•   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

 Heibel-Ticker PLUS Update 22#05: Jetzt ist der Zeitpunkt für Käufe

24.02.2022 :  Der heutige Ausblick ist kurz, weil ich ausführliche Analysen in den Updates untergebracht habe: Diese Woche haben wir zwei neue Positionen für unser Portfolio eröffnet. Eine US-Dividendenaktie, die vom hohen Ölpreis profitiert und ein solides US-Unternehmen, das wegen des hohen Ölpreises mMn zu Unrecht ausverkauft wurde. Im Rahmen der Updates in Kapitel 05 habe ich ausführliche Analysen zu den beiden neuen Werten erstellt.

Diese Updates sind auch für die Express-Kunden neu, da ich sie heute erst geschrieben habe und nicht zu viele einzelne E-Mails verschicken wollte, da die Handlungsanweisungen nach dem Lucky Luke Prinzip (der Mann der schneller kaufen kann als analysieren) ja schon vor einigen Tagen an Sie rausgegangen waren.

Auch eine detaillierte Einschätzung zur Kryptowelt habe ich im Rahmen der Updates zu unserer Bitcoin-Position erstellt. JP Morgen hat mit "The Maltese Falcoin" eine detaillierte Einschätzung zum Kryptomarkt erstellt. Das Ergebnis ist niederschmetternd. Doch wer sich das Dokument im Detail anschaut, wird erkennen, dass der Bitcoin, anders als alle anderen 8.000 Kryptowährungen, differenzierter behandelt wird und ein deutlich milderes Urteil erhält.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich mir ein paar niedergeschmetterte Aktien angeschaut und bin der Frage nachgegangen, ob die Unternehmen kaputt sind, oder nur die Aktien. Die Antwort lesen Sie schon in der Überschrift: Nur die Aktien sind kaputt. Doch ob, wann und/ oder für wen sich da ein Einstieg lohnt, untersuche ich in Kapitel 02. Ich schaue auf Facebook (Meta), auf Disney, Nvidia und einige weitere ehemaligen Highflyer.

Natürlich rücke ich dafür die dominierenden Themen dieser Tage ins rechte Licht: Kriegsangst, Inflationsdruck und Pandemie-Ende.

Das Anlegersentiment hat sich diese Woche ein wenig beruhigt. Überraschend ist die gestiegene Investitionsbereitschaft unter den Anlegern, die den moderaten Zukunftsoptimismus unterstützt. Was daraus für die aktuelle Marktsituation abzuleiten ist, lesen Sie in Kapitel 03.

Der heutige Ausblick behandelt ein paar mögliche Szenarien für die Ukraine-Krise und leitet daraus Handlungsoptionen für die kommende Woche ab. In Verbindung mit der Sentimentanalyse komme ich zu dem Schluss, dass unsere Handlung in der kommenden Woche vermutlich immer gleich sein wird, egal was geopolitisch passiert.

Okay, nun muss ich doch die beiden neuen Portfoliopositionen preisgeben: Devon Energy und Goodyear Tire & Rubber, sowie vielleicht noch weitere Titel werde ich am kommenden Mittwoch um 18 Uhr mit Thomas Vittner aus Wien im Rahmen eines Webinars besprechen. Thomas Vittner kommt von der technischen Seite, wir haben uns in der Pandemie-Zeit bereits einmal für ein gemeinsames Video zusammen getan.

Ich werde die Aktie aus meiner Sicht analysieren und kann die Veranstaltung dazu nutzen, Ihnen meine Beweggründe nochmals näher zu bringen. Thomas Vittner wird sodann mit Hilfe der technischen Analyse Marken und Unterstützungen ermitteln. Abschließend werden wir unsere Sichtweisen miteinander abgleichen. Wie schön wäre es, wenn wir auf unterschiedlichen Wegen zu ähnlichen Ergebnissen kommen :-).

Wer zuschauen möchte, muss sich mit seiner E-Mail Adresse auf der folgenden Seite registrieren. Sie erhalten dann ein Angebot zum technischen Börsendienst von Thomas Vittner. Seine Kunden, die sich bei mir anmelden, erhalten von mir ein Angebot für den Heibel-Ticker. Ich hoffe, Sie sind damit einverstanden. Natürlich können Sie sich dort jederzeit wieder abmelden.

 Heibel-Ticker PLUS Update 22#04: Zum Verkaufen zu spät, Schnäppchen in Sicht

24.02.2022 :  Der heutige Ausblick ist kurz, weil ich ausführliche Analysen in den Updates untergebracht habe: Diese Woche haben wir zwei neue Positionen für unser Portfolio eröffnet. Eine US-Dividendenaktie, die vom hohen Ölpreis profitiert und ein solides US-Unternehmen, das wegen des hohen Ölpreises mMn zu Unrecht ausverkauft wurde. Im Rahmen der Updates in Kapitel 05 habe ich ausführliche Analysen zu den beiden neuen Werten erstellt.

Diese Updates sind auch für die Express-Kunden neu, da ich sie heute erst geschrieben habe und nicht zu viele einzelne E-Mails verschicken wollte, da die Handlungsanweisungen nach dem Lucky Luke Prinzip (der Mann der schneller kaufen kann als analysieren) ja schon vor einigen Tagen an Sie rausgegangen waren.

Auch eine detaillierte Einschätzung zur Kryptowelt habe ich im Rahmen der Updates zu unserer Bitcoin-Position erstellt. JP Morgen hat mit "The Maltese Falcoin" eine detaillierte Einschätzung zum Kryptomarkt erstellt. Das Ergebnis ist niederschmetternd. Doch wer sich das Dokument im Detail anschaut, wird erkennen, dass der Bitcoin, anders als alle anderen 8.000 Kryptowährungen, differenzierter behandelt wird und ein deutlich milderes Urteil erhält.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich mir ein paar niedergeschmetterte Aktien angeschaut und bin der Frage nachgegangen, ob die Unternehmen kaputt sind, oder nur die Aktien. Die Antwort lesen Sie schon in der Überschrift: Nur die Aktien sind kaputt. Doch ob, wann und/ oder für wen sich da ein Einstieg lohnt, untersuche ich in Kapitel 02. Ich schaue auf Facebook (Meta), auf Disney, Nvidia und einige weitere ehemaligen Highflyer.

Natürlich rücke ich dafür die dominierenden Themen dieser Tage ins rechte Licht: Kriegsangst, Inflationsdruck und Pandemie-Ende.

Das Anlegersentiment hat sich diese Woche ein wenig beruhigt. Überraschend ist die gestiegene Investitionsbereitschaft unter den Anlegern, die den moderaten Zukunftsoptimismus unterstützt. Was daraus für die aktuelle Marktsituation abzuleiten ist, lesen Sie in Kapitel 03.

Der heutige Ausblick behandelt ein paar mögliche Szenarien für die Ukraine-Krise und leitet daraus Handlungsoptionen für die kommende Woche ab. In Verbindung mit der Sentimentanalyse komme ich zu dem Schluss, dass unsere Handlung in der kommenden Woche vermutlich immer gleich sein wird, egal was geopolitisch passiert.

Okay, nun muss ich doch die beiden neuen Portfoliopositionen preisgeben: Devon Energy und Goodyear Tire & Rubber, sowie vielleicht noch weitere Titel werde ich am kommenden Mittwoch um 18 Uhr mit Thomas Vittner aus Wien im Rahmen eines Webinars besprechen. Thomas Vittner kommt von der technischen Seite, wir haben uns in der Pandemie-Zeit bereits einmal für ein gemeinsames Video zusammen getan.

Ich werde die Aktie aus meiner Sicht analysieren und kann die Veranstaltung dazu nutzen, Ihnen meine Beweggründe nochmals näher zu bringen. Thomas Vittner wird sodann mit Hilfe der technischen Analyse Marken und Unterstützungen ermitteln. Abschließend werden wir unsere Sichtweisen miteinander abgleichen. Wie schön wäre es, wenn wir auf unterschiedlichen Wegen zu ähnlichen Ergebnissen kommen :-).

Wer zuschauen möchte, muss sich mit seiner E-Mail Adresse auf der folgenden Seite registrieren. Sie erhalten dann ein Angebot zum technischen Börsendienst von Thomas Vittner. Seine Kunden, die sich bei mir anmelden, erhalten von mir ein Angebot für den Heibel-Ticker. Ich hoffe, Sie sind damit einverstanden. Natürlich können Sie sich dort jederzeit wieder abmelden.

 Heibel-Ticker PLUS 22/7 - Kaputte Aktien vs. kaputte Unternehmen

18.02.2022 :  Der heutige Ausblick ist kurz, weil ich ausführliche Analysen in den Updates untergebracht habe: Diese Woche haben wir zwei neue Positionen für unser Portfolio eröffnet. Eine US-Dividendenaktie, die vom hohen Ölpreis profitiert und ein solides US-Unternehmen, das wegen des hohen Ölpreises mMn zu Unrecht ausverkauft wurde. Im Rahmen der Updates in Kapitel 05 habe ich ausführliche Analysen zu den beiden neuen Werten erstellt.

Diese Updates sind auch für die Express-Kunden neu, da ich sie heute erst geschrieben habe und nicht zu viele einzelne E-Mails verschicken wollte, da die Handlungsanweisungen nach dem Lucky Luke Prinzip (der Mann der schneller kaufen kann als analysieren) ja schon vor einigen Tagen an Sie rausgegangen waren.

Auch eine detaillierte Einschätzung zur Kryptowelt habe ich im Rahmen der Updates zu unserer Bitcoin-Position erstellt. JP Morgen hat mit "The Maltese Falcoin" eine detaillierte Einschätzung zum Kryptomarkt erstellt. Das Ergebnis ist niederschmetternd. Doch wer sich das Dokument im Detail anschaut, wird erkennen, dass der Bitcoin, anders als alle anderen 8.000 Kryptowährungen, differenzierter behandelt wird und ein deutlich milderes Urteil erhält.

Im heutigen Kapitel 02 habe ich mir ein paar niedergeschmetterte Aktien angeschaut und bin der Frage nachgegangen, ob die Unternehmen kaputt sind, oder nur die Aktien. Die Antwort lesen Sie schon in der Überschrift: Nur die Aktien sind kaputt. Doch ob, wann und/ oder für wen sich da ein Einstieg lohnt, untersuche ich in Kapitel 02. Ich schaue auf Facebook (Meta), auf Disney, Nvidia und einige weitere ehemaligen Highflyer.

Natürlich rücke ich dafür die dominierenden Themen dieser Tage ins rechte Licht: Kriegsangst, Inflationsdruck und Pandemie-Ende.

Das Anlegersentiment hat sich diese Woche ein wenig beruhigt. Überraschend ist die gestiegene Investitionsbereitschaft unter den Anlegern, die den moderaten Zukunftsoptimismus unterstützt. Was daraus für die aktuelle Marktsituation abzuleiten ist, lesen Sie in Kapitel 03.

Der heutige Ausblick behandelt ein paar mögliche Szenarien für die Ukraine-Krise und leitet daraus Handlungsoptionen für die kommende Woche ab. In Verbindung mit der Sentimentanalyse komme ich zu dem Schluss, dass unsere Handlung in der kommenden Woche vermutlich immer gleich sein wird, egal was geopolitisch passiert.

Okay, nun muss ich doch die beiden neuen Portfoliopositionen preisgeben: Devon Energy und Goodyear Tire & Rubber, sowie vielleicht noch weitere Titel werde ich am kommenden Mittwoch um 18 Uhr mit Thomas Vittner aus Wien im Rahmen eines Webinars besprechen. Thomas Vittner kommt von der technischen Seite, wir haben uns in der Pandemie-Zeit bereits einmal für ein gemeinsames Video zusammen getan.

Ich werde die Aktie aus meiner Sicht analysieren und kann die Veranstaltung dazu nutzen, Ihnen meine Beweggründe nochmals näher zu bringen. Thomas Vittner wird sodann mit Hilfe der technischen Analyse Marken und Unterstützungen ermitteln. Abschließend werden wir unsere Sichtweisen miteinander abgleichen. Wie schön wäre es, wenn wir auf unterschiedlichen Wegen zu ähnlichen Ergebnissen kommen :-).

Wer zuschauen möchte, muss sich mit seiner E-Mail Adresse auf der folgenden Seite registrieren. Sie erhalten dann ein Angebot zum technischen Börsendienst von Thomas Vittner. Seine Kunden, die sich bei mir anmelden, erhalten von mir ein Angebot für den Heibel-Ticker. Ich hoffe, Sie sind damit einverstanden. Natürlich können Sie sich dort jederzeit wieder abmelden.

Hier der Link zur Anmeldeseite:

Webinar Thomas Vittner & Stephan Heibel - Der Blick hinter die Börsen-Kulissen - Mittwoch, 23. Februar 18:00-19:00 Uhr

 Heibel-Ticker PLUS Update 21#08: Frühstart bei WeihnachtsrallyeTicker PLUS Update 22#03: Goodyear Tire & Devon Energy kaufen

16.02.2022 :  Mittwoch und Donnerstag dieser Woche war ich auf dem Hamburger Investorentag. Dort habe ich nicht nur eine ganze Reihe hochinteressanter Unternehmen getroffen, sondern mich auch mit anderen Investoren aus der Branche austauschen können. Die Fülle der Informationen, die dort auf mich einprasselten, werden Sie vermutlich über die kommenden Wochen verteilt erfahren. Doch heute habe ich im Schnelldurchgang mal die wichtigsten Erkenntnisse in diese Ausgabe gepackt: Kapitel 06.

Parallel dazu war viel los an den Märkten: Die Inflationsrate springt überall weiter an, Unternehmensmeldungen hingegen sind zu einem großen Teil positiv. Der DAX konnte so ein wenig zulegen, obwohl der Kurssturz von DAX-Mitglied Delivery Hero von über 30% die Schlagzeilen dominierte. Was sonst noch passiert ist, lesen Sie in Kapitel 02.

Das Sentiment hat sich im Vergleich zur Vorwoche beruhigt. Dennoch bleiben die Leitplanken, die ich vor einer Woche definiert habe, intakt. In Kapitel 03 habe ich die wichtigsten Erkenntnisse zur Stimmungsanalyse zusammengetragen.

Diese Woche haben wir ein paar Verkäufe getätigt. Vielleicht nicht die Titel, die Sie erwartet hätten. Was mich zu meiner Vorgehensweise bewegt hat, erläutere ich in Kapitel 04. Die entsprechenden Updates zu unseren Portfoliotiteln lesen Sie in Kapitel 05.

Eine Leserfrage (Kapitel 07) habe ich trotz vollem Terminkalender diese Woche dennoch beantworten können: ein Kunde ist nervös wegen einer Sammelklage gegen Airbus. Zu Unrecht, wie ich recherchieren konnte.

 Heibel-Ticker PLUS Update 22#02: Wheaton & Bitcoin verkleinern

15.02.2022 :  Mittwoch und Donnerstag dieser Woche war ich auf dem Hamburger Investorentag. Dort habe ich nicht nur eine ganze Reihe hochinteressanter Unternehmen getroffen, sondern mich auch mit anderen Investoren aus der Branche austauschen können. Die Fülle der Informationen, die dort auf mich einprasselten, werden Sie vermutlich über die kommenden Wochen verteilt erfahren. Doch heute habe ich im Schnelldurchgang mal die wichtigsten Erkenntnisse in diese Ausgabe gepackt: Kapitel 06.

Parallel dazu war viel los an den Märkten: Die Inflationsrate springt überall weiter an, Unternehmensmeldungen hingegen sind zu einem großen Teil positiv. Der DAX konnte so ein wenig zulegen, obwohl der Kurssturz von DAX-Mitglied Delivery Hero von über 30% die Schlagzeilen dominierte. Was sonst noch passiert ist, lesen Sie in Kapitel 02.

Das Sentiment hat sich im Vergleich zur Vorwoche beruhigt. Dennoch bleiben die Leitplanken, die ich vor einer Woche definiert habe, intakt. In Kapitel 03 habe ich die wichtigsten Erkenntnisse zur Stimmungsanalyse zusammengetragen.

Diese Woche haben wir ein paar Verkäufe getätigt. Vielleicht nicht die Titel, die Sie erwartet hätten. Was mich zu meiner Vorgehensweise bewegt hat, erläutere ich in Kapitel 04. Die entsprechenden Updates zu unseren Portfoliotiteln lesen Sie in Kapitel 05.

Eine Leserfrage (Kapitel 07) habe ich trotz vollem Terminkalender diese Woche dennoch beantworten können: ein Kunde ist nervös wegen einer Sammelklage gegen Airbus. Zu Unrecht, wie ich recherchieren konnte.

 Heibel-Ticker PLUS 22/6 - Gute Unternehmensmeldungen mildern Angst vor straffer Geldpolitik

11.02.2022 :  Mittwoch und Donnerstag dieser Woche war ich auf dem Hamburger Investorentag. Dort habe ich nicht nur eine ganze Reihe hochinteressanter Unternehmen getroffen, sondern mich auch mit anderen Investoren aus der Branche austauschen können. Die Fülle der Informationen, die dort auf mich einprasselten, werden Sie vermutlich über die kommenden Wochen verteilt erfahren. Doch heute habe ich im Schnelldurchgang mal die wichtigsten Erkenntnisse in diese Ausgabe gepackt: Kapitel 06.

Parallel dazu war viel los an den Märkten: Die Inflationsrate springt überall weiter an, Unternehmensmeldungen hingegen sind zu einem großen Teil positiv. Der DAX konnte so ein wenig zulegen, obwohl der Kurssturz von DAX-Mitglied Delivery Hero von über 30% die Schlagzeilen dominierte. Was sonst noch passiert ist, lesen Sie in Kapitel 02.

Das Sentiment hat sich im Vergleich zur Vorwoche beruhigt. Dennoch bleiben die Leitplanken, die ich vor einer Woche definiert habe, intakt. In Kapitel 03 habe ich die wichtigsten Erkenntnisse zur Stimmungsanalyse zusammengetragen.

Diese Woche haben wir ein paar Verkäufe getätigt. Vielleicht nicht die Titel, die Sie erwartet hätten. Was mich zu meiner Vorgehensweise bewegt hat, erläutere ich in Kapitel 04. Die entsprechenden Updates zu unseren Portfoliotiteln lesen Sie in Kapitel 05.

Eine Leserfrage (Kapitel 07) habe ich trotz vollem Terminkalender diese Woche dennoch beantworten können: ein Kunde ist nervös wegen einer Sammelklage gegen Airbus. Zu Unrecht, wie ich recherchieren konnte.

Eine Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios finden Sie wie immer in Kapitel 08.

 Heibel-Ticker PLUS 22/5 - Turbulente Tage durch Inflationsdruck und Q-Zahlen

04.02.2022 :  Diese Woche war turbulent: Zinssorgen schossen in die Höhe, Quartalszahlen sorgen für zweistellige Kurssprünge und häufig genug war es schwer, eine Kursbewegung einem bestimmten Ereignis zuzuordnen. In Kapitel 02 gebe ich einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen und über deren Bedeutung.

Die Stimmung hat gelitten. Zwar sind Anleger stark investiert, was gefährlich ist. Gleichzeitig ist das Sentiment aber rekordverdächtig negativ. Was das für die zu erwartende Aktienmarktentwicklung bedeutet, habe ich in Kapitel 03 aufgezeigt. Dort kommentiere ich auch die jüngsten Entwicklungen am Zinsmarkt sowie am Ölmarkt.

Der heutige Ausblick in Kapitel 04 beschäftigt sich ein bisschen eingehender mit dem Thema Inflation und Leitzins. Ich bleibe bei meinem Fahrplan für die kommenden acht Wochen, den ich Ihnen zum Jahreswechsel vorgestellt habe. Doch einzelne Unternehmen sind ausgeschert.

Wie immer gibt es ein paar wichtige Updates zu unseren offenen Positionen in Kapitel 05.

Ein paar Leserfragen habe ich für Sie in Kapitel 06 beantwortet: Ein Leser fragt mich nach dem Sinn von Teilverkäufen. Andere Leser befragen mich zu Gold und Goldminen, zu Adyen als Paypal-Wettbewerber und zu Procter & Gamble als Inflationsaktie.

Kapitel 07 enthält die tabellarische Übersicht über unser derzeitiges Portfolio.

 Heibel-Ticker PLUS 22/4 - Mehr als kleine Erholung ist nicht drin

28.01.2022 :  Diese Woche ging's rund: Der Konflikt in der Ukraine spitzt sich zu, die US-Notenbank verliert die Nerven und in China könnte Omikron zu starken Beeinträchtigungen führen. Auf der anderen Seite waren die Quartalszahlen einer ganzen Reihe von Unternehmen diese Woche überwiegend positiv, so dass an den Aktienmärkten ein wildes Durcheinander zu beobachten war. In Kapitel 02 setze ich die Geschehnisse in ein verständliches Licht.

Die Anlegerstimmung bleibt von den Turbulenzen nicht unberührt, Angst bleibt das dominierende Gefühl der Anleger. Doch die niedrigen Aktienkurse nähren schon wieder die Gier und so dominiert Optimismus die Zukunftserwartung. Warum das nicht ausreicht für einen tragfähigen Boden, lesen Sie in Kapitel 03.

Was ich für die kommenden Wochen bis Mitte März an den Aktienmärkten erwarte, beschreibe ich in Kapitel 04. Dort erläutere ich auch, wie ich mich verhalten werde.

Boeing hat ebenfalls Quartalszahlen veröffentlicht. Im Kapitel 05 schreibe ich im Rahmen eines Updates, wie die Zahlen einzuordnen sind, und was sie für die Branche bedeuten.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 06.

 Heibel-Ticker PLUS Update #2/22: Vorläufiger Panikboden erreicht, wieder kaufen

25.01.2022 :  Wir beobachten es schon lange: Corona-Gewinner werden spätestens seit vergangenem November ausverkauft, zyklische und dividendenstarke Unternehmen sind gefragt. Doch die Rotation erfolgt in Wellen, zwischenzeitlich kommt es immer wieder zu heftigen Ausverkäufen, in denen dann alles unter die Räder kommt. Wie das genau abläuft, erkläre ich in Kapitel 02.

Die Stimmung unter den Anlegern ist mies. Wir messen Extremwerte, die auf eine baldige Gegenbewegung hoffen lassen. Doch ob wir damit dann einen nachhaltigen Boden gesehen haben dürften, ist fraglich. Warum das so ist, lesen Sie in der Sentimentbetrachtung in Kapitel 03.

Corona-Gewinner haben bis zu 94% seit ihrem Corona-Hoch verloren (Peloton). Künftig werden andere Aktien die Aktienmärkte nach oben ziehen. Wie ich mir den Wechsel der Favoriten vorstelle, können Sie in Kapitel 04 nachlesen. Dort habe ich auch eine Statistik eingearbeitet, die über eine zu erwartende Aktienmarktperformance nach der ersten Zinsanhebung Auskunft gibt.

Am heutigen Freitag haben wir kräftig zugelangt. Der Ausverkauf hat in meinen Augen einige Schnäppchen erzeugt, die wir eingesammelt haben. Es gehört zu unserer Disziplin, an Ausverkaufstagen wie heute antizyklisch auf Einkaufstour zu gehen. Welche Titel das waren, lesen Sie in den Updates zu unseren Portfoliowerten in Kapitel 05. Auch einen neuen Titel haben wir aufgenommen.

Die heutigen Leserfragen befassen sich mit Aixtron, der deutschen Bank, der Électricité de France und dem Goldpreis. Näheres dazu lesen Sie in Kapitel 06.

Abschließend gibt es wie immer eine tabellarische Übersicht über unser aktuelles Heibel-Ticker Portfolio.

 Heibel-Ticker Plus Update #1/22: Freitags-Käufe wieder abstoßen

24.01.2022 :  Wir beobachten es schon lange: Corona-Gewinner werden spätestens seit vergangenem November ausverkauft, zyklische und dividendenstarke Unternehmen sind gefragt. Doch die Rotation erfolgt in Wellen, zwischenzeitlich kommt es immer wieder zu heftigen Ausverkäufen, in denen dann alles unter die Räder kommt. Wie das genau abläuft, erkläre ich in Kapitel 02.

Die Stimmung unter den Anlegern ist mies. Wir messen Extremwerte, die auf eine baldige Gegenbewegung hoffen lassen. Doch ob wir damit dann einen nachhaltigen Boden gesehen haben dürften, ist fraglich. Warum das so ist, lesen Sie in der Sentimentbetrachtung in Kapitel 03.

Corona-Gewinner haben bis zu 94% seit ihrem Corona-Hoch verloren (Peloton). Künftig werden andere Aktien die Aktienmärkte nach oben ziehen. Wie ich mir den Wechsel der Favoriten vorstelle, können Sie in Kapitel 04 nachlesen. Dort habe ich auch eine Statistik eingearbeitet, die über eine zu erwartende Aktienmarktperformance nach der ersten Zinsanhebung Auskunft gibt.

Am heutigen Freitag haben wir kräftig zugelangt. Der Ausverkauf hat in meinen Augen einige Schnäppchen erzeugt, die wir eingesammelt haben. Es gehört zu unserer Disziplin, an Ausverkaufstagen wie heute antizyklisch auf Einkaufstour zu gehen. Welche Titel das waren, lesen Sie in den Updates zu unseren Portfoliowerten in Kapitel 05. Auch einen neuen Titel haben wir aufgenommen.

Die heutigen Leserfragen befassen sich mit Aixtron, der deutschen Bank, der Électricité de France und dem Goldpreis. Näheres dazu lesen Sie in Kapitel 06.

Abschließend gibt es wie immer eine tabellarische Übersicht über unser aktuelles Heibel-Ticker Portfolio.

 Heibel-Ticker PLUS 22/3 - Zinssorgen machen aus Rotation einen Ausverkauf

21.01.2022 :  Wir beobachten es schon lange: Corona-Gewinner werden spätestens seit vergangenem November ausverkauft, zyklische und dividendenstarke Unternehmen sind gefragt. Doch die Rotation erfolgt in Wellen, zwischenzeitlich kommt es immer wieder zu heftigen Ausverkäufen, in denen dann alles unter die Räder kommt. Wie das genau abläuft, erkläre ich in Kapitel 02.

Die Stimmung unter den Anlegern ist mies. Wir messen Extremwerte, die auf eine baldige Gegenbewegung hoffen lassen. Doch ob wir damit dann einen nachhaltigen Boden gesehen haben dürften, ist fraglich. Warum das so ist, lesen Sie in der Sentimentbetrachtung in Kapitel 03.

Corona-Gewinner haben bis zu 94% seit ihrem Corona-Hoch verloren (Peloton). Künftig werden andere Aktien die Aktienmärkte nach oben ziehen. Wie ich mir den Wechsel der Favoriten vorstelle, können Sie in Kapitel 04 nachlesen. Dort habe ich auch eine Statistik eingearbeitet, die über eine zu erwartende Aktienmarktperformance nach der ersten Zinsanhebung Auskunft gibt.

Am heutigen Freitag haben wir kräftig zugelangt. Der Ausverkauf hat in meinen Augen einige Schnäppchen erzeugt, die wir eingesammelt haben. Es gehört zu unserer Disziplin, an Ausverkaufstagen wie heute antizyklisch auf Einkaufstour zu gehen. Welche Titel das waren, lesen Sie in den Updates zu unseren Portfoliowerten in Kapitel 05. Auch einen neuen Titel haben wir aufgenommen.

Die heutigen Leserfragen befassen sich mit Aixtron, der deutschen Bank, der Électricité de France und dem Goldpreis. Näheres dazu lesen Sie in Kapitel 06.

Abschließend gibt es wie immer eine tabellarische Übersicht über unser aktuelles Heibel-Ticker Portfolio.

 Heibel-Ticker PLUS 22/2 - Schwaches erstes Halbjahr wird befürchtet

14.01.2022 :  Die Wochenänderung in den Indizes gibt nicht wieder, wie turbulent die vergangenen Tage waren. Und selbst die einzelnen Tage decken nicht auf, wie turbulent es zwischen unterschiedlichen Branchen zugeht. In Kapitel 02 zeige ich auf, was die Anleger derzeit bewegt.

Die Stimmung ist eingebrochen, auch die Zukunftserwartung befindet sich auf dem Rückzug. Bereits vor einer Woche formulierte ich meine Sorge über diese Entwicklung, das hat sich nun nur noch verstärkt. Meine Interpretation der heutigen Sentimentumfrage lesen Sie in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick zeige ich auf, wohin sich unser Heibel-Ticker Portfolio in den kommenden Monaten entwickeln könnte. Erste Schritte für entsprechende Änderungen habe ich bereits eingeschlagen, die Umsetzung wird entsprechend der Marktentwicklung erfolgen.

Einen Titel haben wir diese Woche verkauft, zu einem weiteren habe ich ein Update verfasst. Bitte verpassen Sie nicht die Updates zu unseren offenen Portfoliopositionen in Kapitel 05.

Die drei heutigen Leserfragen in Kapitel 06 behandeln die Themen Put-Absicherung versus Cashposition, Reisekasse frühzeitig in US-Dollar wechseln und den Konfliktherd China-USA.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 07.

 Heibel-Ticker PLUS 22/1 - Umfangreiche Neujahrsausgabe: Alles Gute für das Jahr 2022

07.01.2022 :  Ich wünsche Ihnen alles Gute für das neue Jahr 2022, Gesundheit und Erfolg an der Börse. Für Ihre Treue im Jahr 2021 möchte ich bei Ihnen ganz herzlich Danken: Sie haben Rücksicht genommen, wenn ich im Urlaub meine Ruhe brauchte (okay, es gab wenig Urlaub, aber den habe ich genossen). Und Sie helfen mir immer wieder mit konstruktiver, wohlmeinender Kritik, den Heibel-Ticker besser zu machen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir haben im abgelaufenen Jahr 13,5% Rendite erzielen können. Vor dem Hintergrund der extrem schwachen Volatilität ist das ein sehr gutes Ergebnis, da wir stets Cash und andere Absicherungen halten, so dass wir die Performance mit dem verbleibenden Kapital erreichen müssen.

Die heutige Ausgabe ist sehr umfangreich. Der Jahresrückblick hätte schon zum Jahreswechsel kommen können, doch ich habe mir eine längere Auszeit gegönnt. Wie gesagt. Das war nötig und hat sich gelohnt. Guten Mutes und mit vielen Ideen starten wir also heute erst ins neue Jahr.

Das Kapitel 02 enthält nur einen kurzen Rückblick auf die erste Börsenwoche des neuen Jahres. Die war schon turbulent genug und versetzt die Anleger in eine unbequeme Lage.

Diese unbequeme Lage lässt sich in Zahlen ausdrücken, wie Sie in Kapitel 03 lesen werden: Die in unserer Sentimentumfrage gemessene Verunsicherung ist angewachsen.

Das Kapitel 04 enthält den versprochenen Jahresrückblick. Jede Transaktion der geschlossenen Portfoliopositionen wird darin besprochen. Bis auf zwei eklatante Fehler bin ich eigentlich recht zufrieden mit den getroffenen Entscheidungen.

Das Kapitel 05 enthält sodann die Updates zu den offenen Positionen. Für die Express-Kunden: Nein, die habe ich diesmal nicht im Vorfeld per E-Mail verschickt. Insbesondere in unseren Langzeitpositionen haben wir im vergangenen Jahr oftmals gut Pendelbewegungen nutzen können, um Zwischengewinne mitzunehmen, und die Position dann günstiger wieder aufzustocken.

Seit sieben Jahren führe ich jedes Jahr eine umfangreiche Jahresumfrage gemeinsam mit dem Handelsblatt durch. Ich erstelle die Umfrage und werte sie aus, das Handelsblatt lässt seine Kunden antworten. Meine Analyse der Ergebnisse habe ich ins Kapitel 06 gepackt.

Nachdem wir im Jahresrückblick über Fehler und anschließend im Jahresausblick über unsere Erwartung für 2022 gesprochen haben, können wir in Kapitel 07 ein paar Anpassungen in unserer Portfoliostruktur für das Jahr 2022 diskutieren. Ich werde den Bereich der Absicherung stärker Gewichten, jetzt, wo steigende Zinsen für mehr Volatilität sorgen werden. Außerdem habe ich mir vorgenommen, jeweils den besten Dividendentitel aus Österreich, der Schweiz und den USA zu präsentieren.

Mit der heutigen Ausgabe lege ich die Basis für die kommenden Monate. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, und schauen Sie alles durch, damit wir in den kommenden Ausgaben ein gemeinsames Verständnis haben. So können wir hoffentlich auch am Ende dieses Jahres gemeinsam auf ein erfolgreiches Börsenjahr zurückblicken.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv