• 16.8.: Heute im Heibel-Ticker: Rezession nicht unwahrscheinlich, Merkel, Powell und Xi müssen handeln http://bit.ly/309GOno #Börse #Aktien
Corner left black
Corner right black

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Dieses Archiv enthält die zwölf jüngsten Ausgaben des Heibel-Ticker STANDARD. Ältere Heibel-Ticker Ausgaben finden Sie in der Version des Heibel-Ticker PLUS weiter unten.

Arrow down Heibel-Ticker 19/33 - Rezession nicht unwahrscheinlich, Merkel, Powell und Xi müssen handeln

16.08.2019 :  Merkel, Xi und Powell haben es in der Hand, uns vor der nächsten Rezession zu bewahren. Doch wenn ich mir deren Verhalten anschaue, zweifle ich, dass sie dies tun bzw. erkennen werden. Im heutigen Kapitel 02 habe ich Ihnen die sich zuspitzenden Ereignisse dargestellt, die für den Ausverkauf an den Aktienmärkten verantwortlich sind.

Das Sentiment der Anleger ist eingebrochen, Panik macht sich breit. Doch meiner Sentimentanalyse in Kapitel 03 können Sie entnehmen, dass ein bisschen Panik lediglich für eine kurze Gegenbewegung ausreicht, nicht aber für einen nachhaltigen Aufwärtstrend.

Und so ziehen dunkle Wolken in meinem Kopf umher und ich habe es heute nicht geschafft, Ihnen eine weitere aussichtsreiche Aktie zu präsentieren. Sorry. Stattdessen habe ich in Kapitel 04 analysiert, warum Sie sich möglichst von den Branchen Finanzen, Auto und Zulieferer, Chemie, Rohstoffe, Gesundheit und Einzelhandel fern halten sollten.

Arrow down Heibel-Ticker 19/32 - Neuempfehlung: Spekulation in ausgebombter Bauaktie

09.08.2019 :  Sommerloch? Weit gefehlt! Ich bin froh, dass hier in Hamburg nun die Schulferien schon zu Ende sind, wir einige sehr schöne Urlaubstage mit der Familie hatten und ich nun wieder am Schreibtisch bin. Im Kapitel 02 habe ich Ihnen heute einen Überblick über die jüngsten, in meinen Augen dramatischen Entwicklungen in der Geopolitik gegeben. Unsere Anlagestrategie der vergangenen Jahre haben wir grundlegend geändert.

Die Stimmung entwickelt sich "komisch", würde ich sagen: In den USA hat sich der Aktienmarkt relativ stabil gehalten, dennoch messen wir dort Panik. In Deutschland brach der DAX ein, dennoch messen wir hier Hoffnung. Die Details dazu lesen sie in der Sentimentanalyse in Kapitel 03.

Wir haben Mitte der Woche bereits eine neue Aktie in unser Dividendendepot geholt, siehe Updates Kapitel 05, und heute empfehle ich eine weitere, in meinen Augen völlig zu Unrecht ausgebombte Aktie als Spekulation in Kapitel 04. Nein, wir setzen hier nicht alles auf eine Karte, aber wer nach einem so heftigen Ausverkauf wie in den letzten Tagen nicht anfängt, zumindest ein bisschen Geld in den Markt zu geben, der läuft Gefahr, später unterinvestiert einer Erholung hinterherzublicken.

Neben dem Neukauf Mitte der Woche haben wir heute auch noch eine unserer bestehenden Positionen aufgestockt. Das Unternehmen hat diese Tage gute Q-Zahlen veröffentlicht, der Kurs hat das noch nicht honoriert. Sämtliche Updates finden Sie in Kapitel 05. Eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios ist in Kapitel 06 abgedruckt.

Arrow down Heibel-Ticker 19/31 - "Das war's", sagen die Anleger

02.08.2019 :  Nicht jedes Sommergewitter ist eine willkommene Erfrischung. In England droht ein Damm zu brechen, in den USA hat Donald Trump mit seinem Twittergewitter (10% auf alles) die vornehme Haltung der Chinesen gebrochen: Dort wird nun offen von Vergeltungsmaßnahmen gesprochen. Die Aktienmärkte sind diese Woche weltweit eingebrochen. Zu Recht? Dieser Frage gehe ich in der heutigen Ausgabe nach.

In Kapitel 02 untersuche ich, ob wir nun die Wahlkampfstrategie von Trump kennen, oder ob es sich nur um ein zwischenzeitliches Drohverhalten handelt, um einen besseren Deal zu bekommen.

Die Stimmung unter den Anlegern ist stark eingebrochen, dennoch steigt die Zuversicht. Die Zukunftserwartung ist erstmals seit Februar positiv. In Kapitel 03 schaue ich mir die Entwicklung der Zukunftserwartung unter den Anlegern an und leite daraus meine Erwartung für die kommenden Wochen ab.

Einen wesentlich längerfristigen Ausblick gebe ich in Kapitel 04, dort habe ich die einzelnen Branchen und Sektoren dahingehend sortiert, in welche man in den kommenden Monaten investieren kann und wovon Sie besser die Finger lassen sollten.

Wir haben heute früh als Reaktion auf die 10% auf alles unser Portfolio kräftig ausgedünnt. Die entsprechenden Updates lesen Sie in Kapitel 05. In Kapitel 06 finden Sie dann noch die tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unteres Portfolios.

Die wichtigste Erkenntnis dieser Ausgabe: Nachdem wir heute unser Portfolio ausgedünnt haben, besteht kein Zeitdruck zum Kauf neuer Positionen, aber ich werde die Sommerferien wohl nicht voll genießen können, denn genau jetzt müssen wir uns überlegen, welche Aktien wir zu gegebener Zeit einsammeln möchten. Danke, Donald :-(

Arrow down Heibel-Ticker 19/30 - Hitzewelle sorgt für gedämpfte Reaktionen an den Aktienmärkten

26.07.2019 :  Die Aktienmärkte reagieren lethargisch auf einzelne Unternehmensmeldungen, auch der EZB-Richtungswechsel wurde verhältnismäßig moderat aufgenommen. In Kapitel 02 habe ich Ihnen kurz die wichtigsten Ereignisse der abgelaufenen Hitzewoche zusammengefasst.

Die Stimmung der Anleger ist entsprechend lethargisch: Nur kein Risiko eingehen, man bleibt am besten neutral, so könnte man die Stimmung der Anleger derzeit beschreiben. Kein Wunder, bei diesen Temperaturen. Mehr dazu in Kapitel 03.

Edelmetalle bleiben ein wichtiges Rückgrat für jedes diversifizierte Portfolio. Ich bin der Ansicht, dass Gold als Versicherung im Portfolio künftig ein wenig stärker gesichtet werden sollte. Den Grund dafür erkläre ich in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/29 - SAP Q-Zahlen überraschen unvorbereitete Analysten

19.07.2019 :  Die Berichtssaison ist nun auch in Deutschland gestartet, doch SAP schockte die Märkte mit schwachen Zahlen. In Kapitel 02 untersuche ich, ob die Zahlen wirklich schlecht waren, oder ob man das hätte erwarten können. Immerhin ist die Aktie im laufenden Jahr schon um 47% angesprungen. Zudem schaue ich noch kurz auf die Q-Zahlen von Netflix, Microsoft und CSX.

Die Stimmung unter den Anlegern würde ich als neutral bezeichnen. Die Stimmungsausschläge der Vorwochen sind egalisiert, Anleger legen sich in diesen Sommerwochen auf die faule Haut. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick gehe ich kurz auf den zu erwartenden Strategiewechsel der EZB ein: Mario Draghi nimmt Christine Lagarde unangenehme Entscheidungen ab.

Arrow down Heibel-Ticker 19/28 - Christine Lagarde: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach

12.07.2019 :  Auf der politischen Bühne gab es diese Woche keine Überraschungen. Dafür haben Unternehmensmeldungen um so stärker eingeschlagen: BASF, Bayer, Deutsche Bank und Daimler haben mit schlechten Nachrichten den DAX in die Knie gezwungen. Die Details dazu lesen Sie in Kapitel 02.

Während der DAX diese Woche 2% abgab, konnte der Dow Jones um 1,7% zulegen. Diese unterschiedliche Entwicklung spiegelt sich auch im Anlegersentiment wider. In Kapitel 03 zeige ich, was wir aus der aktuellen Stimmungslage der Anleger folgern können.

In Deutschland bevorzugen Anleger den Spatz in der Hand und nehmen Gewinne mit. Die Taube auf dem Dach, die wir fortan Christine Lagarde nennen, wird es künftig schwer haben, mit einer lockeren Geldpolitik die Begeisterung der Anleger zu gewinnen. Mehr dazu in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/27 - G20-Gipfel heizt Zukunftsoptimismus an

05.07.2019 :  Der G20-Gipfel brachte eine überraschende Wende im Handelsstreit der USA und Chinas, die Aktienmärkte sind vor Freude deutlich angesprungen. Doch im weiteren Wochenverlauf machte sich Skepsis breit: Welche Aktien profitieren, welche Aktien sollten weiterhin gemieden werden. Im heutigen Kapitel 02 habe ich den chip-Sektor auf diese Frage hin untersucht.

Die Stimmung ist angesprungen und insbesondere der Zukunftspessimismus ist verflogen. Was vor kurzem noch dem Aktienmarkt die Nachfrage entzog, kann in den kommenden Wochen eine Quelle zusätzlicher Aktiennachfrage sein. Meine Sentimentanalyse lesen Sie in Kapitel 03.

Boeing und Airbus streiten sich seit 20 Jahren über unerlaubte Subventionen, die dem jeweils anderen vorgeworfen werden. Dieser Streit hat nun das Weiße Haus erreicht und liefert uns eine weitere Branche, in die wir derzeit nicht investieren dürfen. Die Einzelheiten dazu lesen Sie in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/26 - Vermenschlichung der Tiere

28.06.2019 :  Bayer muss sich in der Zukunft mit einem sehr aktiven Investor herumschlagen: Paul Singer ist bekannt für ein ziemlich rabiates Auftreten und er hat bereits erkennen lassen, dass er Bayer in Einzelteile zerlegen möchte. Mehr dazu im Kapitel 02.

Die Stimmung unter den Anlegern war vor einer Woche durch extremen Pessimismus gekennzeichnet. Diese Woche keimt Hoffnung auf. Was das für die Aktienmärkte vor und nach dem G20-Gipfel bedeutet, lesen Sie in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick habe ich Ihnen kurz aufgeführt, wie wir Anfang der kommenden Woche auf das Ergebnis des G20-Gipfels reagieren werden. Außerdem habe ich den Fahrplan Mario Draghi für die kommende geldpolitischer Lockerung aufgezeigt.

Zooplus ist extrem günstig bewertet, wenn wir das Bewertungsniveau von Chewy dagegen stellen. Doch Chewy ist nicht das einzige US-Unternehmen, das von der zunehmenden Behandlung der Haus- und Nutztiere wie menschliche Gefährten profitiert: Covetrus bietet Verbrauchsmaterialien für Tierärzte an, Zoetis kümmert sich vorwiegend um Impfstoffe für Tiere. Beide Unternehmen sind in meinen Augen ebenfalls extrem hoch bewertet, während das einzige deutsche Unternehmen, das mir noch zu diesem Thema einfällt, spottbillig ist: Bayer. Mehr dazu in Kapitel 05.

Arrow down Heibel-Ticker 19/25 - Vorbereitung für die Korrektur: Diese Branchen werden leiden

21.06.2019 :  Zwischen Angst und Euphorie befinden sich die Anleger. Euphorie über die in Aussicht gestellte Lockerung der Geldpolitik durch EZB und Fed, aber Angst vor Trumps nächstem Tweet. In Kapitel 02 zeige ich, welche Spannungen zwischen den Akteuren derzeit herrschen. Zudem werfe ich einen Blick auf Unternehmen mit abenteuerlichen Bewertungen: Beyond Meat (Veggie-Burger), Canopy (Hanf), MongoDB (Cloud-Datenbank) und Slack (Cloud-Teamwork) erinnern an die Internetblase der Jahrtausendwende.

Die Stimmung ist gut, doch vor der Zukunft haben Anleger Angst. Entsprechend zeigt unser Stimmungsbarometer gute Laune und gleichzeitig den größten Zukunftspessimismus der vergangenen zwei Jahre.

Ich habe einen konkreten Fahrplan für die kommenden Handelstage und Wochen ausgearbeitet. Das G20-Treffen wird die neue Richtung bestimmen. Ich habe mich bereits festgelegt, was ich erwarte. Entsprechend werden wir in den kommenden Tagen unser Portfolio darauf vorbereiten. Die Details dazu lesen Sie in Kapitel 04.

Arrow down Heibel-Ticker 19/24 - Aus Angst wird Gewißheit

14.06.2019 :  Die Rallye der Vorwoche konnte in der nun abgelaufenen Woche nicht fortgesetzt werden. In Kapitel 02 zeige ich auf, welche negativen Meldungen die Aktienkurse belasteten. Dennoch zeigten sich die Aktienmärkte erstaunlich stabil.

Der Grund für die stabile Aktienmarktverfassung ist meiner Interpretation zufolge im Anlegersentiment zu finden: Viele Anleger waren auf schlecht Meldungen vorbereitet und hatten sich entsprechend abgesichert. In Kapitel 03 analysiere ich die aktuelle Stimmung und leite daraus ab, was das für die Aktienmärkte er in der kommenden Woche bedeutet.

Ich kann die vielen Krisen kaum noch zählen: Brexit, Strafzölle, Iran, Defizitverfahren, ... und in dieser Woche gab es eine Reihe von Entwicklungen, die aus der Angst vor diesen Krisen einen Schritt in Richtung Gewissheit getan haben, dass es wirklich schlimm kommen wird. In Kapitel 04 zeige ich auf, was das bedeutet.

Die vorerst letzt Wunschanalyse in Zusammenarbeit mit Sharewise behandelt heute SAP. In Kapitel 05 habe ich untersucht, ob SAP im Wettbewerb Kunden verlieren wird, oder aber einfach nur Margendruck verspüren könnte. Ich halte das wertvollste deutsche DAX-Unternehmen für nach wie vor gut aufgestellt, auch die Wachstumsrate stimmt nach wie vor optimistisch für die Zukunft.

Arrow down Heibel-Ticker 19/23 - Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

07.06.2019 :  Diese Woche verzeichneten die Aktienindizes die größten Kurszuwächse des Jahres. Doch von guter Stimmung ist keine Rede, vielmehr ist die Skepsis und Angst noch immer sehr groß. In Kapitel 02 zeige ich auf, was diese Woche zu der Rallye geführt hat.

In Kapitel 03 untersuche ich anhand der Stimmung der Anleger, ob wir den Boden der Korrektur bereits hinter uns haben, oder aber nur eine Zwischenerholung sehen. Die Skepsis unter den Anlegern ist nach wie vor groß. Im Sinne der Stimmungsanalyse als Kontraindikator sollte das Mut machen.

Was, wenn China den Export von Seltenen Erden beschränkt? In Kapitel 04 zeige ich auf, welche Branche in Deutschland davon insbesondere profitieren sollte. Zudem stelle ich ein kleines Rohstoffunternehmen vor, das in diesem Falle überproportional profitieren dürfte.

Arrow down Heibel-Ticker 19/22 - Meine Kaufkandidaten für den Ausverkauf

31.05.2019 :  In den vorangegangenen Wochen haben Quartalszahlen der Unternehmen die Märkte dominiert. Diese Woche wurde die Politik eingewertet: Ob US-Handelsstreit mit China und Mexiko, EU-Wahl oder Konjunkturangst, Anleger haben diese Woche alle Aktien verkauft, die irgendwie mit den schwelenden Krisenherden in Verbindung gebracht werden können. Ich habe Ihnen im heutigen Kapitel 02 diejenigen Unternehmen der verschiedenen DAX-Familien aufgezeigt, die von dieser Verkaufswelle betroffen sind.

Das hat die Stimmung in den Keller gedrückt, es herrscht Panik und der Pessimismus unter Anlegern war lange nicht mehr so groß. Im Kapitel 03 können Sie meiner Stimmungsanalyse entnehmen, was diese Stimmungslage für die kommenden Wochen bedeutet.

Die Kurse fallen und das ist in der Regel der Zeitpunkt, sich eine Wunschliste von Unternehmen zu erstellen, die man schon immer mal gerne ins Portfolio geholt hat. Ich habe heute eine Reihe von Unternehmen in Kapitel 04 aufgezeigt, die meiner Ansicht nach völlig ausgebombt und viel zu günstig bewertet sind.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

Arrow down Heibel-Ticker PLUS 19/21 - Meine ausgebombte Brexit-Aktie sowie eine kleine Spekulation

24.05.2019 :  Diese Woche ging's bergab an den Aktienmärkten. Brexit, EU-Wahl und der Handelsstreit sind eskaliert, Anleger flüchten an die Seitenlinie. In Kapitel 02 zeige ich die Optionen der Hauptakteure dieser Dramen. Doch die Berichtssaison endete diese Woche, die allermeisten Unternehmen haben ihre Quartalszahlen vorgelegt und befinden sich nun in der Durchführung der Hauptversammlungen (inkl. Dividendenausschüttung). Es lohnt ein Blick auf die Gewinner und Verlierer der Berichtssaison.

Die Stimmung ist zwar eingebrochen, aber noch lange nicht auf einem extrem niedergeschlagenen Niveau. Panik ist bislang nicht in Sicht. Die Einzelheiten zur Stimmungsentwicklung sowie eine Interpretation, was das für die Aktienmärkte bedeutet, lesen Sie in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick habe ich zwei Unternehmen kurz vorgestellt: Das eine ist aufgrund der Angst vor einem ungeregelten Brexit ausverkauft, ja regelrecht ausgebombt worden. Es wird meine Spekulation auf steigende Kurse, wenn (keine Ahnung wann) sich Lösungen abzeichnen. Das andere Unternehmen hat gestern Zahlen vorgelegt, die über den Erwartungen lagen, und wird dennoch heute um 10% ausverkauft. Auch hier ist die Spekulation denkbar.

Die heutige Wunschanalyse beschäftigt sich einmal mehr mit der Wirecard: Die Attacke der Financial Times wurde abgewehrt und die Aktie läuft auf ihr altes Kursniveau zurück. Ist noch was von der Financial Times zu befürchten? Oder war's das? Und kann man jetzt noch einsteigen? Die Antworten darauf gebe ich in Kapitel 05.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Corner right grey
Suchen im Heibel-Ticker Archiv

Corner right grey
Corner right grey
Corner right grey