyemodus schaltet. Aber um bestens gewappnet zu sein, werde ich am Montag in der Videokonferenz alle Positionen sowie die drei Neuvorstellungen dieser Woche einzeln durchgehen.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/5 - Die romantische Idee der Massenbewegung

05.02.2021 :  **** IN EIGENER SACHE: VIDEOKONFERENZ ONBOARDING AM MONTAG 12 UHR ****

Am kommenden Montag um 12 Uhr halten wir die nächste Videokonferenz ab. Diesmal werde ich mich - wie versprochen - um die Neukunden kümmern: Welche Möglichkeiten bietet der Kundenbereich auf den Webseiten von Heibel-Ticker, welche Informationen sind der Heibel-Ticker Ausgabe zu entnehmen und wie setze ich diese Informationen für meine eigenen Bedürfnisse am besten um?

Ich werde zunächst strukturiert alle Themen besprechen, die ich für wichtig halte. Anschließend werden wir die Aufzeichnung stoppen und Leserfragen zulassen.

Den entsprechenden Link für die Teilnahme an der Zoom-Videokonferenz finden Sie in Kapitel 04. Diesmal wirklich :-).

**** ENDE IN EIGENER SACHE: VIDEOKONFERENZ ONBOARDING AM MONTAG 12 UHR ****

Im heutigen Kapitel 02 habe ich für Sie die noch offenen Punkte bezüglich der Revolution durch die Massen (WallStreetBets) ausgearbeitet: Wie konnte es dazu kommen, dass mehrmals 100% der ausstehenden Aktien von Gamestop im Besitz von institutionellen Anlegern waren? Und welche Bedeutung haben die "Massen" denn nun wirklich?

Das Anlegersentiment ist schneller gedreht, als von mir erwartet: Während vor einer Woche noch Panik in Sicht war, sprang die Stimmung diese Woche bereits wieder auf Werte, die als euphorisch bezeichnet werden können. Die Sentimentanalyse lesen Sie in Kapitel 03.

Eine Schwachstelle von mir ist die Bilanzanalyse. Das habe ich früher intensiv machen müssen, ist mir jedoch zu viel Erbsenzählerei, wenn ich mir einen Marktüberblick verschaffen möchte. Nun habe ich ein Excel-Modell gefunden, mit dem eine ziemlich genaue Bewertung nach dem DCF-Modell (nach Damodaran) ermöglicht wird, ohne sich einen Tag oder länger mit den benötigten Zahlen herumzuschlagen. In Kapitel 04 gebe ich einen ersten kleinen Einblick, ich werde das Modell in den kommenden Wochen für uns weiter verfeinern. Denn derzeit trennt sich die Spreu vom Weizen und die Bewertung einzelner Unternehmen wird wichtiger, als es in der Vergangenheit der gleichgeschalteten Marktbewegungen war. Mehr dazu in Kapitel 04.

Diese Woche haben wir ein paar Anpassungen in unserem Portfolio vorgenommen. Zudem gab es eine Reihe von Quartalszahlen. Die entsprechenden Updates zu unseren Portfoliotiteln finden Sie in Kapitel 05.

Die heutigen Leserfragen in Kapitel 06 beschäftigen sich in Vorbereitung der Videokonferenz vom Montag mit Problemen, die insbesondere Neukunden haben.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/4 - Bedeutung der neuen Macht der Massenbewegung

29.01.2021 :  Diese Woche war mega-turbulent, der DAX hat 3% verloren. Doch vereinzelte Aktien sind um 10%, 20%, 100%, ja teilweise mehrere hundert Prozent bis zu 1.000% angesprungen. In der heutigen Ausgabe habe ich die Zusammenhänge erklärt, um Ihnen das ganze Bild der Ereignisse verständlich zu machen. Auf den Finanzinformationsseiten finden Sie stets nur einzelne Informationsmosaiksteinchen, doch ich halte es für wichtig, das Gesamtbild zu verstehen.

Denn ich denke nicht, wie in den Medien derzeit publiziert, dass an diesem Wochenende dem Treiben ein Ende gesetzt werden kann. Das wird noch ein bisschen weiter gehen. Und außerdem verändern sich gerade wichtige Stabilisierungsregeln für die Aktienmärkte. Wir müssen verstehen, was vorgefallen ist, um die Folgen daraus abschätzen zu können.

Daher habe ich im Kapitel 02 ausführlich alle Beteiligten vorgestellt und deren Ziele erläutert. Die Masse versucht, Hedgefonds in die Insolvenz zu treiben. Erste Opfer gibt es schon, aber auch erste Profiteure.

Anleger sind verschreckt, die Anlegerstimmung ist eingebrochen. Doch der Privatanleger ist überzeugt, dass diese Geschichte schon bald wieder im Griff ist. Welche Signale die Anlegerstimmung für die kommenden Wochen aussendet, lesen Sie in Kapitel 03.

Es gibt bereits erste Reaktionen auf die Turbulenzen, doch wirklich effektiv waren sie nicht. In Kapitel 04 arbeite ich aus, was wir in den kommenden Wochen und Monaten zu erwarten haben. Kurz gesagt, ich fühle nicht an 1998 erinnert.

*** AUS AKTUELLEM ANLASS: VIDEOKONFERENZ AM MONTAG 12 UHR ***

Ich denke, es sind viele Fragen aufgeworfen worden. Zumindest ist meine Mailbox voll mit Fragen. Ich werde daher am Montag um 12 Uhr für eine Stunde Rede und Antwort zu allen Ihren Fragen stehen.

In Kapitel 04 zeige ich, wie Sie sich anmelden können.

*** ENDE AUS AKTUELLEM ANLASS: VIDEOKONFERENZ AM MONTAG 12 UHR ***

*** NEUER AKTUELLER ANLASS: ONBOARDING FEBRUAR ***

Ich habe angekündigt, mich im Februar in besonderem Maße um Neukunden zu kümmern. Dazu werde ich die eine oder andere E-Mail nur an diejenigen schicken, die sich für diese Unterstützung interessieren, damit ich die alten Hasen unter Ihnen nicht zu sehr belästige.

Wer dabei sein möchte, trägt sich bitte über den folgenden Link in den entsprechenden Verteiler ein - das geht nur für eingeloggte Heibel-Ticker PLUS Kunden:

http://heibel-ticker.de/customer/onboarding/2021

*** ENDE NEUER AKTUELLER ANLASS: ONBOARDING FEBRUAR ***

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/3 - Kursrallye hievt viele Aktien zweistellig in die Höhe

22.01.2021 :  **** IN EIGENER SACHE ****
Seit dem Coronacrash im März 2020 haben sich viele Menschen, die zuvor nichts mit der Aktienanlage zu tun hatten, dafür interessiert. Auch im Heibel-Ticker haben wir eine ganze Reihe von neuen Kunden, für die viele der Dinge, die langjährige Leser des Heibel-Tickers für selbstverständlich erachten, nicht leicht verständlich sind.

Ich habe daher für den Februar vorgesehen, mich besonders um die Neukunden zu kümmern: Wie setze ich die Informationen des Heibel-Tickers um, wo finde ich welche Informationen und was hat es mit dem schrittweisen Einsteigen auf sich...

Ich denke, im Verlauf der kommenden Wochen wird es Gelegenheiten geben, einige Aktien zu Schnäppchenpreisen einzusammeln. Andere Aktien werden kaum die Gelegenheit zum günstigen Einstieg geben und dennoch möchte ich dort eine Position aufbauen. Ich werde daher - je nach Anlageziel - verschiedene Strategien anwenden, um Positionen einzugehen bzw. aufzulösen.

Ich werde alle Fragen beantworten und anschließend ein FAQ erstellen, damit Neukunden in der Zukunft etwas an die Hand bekommen, um sich in unsere Welt einzuarbeiten. Das hilft letztlich auch mir, damit ich mich um die eigentlich schwere Aufgabe kümmern kann: Anlageentscheidungen auszuarbeiten.

Fragen Sie mich also gerne. An die alten Hasen habe ich die Bitte um Nachsicht, wenn ich teilweise Dinge erkläre, die Ihnen schon lange klar sind.
**** ENDE IN EIGENER SACHE ****

Um mir ein Bild vom aktuellen Aktienmarkt zu machen, habe ich heute eine ganze Reihe von Unternehmen näher angeschaut: LPKF Laser, S & T, Cancom, Shop Apotheke, Eckert & Ziegler, Carl Zeiss Meditec, Siemens, Rational und Aixtron sind nur einige von den insgesamt 21 Aktien, die in dieser Woche über 8% zulegen konnten. 21 Aktien von insgesamt 160 Aktien, die in der DAX-Familie beheimatet sind (DAX, MDAX, SDAX). In Kapitel 02 schaue ich, ob diese Kurssprünge ein weiteres Indiz für eine Blasenbildung an den Aktienmärkten sind, oder nicht. Für den eiligen Leser: Nur in einem Fall habe ich den Beginn einer Blasenbildung ausmachen können, alle anderen sind zwar hoch, aber nicht zu hoch bewertet.

Das Sentiment hat sich in den vergangenen zwei Wochen deutlich abgekühlt. Gleichzeitig ist die Zuversicht, also der Zukunftsoptimismus wieder angestiegen. Eine konstruktive Entwicklung, die jedoch noch nicht zu Ende ist, wie Sie in Kapitel 03 lesen werden.

Der heutige Ausblick im Kapitel 04 beschäftigt sich mit den verschiedenen Themen, die die Großwetterlage bestimmen: Biden hat die Amtsgeschäfte als US-Präsident übernommen und Corona wird uns nun noch ein wenig länger in Atem halten, weil das Virus mutiert und die Impfung in Europa nur schleppend anläuft. Ich schaue, bei welchen Aktien derzeit Gewinne mitgenommen werden, und welche Aktien auch in den kommenden Monaten noch von dieser Großwetterlage profitieren könnten.

Heute gibt es schon eine Menge Leserfragen in Kapitel 06. Ich wurde zu den folgenden Titeln befragt: Nio, Commerzbank, ServiceNow, Salesforce, RTL Group, Vale, Deutsche Bank, Prosus, Tencent, Delivery Hero, Va-Q-Tec, ATOSS Software, Gold, Bitcoin und TUI. Puh, eine ganze Menge, ich habe stets nur eine kurze Einschätzung abgeben können.

Im Kapitel 05 finden Sie sodann die Updates zu unseren Portfoliotiteln: Bei TUI haben wir gestern 96% Gewinn in nur 10 Wochen realisiert - gerade noch rechtzeitig vor dem heutigen Ausverkauf. Für die neuen Kunden: Nein, sowas ist nicht Standard bei mir, einen solchen Erfolg haben wir selten. Aber es war gut, dass ich nicht auf die letzten Prozent zur 100 gewartet habe, was sich aus Marketinggründen bestimmt gut vermarkten ließe ;-).

In Kapitel 07 befindet sich die tabellarische Übersicht über unser aktuelles Heibel-Ticker Portfolio.

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/2 - Nvidia wird ARM Holding nicht bekommen

15.01.2021 :  Okay, die Weihnachtszeit und Sylvester ist vorbei, an den Börsen werden nun die Themen der vergangenen Wochen komprimiert verarbeitet. Viel zu tun, aber mega-spannend!

Nvidia möchte ARM Holding kaufen, doch ich habe inzwischen meine Zweifel, dass diese Übernahme durchgeführt werden kann. Handelsstreit, Technologieführerschaft und Wirtschaftspolitik aller Industrienationen spielen dabei eine Rolle. In Kapitel 02 bin ich der Sache auf den Grund gegangen.

Zum Jahreswechsel behauptete die Financial Times, Alibaba-Gründer Jack Ma sei verschollen: Gerüchte um eine Beseitigung des Systemkritikers machten die Runde, Alibaba, die Aktie, brach ein. Alles Quatsch, habe ich nun recherchiert. Mehr dazu in Kapitel 02.

Euphorie ist wie ein scheues Reh, habe ich festgestellt: Das Anlegersentiment ist binnen weniger Tage umgeschlagen. Was dies für die Aktienmarktentwicklung für die kommenden Woche bedeutet, lesen Sie in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick nenne ich ein paar Titel, die ich zusätzlich zu unserem proppenvollen Portfolio noch gerne ins Depot holen würde. Doch wir sind stark investiert und müssen uns für die besten Titel entscheiden. In Marktphasen wie derzeit wirkt diese Regel, die ich mir selbst auferlegt habe, wie ein Korsett. Doch es hat sich bewährt, denn ich muss für die Ausnahme eines aussichtsreichen Titels einen weniger aussichtsreichen Titel aus dem Portfolio werfen.

Zudem gebe ich kurz meine Einschätzung darüber, ob wir heute den Beginn einer heftigen Korrektur sehen oder nur eine kurze Verschnaufpause.

Das Kapitel 05 enthält wieder meine Antworten zu drei Leserfragen, die vielleicht den einen oder anderen von Ihnen ebenfalls interessieren: Der Anbieter von Auto-Fertigungsanlagen Dürr hat meiner Einschätzung nach das Tal der Tränen durchschritten. Doch ist die Aktie nun ein Investment? Was bedeutet der Hype um Tesla, Apple und den Bitcoin aus Sicht der Sentimentanalyse? Und warum sehen wir weder eine steigende Inflationsrate, noch Preisrückgänge durch Corona?

Wie immer gibt es eine Reihe von Updates zu unseren Portfoliotiteln. Darunter auch die Berechnung der TUI-Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten unter Zuzahlung von 1,07€ je Aktie. Eine spannende Geschichte :-).

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 21/1 - Jahresausblick: Anleger sehen mehr Gefahren als Chancen

08.01.2021 :  Ich wünsche Ihnen ein gutes und vor allem - derzeit beliebter Wunsch - gesundes Jahr 2021! Ich hoffe, Sie hatten einen guten Start. An den Finanzmärkten hätte der Start kaum besser laufen können.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich die Umfrage ausgewertet, die ich gemeinsam mit dem Handelsblatt durchgeführt habe, um eine Meinung über den Verlauf, die Themen und die besten Anlageideen für 2021 zu bekommen.

Der DAX ist in den ersten Tagen bereits um 2,4% angesprungen, unser Portfolio sogar um 3,3%. Die Stimmung unter den Anlegern ist euphorisch. Champagnerkorken knallen aus gutem Grund, doch wie lange kann das gut gehen? In Kapitel 03 zeige ich, welche weitere Entwicklung nun möglich ist.

In Kapitel 04 gehe ich auf unser aktuelles Heibel-Ticker Portfolio ein: Ein diversifiziertes Portfolio ist mit einer gut zusammengestellten Fußballmannschaft zu vergleichen: Cash im Tor lässt keinen Ball durch, Gold und Bitcoin als stabile Innenverteidiger und Anleihen als Außenverteidiger. Dividendentitel (Deutsche Post) könnten im defensiven Mittelfeld stehen, Wachstumsaktien (Spotify) hingegen sind offensiver ausgerichtet. Den Lewandowski als Knipser stellt am besten ein junger Highflyer wie Marvell dar. Und je nach Spielverlauf gibt es alternative Aktien auf der Auswechselbank, die man jederzeit ins Spiel bringen kann.

Ich glaube, ich muss mich mal mit einem Fußballtrainer unterhalten :-).

Warum kosten die Sixt Stammaktien 45% mehr als die Vorzugsaktien, wo doch beide Aktien die gleiche Dividende ausschütten? Diese und einige weitere Leserfragen habe ich in Kapitel 05 beantwortet.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey