• 22.3.: Heute im Heibel-Ticker: Fed-Chef Jay Powell hat die Rahmenbedingungen für Aktienmärkte 2019 gesetzt http://bit.ly/2TQxm9u #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Dieses Archiv enthält die zwölf jüngsten Ausgaben des Heibel-Ticker STANDARD. Ältere Heibel-Ticker Ausgaben finden Sie in der Version des Heibel-Ticker PLUS weiter unten.

Arrow down Heibel-Ticker 19/12 - Fed-Chef Jay Powell hat die Rahmenbedingungen für Aktienmärkte 2019 gesetzt

22.03.2019 :  Während Brexit wohl in die Verlängerung geht und eine Lösung des China-Konflikts nicht von heute auf morgen zu erwarten ist, setzt US-Notenbankpräsident Jay Powell die Rahmenbedingungen für das Börsenjahr 2019. Zeit für mich, heute mal intensiv in eine Reihe von Einzelunternehmen zu blicken: Levi's beginnt den IPO-Reigen, Wirecard kommt nicht zur Ruhe, Boeing zieht immer mehr Schuldige in die Unfälle hinein. Elon Musk legt sich mit der US-Justiz an und riskiert damit sein Vorzeigeunternehmen Tesla, Bayer bleibt unter Beschuss und der Vorstand von MBB macht sich selbst ein lukratives Geschenk. Nichts ist spannender als die Wirtschaft! Die Details dazu lesen Sie in Kapitel 02.

Die Stimmung unter unseren Umfrageteilnehmern hat sich abgekühlt, Anleger scheinen das Brexit-Chaos erst einmal abwarten zu wollen. In Kapitel 03 lesen Sie, dass die derzeitige Sentiment-Analyse keine brauchbaren Rückschlüsse auf die künftige Aktienmarktentwicklung gibt.

Das Wirtschaftswachstum wird sich verlangsamen, die Inflationsrate bleibt jedoch niedrig, sagt Jay Powell. Zinserhöhungen sind vorerst nicht zu fürchten, die Reduzierung der Notenbankbilanz wird ab September ausgesetzt. Was das für den Aktienmarkt bedeutet, erkläre ich in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/11 - Richtungsentscheidung steht an

15.03.2019 :  In der vergangenen Woche war ich mit der Familie im Skiurlaub (Kleinarl) und habe mich besser als gedacht erholt, die Arbeit ist wider Erwarten liegen geblieben. Wie angekündigt übersende ich Ihnen daher heute nur eine kurze Ausgabe des Heibel-Tickers. Ich habe mich auf die wohl wichtigsten Entwicklungen beschränkt: Wirecard, Boeing und eBay werden in Kapitel 02 besprochen.

Das Sentiment-Kapitel 03 beschäftigt sich mit der allgemeinen Marktverfassung. So ganz kann ich an einen baldigen Ausbruch nach oben noch nicht glauben, aber auch nach unten sieht der DAX gut abgesichert aus.

Der Ausblick im Kapitel 04 bleibt heute sehr kurz: Ich habe dort die von mir erwartete Handelsspanne für die kommenden Tage genauer spezifiziert.

Nvidia hat Mellanox gekauft. Was dahinter steckt, lesen Sie im Update zu Nvidia in Kapitel 05. Das Kapitel 906 enthält wie immer eine tabellarische Übersicht unseres Portfolios.

Arrow down Heibel-Ticker 19/10 - Wettlauf der Gewinnmitnahmen

08.03.2019 :  Die Woche hatte es in sich: Ohne Pause wurden die Aktienmärkte ausverkauft. Ich habe Gewinnmitnahmen und die Angst vor verfrühten Gewinnmitnahmen der Anderen als Ursache für den Ausverkauf ausgemacht. Die Einzelheiten dazu lesen Sie in Kapitel 02. Außerdem habe ich das Geschäftsmodell von Wirecard ein wenig genauer analysiert.

Die Stimmung unter den Anlegern hat einen deutlichen Dämpfer erhalten, doch das war nicht anders zu erwarten nach der fulminanten Jahresauftaktrallye. In Kapitel 03 zeige ich, was aus Sentimentsicht in den kommenden Wochen am Aktienmarkt möglich ist.

Meinen Fahrplan für die kommenden Wochen habe ich Ihnen in Kapitel 04 formuliert: der wahre Grund für Draghi Liquiditätsflutung Teil III stellt die Basis für meine Erwartung für die kommenden Monate dar.

Arrow down Heibel-Ticker 19/9 - Evolution der IT

01.03.2019 :  Ich habe mir eine Evolutionstheorie für die IT zurecht gelegt, die von IBM über Oracle, SAP und Salesforce zu den heutigen Cloud-Unternehmen führt. Nie zuvor war die Kundenorientierung im Unternehmen so gut möglich, wie mit Hilfe dieser jungen Unternehmen. Doch die Cloud ist nur ein Megatrend neben dem autonomen Fahren, dem Internet der Dinge über 5G und der künstlichen Intelligenz unter Nutzung von Big Data. Meine Sichtweise mit ein paar aussichtsreichen Unternehmen lesen Sie im Kapitel 02.

Die Stimmung unter den Anlegern wird besser, ist aber noch immer weit entfernt von Euphorie. Was das für die zu erwartende künftige Kursentwicklung bedeutet, lesen Sie in Kapitel 03.

Wir haben in den ersten zwei Monaten mit einem Aktienanteil von nur 50% im Portfolio die Rallye im DAX voll mitnehmen können. Das liegt daran, dass alle 10 im Portfolio enthaltenen Aktien mindestens genauso gut liefen, wie der DAX. Wir hatten uns gegen die Marktturbulenzen gut abgesichert und die Rallye dennoch mitgenommen.

Heute hat der DAX eine wichtige Hürde genommen. Zeit für eine Positionsbestimmung in Sachen Heibel-Ticker Portfolio. Meine Gedanken dazu lesen Sie in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/8 - Erste Eindrücke aus dem Silicon Valley

22.02.2019 :  Nein, am vergangenen Freitag habe ich keinen Heibel-Ticker verschickt. Ich war im Silicon Valley und habe dort so viele Eindrücke erhalten, dass ich mir das Schreiben für diese Woche aufgespart habe. Daher kommt der Heibel-Ticker also erst heute, dafür aber mit meinen ersten Einschätzungen zu einigen von mir besuchten Unternehmen aus dem Silicon Valley. So lesen Sie in Kapitel 02 meine Erläuterungen zu den interessanten Geschäftsmodellen von Twilio und Zuora.

In Kapitel 03 habe ich die Sentiment-Analyse für Sie erstellt, damit wir eine Meinung darüber haben, wo die Aktienmärkte derzeit stehen.

Es ist schwer, eine Bewertung neuer Geschäftsmodelle vorzunehmen. für Twilio und Zuora habe ich dies dennoch in Kapitel 04 versucht, damit wir die auf den ersten Blick exorbitant hohen Bewertungsniveaus besser einordnen können.

Arrow down Heibel-Ticker 19/7 - Cewe unangefochtener Marktführer im Weihnachtsgeschäft

15.02.2019 :  Während die Politik eins ums andere Chaos erzeugt, stellen sich eine ganze Reihe von Unternehmen grundsolide gegen aktuelle Tagesentwicklungen. Im heutigen Kapitel 02 stelle ich Ihnen den Marktführer im Bereich Photobuch vor: Cewe. Das Unternehmen enthält nichts, was ins Auge springen würde: Keine große Wachstumsrate, keine hohe Dividendenrendite, keine Umsatzschwankungen und auch keine Personalquerelen. Nichts. Und gerade das macht dieses Unternehmen so attraktiv, denn es hat einen komplizierten Markt als Marktführer erobert, den Apple kürzlich entnervt verlassen hat.

Die Stimmung unter den Anlegern ist wieder angesprungen, immerhin hat sich der Aktienmarkt in der abgelaufenen Woche ein wenig erholt. Doch wie Sie in Kapitel 03 lesen werden haben die Stimmungsschwankungen Spuren hinterlassen, die uns für die kommenden Wochen als gute Ausgangsbasis dienen sollten.

Wenn Sie sich die Liste der anstehenden Börsengänge für die kommenden Monaten anschauen, läuft manchem Anleger das Wasser im Mund zusammen: Uber, Airbnb, Levi's sind nur drei von einer ganzen Reihe attraktiver Unternehmen. In Kapitel 04 zeige ich Ihnen, was diese Börsengänge für den Gesamtmarkt bedeuten können.

Arrow down Heibel-Ticker 19/6 - 2G Energy kämpft um Aufmerksamkeit

08.02.2019 :  In 8 Tagen fliege ich nach San Francisco. Seit 20 Jahren schreibe ich über die Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley, aber mein letzter Besuch im Valley liegt 15 Jahre zurück. Zeit, mal wieder in die Gründer-Atmosphäre der Bay Area hineinzuschnuppern und nachzuforschen, wie Google und Apple ihre Weltmarktmonopolstellung erlangen konnten und nun sichern.

Es gibt nur ein Problem: Die dortigen Unternehmen sind inzwischen so verschwiegen, dass es extrem schwer ist, brauchbare Termine und Gesprächspartner zu organisieren. Noch nie habe ich so viel Absagen kassiert wie in den letzten Wochen. Ein paar Termine habe ich in der Woche vom 17. bis 23. Februar noch frei. Wenn jemand von Ihnen Kontakte hat, die mir helfen können, bin ich dankbar für einen Hinweis :-).

*****

Es geht wieder rund an den Aktienmärkten. Im Kapitel 02 habe ich Ihnen eine sehr aussichtsreiche Aktie für die kommenden Jahre vorgestellt: 2G Energy baut Blockheizkraftwerke für mittelgroße Kunden. Doch ist heute schon der richtige Kaufzeitpunkt? Ich würde noch ein wenig warten.

Das Sentiment ist nach dem Ausverkauf der beiden letzten Tage leicht negativ bis neutral, gibt uns also keinen Hinweis auf die nächste Richtung. Das passt auch zum DAX-Stand, der sich in der Mitte meiner Handelsspanne für die kommenden Wochen bewegt. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick in Kapitel 04 nehme ich zu einigen aktuellen Ereignissen Stellung: Wie können wir von Wirecard profitieren, ohne Wirecard selbst zu handeln? Wie vom Ausverkauf bei Leoni? Und warum zeigt sich der Kurssprung von Ceconomy nicht bei Freenet? Spannende Zeiten.

Zu Wirecard werde ich derzeit täglich mehrfach von Ihnen gefragt. Wenn Anwälte und Behörden, Vorstände und große Finanzzeitungen sich streiten, da soll ich den Durchblick behalten? Nun, ich habe in Kapitel 05 mal aufgeschrieben, wie ich die Sache sehe.

In den heutigen Updates finden Sie ausführliche Updates zu Freenet und anderen Werten unseres Portfolios. Zudem hab eich gestern eine neue, altbekannte, Aktie zum Kauf empfohlen. Die Empfehlung lesen Sie ebenfalls in den Updates in Kapitel 06.

Arrow down Heibel-Ticker 19/5 - Brexit und Handelsstreit werden unterschiedlich bewertet

01.02.2019 :  Wir befinden uns mitten in der Berichtssaison. Täglich prasseln neue Q-Zahlen (Quartalszahlen) auf uns ein. Mal bricht eine Aktie nach oben aus, mal nach unten. In Kapitel 02 habe ich analysiert, wie die Kurseinbrüche von Caterpillar und Nvidia, von SAP und Siemens, von der Deutschen Bank und von Wirecard zu werten sind.

Die Stimmung entwickelt sich in Deutschland anders als in den USA. Die Hintergründe dazu lesen Sie in Kapitel 03.

Der heutige Ausblick (04) bleibt kurz, da die wichtigsten Dinge bereits in den Updates besprochen wurden.

Einige Leser haben mich in den vergangenen Wochen immer wieder nach Hintergründen und tieferen Informationen zu Out-Absicherungen gefragt. Ich habe daher meine Put-Tabelle überarbeitet und erklärt. Zudem habe ich in Kapitel 05 erklärt, warum hohe Out-Absicherungen den Markt "stützen.

Die wichtigsten Einschätzungen habe ich im Wochenverlauf bereits im Rahmen von Updates zu einzelnen Aktien besprochen. Sämtliche Updates finden Sie in Kapitel 06.

Arrow down Heibel-Ticker 19/4 - Gegenbewegung könnte in zweite Phase treten: Gier

25.01.2019 :  Schaffen die Aktienmärkte den Sprung von der Gegenbewegung zur Überzeugungsrallye? Denn alles, was wir bislang in diesem jungen Jahr gesehen haben, war nichts weiter als eine Gegenbewegung zu den Kursverlusten des Dezembers. Doch jetzt muss sich zeigen, ob sich die Situation verbessert hat, oder nicht. In Kapitel 02 zeige ich heute, dass Die Chipindustrie (5G-Chips und Speicherchips) bereit ist für den Sprung nach vorn, doch es gibt auch noch jede Menge schwelende Krisen.

Die Stimmung der Anleger verbessert sich entsprechend nur sukzessive. In Kapitel 03 zeige ich, dass sich das Sentiment zwar aufhellt, doch es bleibt eine Menge Zukunftsskepsis. eigentlich nicht schlecht für weiter steigende Kurse, wenn man die Sentiment-Theorie im Sinne des Kontraindikators berücksichtigt.

Im Ausblick des Kapitel 04 male ich dann ein Szenario auf, wie sich die Aktienmärkte in den kommenden Wochen verhalten könnten. Ausgangslage sind die heute stark steigenden Aktienkurse aufgrund von Gerüchten über eine mögliche Lösung im Brexit-Poker. Mal sehen, was am Montag von dem Gerücht übrig bleibt.

In Kapitel 05 befinden sich die Updates dieser Woche zu unseren offenen Positionen. Ich habe dort diesmal auch ein wenig ausführlicher erläutert, warum unsere US-Dollar Unternehmensanleihe vor fünf Jahren unabhängig vom Wechselkurs war und seit drei Jahren nun aber parallel zur Wechselkursentwicklung läuft.

Arrow down Heibel-Ticker 19/3 - Szenarien für die kommenden Monate

18.01.2019 :  Das Ausbleiben von negativen Meldungen treibt die Kurse nach oben. Der aufgestaute Kaufdruck aus dem Dezember ist groß genug, um die Rallye weiter zu treiben. Doch die Krisenherde sind noch bei weitem nicht gelöst. Im heutigen Rückblick in Kapitel 02 analysiere ich, wieso die Aktienmärkte heute steigen.

Entsprechend ist die Stimmung weiter angesprungen, doch die wichtigsten Stimmungsindikatoren notieren weiterhin im neutralen Bereich. Was das bedeutet, zeige ich in Kapitel 03.

Ich habe mich letzte Woche schwer getan mit dem Jahresausblick. Wetterbericht habe ich ihn genannt, damit wir uns für die verschiedenen Möglichkeiten entsprechend anziehen bzw. vorbereiten können. Heute habe ich im Kapitel 04 ein paar konkrete Kursziele genannt und entsprechende geopolitische Entwicklungen dazu aufgezeigt.

Da sich zum Jahreswechsel eine Reihe von neuen Kunden im Heibel-Ticker angefunden haben, erkläre ich heute in Kapitel 05 kurz ein paar Hintergründe für die Zusammensetzung und Vorgehensweise unseres Heibel-Ticker Portfolios. Lassen Sie mich wissen, wenn Sie weitere Fragen haben, damit ich Sie an Bord holen kann :-).

Arrow down Heibel-Ticker 19/2 - Wetterbericht 2019

11.01.2019 :  Balsam für unsere in 2018 geschundene Seele war dieser Jahresauftakt. In unserem Portfolio gibt es schon einen Gewinner mit +29% und diverse weitere Aktien mit zweistelligen Kursgewinnen. Was dahinter steckt und wie sich dieser Jahresauftakt weiter entwickeln könnte, bespreche ich in Kapitel 02.

In Kapitel 03 zeigt die Sentiment-Umfrage, dass sich die Gesichter der Anleger deutlich entspannt haben. Nach drei Monaten Anspannung kann ich nun erstmals wieder das eine oder andere Lächeln feststellen :-).

Heute habe ich den versprochenen Jahresausblick in Kapitel 04 verfasst. Ich habe das Kapitel "Wetterbericht 2019" genannt, weil ich es nicht als Prognose verstanden wissen möchte, sondern vielmehr als Gedankenspiel über das, was passieren kann. Wenn wir die einzelnen Möglichkeiten einmal durchgesprochen haben, dann können wir uns entsprechend positionieren, um das Jahr 2019 möglichst ungeschoren und mit hoffentlich guter Performance zu durchlaufen. Auch das Wetter ist ja bekanntlich egal, wenn man stets entsprechend gekleidet ist.

Arrow down Heibel-Ticker 19/1 - Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete: chaotisch

04.01.2019 :  Erst schockt Apple die Märkte mit einer Prognosesenkung für das Weihnachtsgeschäft. Dann prahlt Donald Trump mit einer Delegation, die nach China reise, um über den Fortgang des Handelsstreits zu verhandeln. Ein US-Notenbankmitglied spricht kurz darauf von ein bis zwei Zinsschritten für 2019, um dann vom Notenbankchef Jay Powell kurze Zeit später wieder korrigiert zu werden: Man werde situativ je nach Datenlage entscheiden. Die Kurskapriolen, die wir in den ersten drei Handelstagen des neuen Jahres gesehen haben, reichen in anderen Jahren für mehrere Wochen.

In Kapitel 02 gehe ich näher auf die Prognosesenkung von Apple ein. Erstmals seit 2011 wird der Umsatz im Weihnachtsgeschäft rückläufig sein. Was das für Apple sowie die Industrie bedeutet, lesen Sie in Kapitel 02.

Die Stimmung war zum Zeitpunkt meiner vorläufigen Auswertung unserer Umfrage weiterhin auf dem Tiefpunkt. Die vorläufige Auswertung lesen Sie in Kapitel 03. Sie ist ein guter Anhaltspunkt um die Ausgangslage besser zu beurteilen, die wir vor den heutigen Ereignissen hatten. Doch wie eingangs erwähnt überschlagen sich derzeit die Ereignisse und der DAX hat nach Powells Kommentaren eine Rallye von 3% aufs Parkett gelegt. Die Umfrage läuft noch bis Samstag Nacht und ich werde sodann gesondert analysieren, wie sich die Stimmung in Folge der heutigen Ereignisse geändert hat.

Der Ausblick sollte heute eigentlich meinen Jahresausblick enthalten. Doch das habe ich aufgrund der heutigen Ereignisse nicht mehr geschafft. Stattdessen habe ich Powells Aussagen detailliert analysiert. Immerhin habe ich anschließend noch meine Vorsätze für das Jahr 2019 in das Kapitel 04 aufgenommen, damit Sie wissen, worauf Sie sich einlassen.

Erstmals seit Auflegung des Heibel-Ticker Portfolios habe ich ein Jahr mit Minus abgeschlossen. Damit diese Scharte erst dann ausgewetzt wird, wenn ich den Verlust aufgeholt habe, habe ich unser Portfolio dieses Mal zum Jahresstart nicht auf 100.000 Euro gesetzt, sondern fange mit dem Schlussstand des letzten Chaosjahres an. Vertuschen möchte ich nichts, ich hoffe, Sie unternehmen die Reise zurück in den grünen Bereich gemeinsam mit mir.

Eine Besonderheit gibt es in Kapitel 05: Gemeinsam mit dem Handelsblatt erstelle ich seit vier Jahren stets eine Jahresumfrage für die Handelsblattleser und werte die Ergebnisse anschließend aus. Meine Auswertung habe ich Ihnen inklusive einiger Graphiken in Kapitel 05 abgedruckt.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 18/52 - Vielen Dank für Ihre Treue im schweren Börsenjahr 2018

29.12.2018 :  Bis Ende November lagen wir ziemlich gut mit unserem Heibel-Ticker Portfolio, doch dann habe ich zwei Ereignisse falsch eingeschätzt und dadurch unsere Jahresperformance deutlich belastet. Im heutigen Jahresrückblick analysiere ich in Kapitel 02 detailliert das, was gut gelaufen ist und das, was daneben ging. Aus den Fehlern ziehe ich Schlüsse für die Zukunft, damit sich das nicht nochmals wiederholt.

Trotz der vielen Feiertrage haben wir auch diese Woche wieder die Anlegerstimmung gemessen. die Stimmung bleibt auf extrem niedrigem Niveau und macht für die kommenden Wochen eine Gegenbewegung wahrscheinlich. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im Ausblick in Kapitel 04 liste ich bereits kurz einige Schlussfolgerungen aus dem Jahresrückblick auf und kündige erste Änderungen für 2019 an.

Bei Ihnen möchte ich mich ganz herzlich für Ihre Treue im schweren Börsenjahr 2018 bedanken. Ihre Anregungen und ihre konstruktive Kritik motivieren mich immer auf's Neue, den Heibel-Ticker zuverlässig und fundiert Woche für Woche zu erstellen, auch wenn die Börsensituation mich manches mal viel lieber den Kopf in den Sand stecken lassen würde. Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen durch das Jahr 2019 zu gehen.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey