•   27.1.: Pleite von #BedBath&Beyond gut für #TJX, den Reste-Verramscher: TJX wird beim Liquidieren helfen. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   27.1.: Pleite von #BedBath&Beyond gut für #TJX, den Reste-Verramscher: TJX wird beim Liquidieren helfen. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   27.1.: Pleite von #BedBath&Beyond gut für #TJX, den Reste-Verramscher: TJX wird beim Liquidieren helfen. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   27.1.: Pleite von #BedBath&Beyond gut für #TJX, den Reste-Verramscher: TJX wird beim Liquidieren helfen. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

 Heibel-Ticker 23/3 - Wohlverdiente Pause der fulminanten Rallye zum Jahresstart

20.01.2023 :  Am Montag haben wir im Rahmen unseres monatlichen Video-Calls über meinen Jahresausblick gesprochen und sind auf einzelne Portfolio-Positionen eingegangen. Mir hat es wieder einmal viel Spaß gemacht, mit Ihnen über die Aktienmärkte zu plaudern. Wer das Video noch nicht sehen konnte, kann sich unter dem gleichen Link wie letzte Woche veröffentlicht die Aufzeichnung anschauen. Hier nochmals der Link:

Monatlicher Heibel-Ticker Video-Call: Jahresausblick

Die Rallye hat diese Woche eine Pause eingelegt. In Kapitel 02 habe ich untersucht, wie der Rücksetzer zu bewerten ist.

Unsere Sentimentumfrage zeigt eine neutrale Verfassung der Anleger. Dennoch sorgt die hohe Absicherungsneigung heimischer Anleger dafür, dass das Überraschungspotential auf der Oberseite liegt. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche positiven und welche negativen Überraschungen in den kommenden Wochen auf uns zukommen könnten. In Kapitel 04 lesen Sie, welche Überraschungsmöglichkeiten in der Überzahl sind. Außerdem nehme ich Sie weiterhin mit und erläutere, welche Portfolioanpassungen - dieses Mal im Dividendenbereich - ich mir für die kommenden Wochen und Monate vorgenommen habe.

In den heutigen Updates in Kapitel 05 gehe ich auf die Quartalszahlen unseres US-Bankhauses ein, empfehle einen Teilverkauf in unserer deutschen Versicherung und erforsche, warum unser Titel aus der Gesundheitsbranche gegen den Markttrend und ohne besondere Meldung diese Woche um 6% angesprungen ist.

Jede Menge Leserfragen (Kapitel 06) habe ich diese Woche bearbeitet. Darunter Fragen zu unserer Südzucker Anleihe, zum von der Börse genommenen Titel Woodside Energy, zu einem interessanten Telekom-Versorger aus Finnland, Elisa, zu BASF, Microsoft und deren Einstieg beim ChatGPT, zu Bautiteln Holcim und Hochtief sowie zur Kernfusion.

 Heibel-Ticker 23/2 - Suche nach neuen Favoriten für 2023

13.01.2023 :  *** IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL JAHRESAUSBLICK ***

Jahresrückblick, Jahresausblick, Anpassungen in unserem Heibel-Ticker Portfolio und meine Anlagestrategie für 2023, ... es hat sich viel getan über den Jahreswechsel. Höchste Zeit, dass wir im Rahmen unseres monatlichen Video-Calls exklusiv für Heibel-Ticker PLUS Kunden die Dinge nochmals sortieren und vertiefen.

Monatlicher Heibel-Ticker Video-Call
Montag, 16.1. um 13:30 Uhr

Natürlich haben Sie wieder die Gelegenheit, während des Calls über die Chat-Funktion Fragen zu stellen. Vielleicht passt Ihnen die Zeit 13:30 Uhr am Montag gut und Sie können Ihre Mittagspause danach einrichten. Ich freue mich auf Sie.

*** ENDE IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL JAHRESAUSBLICK ***

In der heutigen Ausgabe begeben wir uns auf die Suche nach den neuen Favoriten für das Jahr 2023. Nach Fehleranalyse im Jahresrückblick und Strategieentwicklung im Jahresausblick gehen wir nun in die Umsetzung. Mein Fokus liegt auf NEUEN Favoriten, denn die Favoriten der vergangenen zehn Jahre haben ausgedient.

Im Kapitel 02 zeige ich Ihnen, dass die bisherige Rallye zum Jahresbeginn nicht viel mehr ist als eine Gegenbewegung. Die schlechtesten Aktien des Vorjahres gehören nun zu den größten Gewinnern. Eine Strategie ist das nicht, seien Sie also vorsichtig.

Die Sentimentanalyse in Kapitel 03 gibt der Rallye noch gute Chancen weiterzulaufen. Insbesondere die Skepsis ist unter Anlegern noch groß. Ganz ähnlich sieht es auch beim Gold aus, denn auch dort ist die Stimmung zwar gut, die Zukunftserwartung jedoch mau.

Im Kapitel 04 skizziere ich kurz, wie ich mir den DAX-Verlauf in diesem Jahr vorstellen könnte. Natürlich ist das keine Prognose, auf die ich Haus und Hof verwette. Eine solche Vorstellung hilft, die eigene Weltsicht in eine Marktentwicklung umzuwandeln und anschließend zu verfolgen. Sollte die Entwicklung von meiner Erwartung irgendwann abweichen, dann muss ich auch meine Weltsicht überdenken.

Doch vielleicht passt sie ja :-). Ich beginne heute mit der Suche nach Aktien, nach neuen Favoriten, die für das neue Jahr 2023 besser geeignet sind als die größten Verlierer des Vorjahres.

Die beiden heutigen Leserfragen in Kapitel 05 befassen sich mit einer Aktie, die privatisiert wurde: Boskalis. Außerdem hat ein Kunde mit einem Tesla-Derivat große Verluste erlitten, obwohl das Produkt einen "Sicherheitspuffer" von 40% hatte.

Im Kapitel 06 habe ich heute zu vier von unseren Titeln ein paar Hintergrundinformationen verarbeitet, damit Sie besser über diese Aktien (und Anleihe) Bescheid wissen.

Einen Hinweis möchte ich hier für alle geben: Wer noch SPACs hat, einen IPO aus dem vergangenen Jahr oder aber die Feme-Aktien wie Gamestop, AMC oder jetzt auch Bed Bath & Beyond, wer ehemalige Highflyer aus den Bereichen Cloud, Künstliche Intelligenz, autonomes Fahren und ähnlichen Hype-Branchen hat, der sollte diese Rallye nutzen, und seine Positionen verkaufen. Diese Titel haben in einem Portfolio 2023 nichts zu suchen.

Wer Apple, Microsoft, Meta, Alphabet, Amazon und Tesla hat, der braucht vielleicht nicht mehr den großen Kurseinbruch fürchten, denn der liegt hinter uns. Doch die nächste Rallye wird meiner Einschätzung nach nicht mehr von diesen Titeln getrieben, sie werden bestenfalls hinterher hinken.

 Heibel-Ticker 23/1 - Erfolgsrezept für 2023: Stock Picking

06.01.2023 :  Ich habe viel Arbeit in die Erstellung der Heibel-Ticker Ausgaben von vor einer Woche und von heute gesteckt: Nur mit Hilfe einer ordentlichen Jahresrückbetrachtung können wir auf Fehlersuche gehen. In der heutigen Ausgabe stelle ich Ihnen meine Interpretation der Jahresumfrage für das Jahr 2023 vor, die ich für das Handelsblatt erstellt habe. In Kapitel 02 lesen Sie, welchen Börsenverlauf Anleger erwarten und welchen Themen und Branchen sie große Bedeutung beimessen.

Das Kapitel 03 beschäftigt sich, wie immer, mit der Sentimentanalyse. Zum Jahresbeginn hat sich die Last des Vorjahres gelüftet, Anleger gehen vergleichsweise neutral in das neue Jahr.

Ganz anders sieht es beim Gold- und Ölmarkt aus. Dort lassen sich große Schiefstände im Anlegersentiment erkennen, aus denen wir eine künftige Preisentwicklung mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersagen können.

Der heutige Ausblick in Kapitel 04 wendet die erlangten Erkenntnisse aus Jahresrückblick (Vorwoche) und Jahresausblick (Kapitel 02) auf unser Heibel-Ticker Portfolio an. Ich erarbeite Änderungen und identifiziere Branchen, in die ich im Jahr 2023 investieren würde. Zudem habe ich auch eine Liste von Branchen und Anlagemöglichkeiten erstellt, die Sie tunlichst meiden sollten.

Das Kapitel 05 beinhaltet ein Update zu einer unserer Energieaktien. Wenn Sie mich auf meine besten Kandidaten für das Jahr 2023 ansprechen, gehört diese Aktie sicherlich dazu.

Ein Kunde befragt mich nach Palo Alto, wir hatten die Aktie im vergangenen Jahr aus unserer Wunschliste gestrichen. Den Grund dafür lesen Sie in der heutigen Leserfrage in Kapitel 06.

Manchmal platzt mir der Kragen. Bitte verstehen Sie Kapitel 07 als kleinen Wutausbruch, denn ich habe mich in den vergangenen Tagen mal hingesetzt und habe die Performance von anderen Portfoliomanagern ausgewertet. Anders als sie mich das ganze Jahr über glauben ließen, waren sie nicht besser als ich. Ich habe den Eindruck, ich bin der Einzige, der offen über Fehler spricht.

Das Kapitel 08 beinhaltet eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio. Da wir im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in meiner Laufbahn (seit 2008) mit einem Minus abgeschlossen haben, werde ich das Minus als Mühlrad um den Hals mit mir herumschleppen, bis wir wieder unsere jährliche Ausgangsposition von 100.000 EUR erreicht haben. Ab sofort wird es also zwei Performance-Kennziffern für das laufende Jahr geben: Einmal die Performance für 2023, und einmal die Performance seit Anfang 2022.

 Heibel-Ticker 23/52 - Jahresrückblick auf das Heibel-Ticker Portfolio

30.12.2022 :  Die heutige Ausgabe enthält in Kapitel 02 einen sehr ausführlichen Jahresrückblick auf die Anlageentscheidungen, die wir im Heibel-Ticker für unser Portfolio getroffen haben. Jede einzelne Transaktion wird besprochen, zu jeder Position habe ich dieses Mal erstmalig einen Chart angefügt, damit die Entscheidungen auch optisch schnell eingeordnet werden können.

Nehmen Sie es mir nicht übel, aber die Rückbetrachtung identifiziert fünf Katastrophen, die uns das Jahr vermiest haben. Fehler habe ich eine ganze Reihe gemacht, aber die meisten konnten wir durch geschicktes Timing begrenzen. Wirklich vertan habe ich mich bei drei Wachstumstiteln, die sinkende Gewinnmargen beklagen und daher in meinen Augen überproportional ausverkauft wurden.

Im Heibel-Ticker führe ich ein diversifiziertes Portfolio. Ich habe bei den Fondsmanagern und institutionellen Anlegern nachgeschaut, an denen ich mich seit Jahren ausrichte. Tatsächlich gibt es keinen, der weniger als 20% verloren hat, einige ganze Reihe geht sogar in Richtung -30%. Da liege ich mit meinen -23% im guten Mittelfeld.

Das soll keine Entschuldigung für die miese Performance dieses Jahres sein, aber immerhin eine Erklärung. Es war ein schweres Jahr und wir haben eine ganze Reihe richtiger Entscheidungen getroffen, was nicht leicht war. Doch einige negative Entwicklungen haben uns überrascht und somit die Performance vollständig zerstört.

Es ist erst das zweite Mal in 14 Jahren, dass ich mit einem Minus abschließe. Ich denke, den einen oder anderen Fehler bringt die heutige ausführliche Analyse zutage. Damit hoffe ich dann für das kommende Jahr besser gerüstet zu sein.

Für Ihre Treue, Ihren Zuspruch, Ihr Lob und Ihre konstruktive Kritik möchte ich mich herzlich bedanken. Ich freue mich, auch im kommenden Jahr 2023 meine Reise durch die Finanzwelt gemeinsam mit Ihnen fortzusetzen.

 Heibel-Ticker 22/51 - Dünner Handel kurz vor Weihnachten

23.12.2022 :  Mit der heutigen Ausgabe übersende ich Ihnen nur das Nötigste: Eine kurze Erläuterung zu den Vorgängen der abgelaufenen Woche in Kapitel 02, die aktuelle Sentiment-Analyse in Kapitel 03 und ein Ausblick auf die Bedeutung der konzertierten Geldstraffung der westlichen Notenbanken in Kapitel 04.

Bitte verpassen Sie die Updates dieser Woche nicht. Wir haben drei Mal eingekauft.

Ihnen uns Ihren Lieben wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest, schöne Feiertage und ein wenig Ruhe nach einem anstrengenden Jahr 2022.

 Heibel-Ticker 22/50 - 6,3% Inflation im Euroraum 2023

16.12.2022 :  Vielen Dank für die schöne Weihnachtsfeier, die ich mit Ihnen veranstalten durfte. Nach den Neuigkeiten bei unserer Sentiment-Umfrage animusX, unserer Blog-Seite Heibel-Unplugged und für den Heibel-Ticker habe ich bei einem Glas Wein zwei Anekdoten erzählt: Wie ich zum ersten Internetkunden in Deutschland wurde, sowie wie ich am 9. November 1989 am Brandenburger Tor auf der Berliner Mauer tanzte. Die Aufzeichnung davon ist unter https://www.youtube.com/@heibel-ticker verfügbar.

Die abgelaufene Woche hatte es in sich: Zuerst Jay Powell, dann Christine Lagarde haben die Leitzinsen für die USA bzw. Euroland um jeweils 0,5% angehoben. Während die US-Zinsanhebung noch gut verdaut wurde, führte die europäische Zinsentscheidung zu einem Ausverkauf. Warum das so lief, erläutere ich in Kapitel 02. Dort gebe ich auch schon einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2023.

Aus der Sentimentanalyse vor einer Woche hatte ich einen starken Impuls für den Aktienmarkt sowie für den Ölpreis abgeleitet. Beides traf zu, der Aktienmarkt hatte seine schlechteste Woche seit Corona, der Ölpreis ist um 10% angesprungen. Was sich aus der heutigen Sentimentanalyse ableiten lässt, lesen Sie in Kapitel 03.

Siemens Energy, SMA Solar und First Solar sind drei Unternehmen, nach denen ich von Kunden immer wieder gefragt werde. Es hat den Anschein, dass Anleger im Bereich der regenerativen Energiegewinnung besonders große Chancen sehen. Ich habe mir die Aktien näher angeschaut. Meine Einschätzung dazu lesen Sie in Kapitel 04. Dort gebe ich auch einen konkreteren Ausblick auf erste Änderungen, mit denen wir uns auf das Börsenjahr 2023 vorbereiten.

Wie immer gibt es einige wichtige Updates in Kapitel 05. Im Kapitel 06 habe ich eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios abgebildet.

 Heibel-Ticker 22/49 - Hochspannung unter Anlegern, explosive Ausgangslage am Aktien- und Ölmarkt

09.12.2022 :  *** IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL WEIHNACHTSABEND ***

Auch dieses Jahr möchte ich das Jahr gemeinsam mit Ihnen vor dem Kamin ausklingen lassen. Ich werde mir am kommenden Montag, den 12.12. um 19:00 Uhr ein Glas Wein nehmen, den Kamin anfeuern und mit Ihnen über die Entwicklungen beim Heibel-Ticker sprechen.

In diesem Jahr habe ich mir Verstärkung geholt. Wir analysieren strukturierter, publizieren verständlicher und bauen unser Netzwerk aus. Es gab einen Team-Workshop in Hamburg, bei dem auch unsere Aufsichtsräte dabei waren und wir haben unsere IT-Infrastruktur weiterentwickelt.

Da Sie mich schon seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten, begleiten, finde ich, dass Sie ruhig erfahren dürfen, wie wir aufgestellt sind und was wir künftig noch besser machen wollen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie ein paar Weihnachtsgrüße per Audio oder sogar Video übermitteln. Sie haben mir so viele Leserbriefe und Leserfragen geschickt, vielleicht können Sie mir zu Weihnachten auch etwas aufs Band sprechen oder ein kleines Video zukommen lassen. Bitte senden Sie mir die Grüße als Datei im Vorfeld zu, damit ich sie dann bei unserer Weihnachtsfeier abspielen kann.

Wer die Technik scheut, kann auch einfach auf meinen Anrufbeantworter sprechen - das haben wir vor einigen Monaten schon mal erfolgreich praktiziert. Einfach +49(40)87507502 anrufen und Ihre Nachricht aussprechen, ich erhalte dann automatisch eine Audio-Datei :-).

Heibel-Ticker Weihnachtsfeier am Montag, den 12.12.2022 um 19:00 Uhr

*** ENDE IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL WEIHNACHTSABEND ***

Die heutige Ausgabe hat es in sich. Diese Woche ist viel passiert. In Kapitel 02 analysiere ich für Sie die aktuelle Situation hinsichtlich des Inflationsdrucks, der aktuell nachzulassen scheint. In den USA ist die Rede von einem schmutzigen Deal, der Europa mit ausreichend billigem Öl für diesen Winter versorgen könnte.

Ich schaue mir auch das Verbot der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft an. Ein fast 90 Jahre altes Gesetz steckt hinter diesem Verbot.

Außerdem schaue ich auch auf den Managementschwund bei Salesforce. Das Unternehmen hat in den vergangenen Wochen wichtige Führungskräfte verloren.

Zudem gebe ich Ihnen noch eine Empfehlung zu einer Doku zum Wirecard-Fall. In der Arte Mediathek können Sie sich "Die Milliarden-Lüge" anschauen, die das, was wir derzeit wissen, sehr gut darstellt.

Das Sentiment dieser Woche würde ich als explosiv bezeichnen: Heftige Entwicklungen in beide Richtungen sind möglich. Mehr dazu in Kapitel 03.

Im heutigen Kapitel 04 verabschieden wir uns von weiteren Titeln, die ich eigentlich als Kandidat für unser Wachstumsdepot betrachtet hatte. Adidas ist in China nicht unumstritten und segelt ohnehin auf einem Bewertungsniveau, das historisch betrachtet am oberen Ende liegt. Do & Co, der österreichische Caterer, ist nach meiner Detailanalyse derzeit kaum positioniert, nachhaltig Gewinne für seine Anleger zu erwirtschaften. Außerdem streiche ich Mister Spex aus unserer Einkaufsliste: Der Verkauf von Brillen über das Internet ist mMn nicht besonders clever.

All diese Analysen haben mich dazu gebracht, unsere Portfoliostruktur zu überdenken. Für das kommende Jahr werde ich die Struktur an die veränderten Marktbedingungen anpassen.

Bitte verpassen Sie nicht die Updates in Kapitel 05, die ich diese Woche erstellt habe. Mit dabei ist eine ausführliche Analyse der Situation bei FlatexDeGiro, die zu dem Kursdebakel geführt hat. Auch ein Leser befragte mich zu diesem Thema, wie Sie im anschließenden Kapitel sehen werden.

Leserfragen dieser Woche befassen sich mit einem Datenfehler zu Netflix auf Comdirect sowie einer Einschätzung zum Management von FlatexDeGiro: Ich kann das Verhalten des Managements zwar nicht gut heißen, aber immerhin nachvollziehen. Offensichtlich unterscheidet mich das von vielen Analysten, die derzeit ihre Erwartungen für FlatexDeGiro drastisch nach unten korrigieren. Alles dazu lesen Sie in Kapitel 06.

In den vergangenen Wochen bin ich mehrfach über Mitarbeiteroptionsprogramme (stockbased Kompensation - SBCs) gestolpert. Palo Alto, Workday und AirBnB sind aufgrund zu hoher SBCs aus meinem Fokus geraten. Ich habe daher eine Auswertung erstellt, die alle Unternehmen der USA und aus Europa herausfiltert, die zu hohe SBCs haben.

Ich gehe davon aus, dass SBCs im kommenden Jahr 2023 ein Thema für diese Unternehmen werden. Denn in den vergangenen Jahren war Personal knapp und wurde mit hohen Boni gelockt. Diese Programme sind vielfach zu langfristig abgeschlossen worden und dürften in einer Zeit, wenn Personal überschüssig ist, zum Problem werden. Alles Wichtige zu diesem Thema habe ich in Kapitel 07 zusammen gefasst. Die Auflistung sollte eine schwarze Liste für das kommende Börsenjahr sein.

In Kapitel 08 finden Sie wie immer die tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel-Ticker Portfolios.

 Heibel-Ticker 22/48 - Weihnachtsabend mit einem Blick hinter die Heibel-Ticker-Kulisse

02.12.2022 :  *** IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL WEIHNACHTSABEND ***

Auch dieses Jahr möchte ich das Jahr gemeinsam mit Ihnen vor dem Kamin ausklingen lassen. Ich werde mir am Montag, den 12.12. um 19:00 Uhr ein Glas Wein nehmen, den Kamin anfeuern und mit Ihnen über die Entwicklungen beim Heibel-Ticker sprechen.

In diesem Jahr habe ich mir Verstärkung geholt. Wir analysieren strukturierter, publizieren verständlicher und bauen unser Netzwerk aus. Es gab einen Team-Workshop in Hamburg, bei dem auch unsere Aufsichtsräte dabei waren und wir haben unsere IT-Infrastruktur weiterentwickelt.

Da Sie mich schon seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten, begleiten finde ich, dass Sie ruhig erfahren dürfen, wie wir aufgestellt sind und was wir künftig noch besser machen wollen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie ein paar Weihnachtsgrüße per Audio oder sogar Video übermitteln. Sie haben mir so viele Leserbriefe und Leserfragen geschickt, vielleicht können Sie mir zu Weihnachten auch etwas auf's Bank sprechen oder ein kleines Video zukommen lassen. Bitte senden Sie mir die Grüße als Datei im Vorfeld zu, damit ich sie dann bei unserer Weihnachtsfeier abspielen kann.

Wer die Technik scheut kann auch einfach auf meinen Anrufbeantworter sprechen - das haben wir vor einigen Monaten schon mal erfolgreich praktiziert. Einfach +49(40)87507502 anrufen und Ihre Nachricht aussprechen, ich erhalte dann automatisch eine Audio-Datei :-)

Heibel-Ticker Weihnachtsfeier am Montag, den 12.12.2022 um 19:00 Uhr

*** ENDE IN EIGENER SACHE: VIDEOCALL WEIHNACHTSABEND ***

Die heutige Ausgabe ist kurz, weil es wenig Neues gab in dieser Woche. Eigentlich wurden bekannte Entwicklungen nochmals durchgekaut, was letztlich nur zu kurzen Ausschlägen führte, die direkt im Anschluss wieder egalisiert wurden. Welche Themen das Parkett dominierten, habe ich in Kapitel 02 für sie aufbereitet.

Auch die Sentimentanalyse gibt heute keine neue Richtung vor: Sowohl nach oben, als auch nach unten gibt es derzeit deutliche Widerstände bzw. Unterstützungen, so dass die Aktienmärkte ohne neue Ereignisse kaum reagieren dürften. Die Details dazu lesen Sie in Kapitel 03.

Aus unserem monatlichen Videocall vom Dienstag sind einige Fragen offen geblieben. Meine Einschätzung zu Hapag Lloyd, Atoss Software, Secunet Security Networks, ZIM Shopping, BYD und Booking Holdings lesen Sie in Kapitel 04. Dort befindet sich auch unsere aktualisierte Einkaufsliste.

Übrigens sind sämtliche Videocalls unter dem angegebenen Live-Link anschließend als Aufzeichnung abrufbar. Wer also mal anderweitig beschäftigt ist, kann anschließend den gleichen Link zum Abrufen der Aufzeichnung nutzen. Eine Liste der monatlichen Calls dieses Jahres habe ich in Kapitel 04 für Sie zusammengestellt.

Diese Woche haben wir einen Nachkauf getätigt, bitte schauen Sie sich daher die Updates in Kapitel 05 an.

neue_Japanflagge
Abbildung 1: neue Japanflagge nach WM-Erfolg

 Heibel-Ticker 22/47 - Nachlassende Inflationssorgen treiben die Rallye

25.11.2022 :  Bitte notieren Sie sich den Termin unseres nächsten monatlichen Videocalls: Dienstag um 11:30 Uhr werden wir über unser Portfolio sprechen und die wichtigsten Entwicklungen näher erläutern. Natürlich wird es auch Zeit für Ihre Fragen geben. Den Link schicke ich Ihnen Anfang der Woche.

In den USA stehen in diesen Tagen die Uhren still: Thanksgiving hat dort in etwa den Stellenwert wie Weihnachten bei uns. Die Familien kommen am Donnerstag Abend zusammen und essen den traditionellen Turkey (Truthahn). Es folgt ein Wochenende im Kreise der Familie.

Uns gibt das die Gelegenheit, ein paar wichtige Themen etwas näher zu beleuchten. In Kapitel 02 zeige ich zunächst die Hintergründe zu der Meldung, Apple werde künftig Chips auch in den USA produzieren. Dreimal dürfen Sie raten: Es geht um China.

Außerdem schaue ich mir die Inflation in den USA näher an. Ja, in den kommenden Monaten dürfen wir uns über rückläufige Inflationszahlen freuen.

Der Ölmarkt hat seine eigenen Regeln. Ich zeige Ihnen, warum der Ölpreis nicht nur nach ökonomischen, sondern immer wieder auch nach politischen Regeln bewegt wird.

Die Sentimentanalyse in Kapitel 03 bleibt wichtig für diese Marktphase: Wie in den vergangenen Wochen bleibt die Stimmung unterstützend für die Rallye.

Vor einer Woche habe ich Ihnen meine Kriterien für Wachstumsaktien vorgestellt. Nun gehen wir in die Detailanalysen hinein. Bei der Detailanalyse von Take Two Interactive, dem Anbieter von GTA 5 (Grand Theft Auto), steigt meine Begeisterung für die Aktie, doch eher als künftige Spekulation und nicht als Wachstumstitel. warum das so ist lesen Sie in Kapitel 04.

Dort zeige ich auch, wie wir künftig unsere Kriterien verfeinern: Zwei heiße Wachstumskandidaten geben ihren Mitarbeitern einfach zu viele Aktie4n aus. Das verwässert den Umsatz jährlich um bis zu 20% und radiert den Gewinn vollständig aus.

Bitte verpassen Sie nicht in Kapitel 05 die drei Updates dieser Woche zu unseren Portfoliotiteln. Einer unserer Titel hat diese Woche nach einem Strategieupdate um 18% zulegen können.

Das Kapitel 06 beinhaltet heute fünf Leserfragen zu Titeln wie Nemetschek, Netflix, Linde, TAG Immobilien, Haier und Adidas.

 Heibel-Ticker 22/46 - Wachstum in Zeiten hoher Inflation

18.11.2022 :  Nach einer fulminanten Börsen-Vorwoche folgte diese Woche eine Seitwärtskonsolidierung, die den DAX immerhin um weitere 1,4% nach oben bewegte. In Kapitel 02 gehe ich kurz auf die wichtigsten Ereignisse dieser Woche ein.

Ausführlich habe ich mich in dieser Ausgabe mit Wachstumsaktien beschäftigt. Meine Kriterien, was Wachstumsaktien definiert, habe ich in Kapitel 02 dargelegt. Das Ergebnis meiner Recherche, insgesamt 36 Unternehmen, habe ich in Kapitel 04 vorgestellt. Die besten Kandidaten aus dieser Liste habe ich in unsere Einkaufsliste übernommen.

Im Tandem schaukeln internationale und heimische Investoren den DAX nach oben, wie Sie meiner Sentimentanalyse in Kapitel 03 entnehmen können. Das könnte sogar noch eine Weile so fortgesetzt werden.

Meine Updates zu unseren Portfoliotiteln lesen Sie in Kapitel 05. Die Berichtssaison ebbt ab, diese Woche gab es nur noch einmal Quartalszahlen, die jedoch einer unserer Aktie zu einem Kurssprung von 5% verholfen haben.

Die Leserfragen in Kapitel 06 beschäftigen sich heute mit der Aktualität von Datenquellen auf Finanzseiten im Internet, mit dem Bitcoin-ETC sowie mit einem Vergleich zwischen Palo Alto Networks und Check Point Software.

 Heibel-Ticker 22/45 - Vorsicht vor Aktien aus den falschen Branchen

11.11.2022 :  Ein Rückgang in der US-Inflation sorgte diese Woche für ein Kursfeuerwerk. Was die US-Zwischenwahlen nicht vermochten, gelang den Konjunkturdaten. In Kapitel 02 zeige ich, warum wir es tatsächlich mit einer bedeutenden Wende zu tun haben. Die US-Notenbank kann erste Erfolge verzeichnen.

Die Kryptowelt versinkt im Chaos. Die zweitgrößte Kryptobörse steht vor der Insolvenz. Ich zeige Ihnen, wie es dazu kommen konnte, sowie was das Ganze für den Bitcoin bedeutet.

Die aktuelle Sentimentanalyse verzeichnet einen Stimmungsimpuls, der in der Vergangenheit häufig ein Vorläufer weiterer Kursgewinne war. Was genau das bedeutet, erläutere ich in Kapitel 3.

Der heutige Ausblick (Kapitel 4) beschäftigt sich kurz mit einer Branchenübersicht. Meiner Ansicht nach müssen Sie jetzt aufpassen, nicht in die falschen Branchen zu investieren, denn sonst werden Sie in den kommenden Monaten trotz gegebenenfalls steigender Aktienmärkte wenig Freude haben.

Neun Updates habe ich diese Woche zu unseren Portfoliotiteln geschrieben. Wir haben einen Biotech-Titel verkauft, einen Ölkonzern ins Portfolio geholt, Quartalszahlen einer Versicherung, eines Bauunternehmens sowie eines Pharmaunternehmens kommentiert, die Vorgänge im Kryptomarkt ausführlich erläutert und vieles mehr. Bitte versäumen Sie daher die Updates nicht.

Die heutigen Leserfragen drehen sich um einen Vergleich zwischen Stanley Black & Decker mit Snap-On, um den Schweizer Franken als Absicherung und um eine Einschätzung zu Big Tech.

 Heibel-Ticker 22/44 - Turbulente Woche mit leichem Hoffnungsschimmer

04.11.2022 :  Die Meldungen überschlagen sich, wie so häufig an Weggabelungen. Nach der Oktoberrallye entscheidet es sich in diesen Tagen, ob wir den 11 Monate lang wütenden Bärenmarkt beenden können, oder nicht.

In Kapitel 02 erläutere ich die Zinsentscheidung der US-Notenbank. Fed-Chef Jay Powell bekommt von mir Bestnoten für seine Geldpolitik. In schwierigen Zeiten tut er das ökonomisch Richtige und überlässt es der Politik, für einen sozialen Ausgleich zu sorgen.

Außerdem ist unser Kanzler Olaf Scholz heute in China. Es mehren sich die Anzeichen, dass die Null-Covid-Politik Chinas nicht mehr unverändert fortgeführt werden kann, BioNTech-Impfungen sollen für Ausländer in China zugelassen werden.

In Kapitel 03 untersuche ich die aktuelle Stimmung unter den Anlegern. Die Sentiment-Rallye des Monats Oktober ist zu Ende. Für eine Fortsetzung benötigen wir nun positive Impulse.

Im heutigen Ausblick gehe ich auf den Zeitenwechsel an den Finanzmärkten ein: Nach 40 Jahren sinkender Zinsen und mit Technologietiteln, die Billionen-Marktkapitalisierungen tragen, wird es schwer für diese Titel, die Aktienmärkte weiter nach oben zu ziehen. Doch neue Kandidaten stehen parat, mehr dazu in Kapitel 04.

Es ist viel passiert diese Woche und entsprechend viele Updates gibt es. Wir haben einige Transaktionen vollzogen, bitte verpassen Sie daher die Updates in Kapitel 05 nicht.

In den heutigen Leserfragen in Kapitel 06 geht es um weitreichende Fragen hinsichtlich der Rolle Chinas für das Geschäft von Apple: China braucht Apple und Apple hat seine Abhängigkeit vom Reich der Mitte verringert. Zudem werde ich von Kunden nach alternativen Anlageorten gefragt, zum Beispiel dem SMCI World oder auch lang laufende Anleihen.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 07.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

 Heibel-Ticker PLUS 22/43 - Fulminante Rallye ohne Tech-Giganten

28.10.2022 :  Vorab: Am kommenden Dienstag, den 1.11. um 11:30 Uhr werde ich unseren monatlichen Videocall nachholen. Bitte schalten Sie sich rein, es hat sich in den vergangenen Tagen so viel ereignet, dass ich gar nicht alle wichtigen Erkenntnisse in dieser Ausgabe unterbringen konnte. Hier der Link zum monatlichen Videocall am 1.11. um 11:30 Uhr. Ich freue mich auf Sie und Ihre Fragen. Natürlich ist das Video anschließend unter dem gleichen Link für diejenigen verfügbar, die zu dem Termin nicht können.

Es hat sich viel getan in der abgelaufenen Woche. In Kapitel 02 gehe ich näher auf die Beweggründe für die Übernahme Twitters durch Elon Musk ein. Außerdem habe ich mir den Zankapfel China näher angeschaut: Wie schädlich sind die Übernahmen und Beteiligungen aus dem Land der aufgehenden Sonne?

Hauptthema dieser Woche war jedoch der Ausverkauf der Tech-Giganten Microsoft, Amazon, Alphabet (Google) und Meta (Facebook), während gleichzeitig der Aktienmarkt um 4% ansprang. Wir haben diese Woche eine Wachablösung gesehen: Die Highflyer der vergangenen 10 Jahre haben ausgedient.

Die Sentimentanalyse hatte vor einer Woche das Überraschungspotential auf der Oberseite gesehen. So kam es nun auch, dass die Aktienmärkte nach oben ausbrachen. Wie schaut es für die nächste Woche aus? Mehr dazu in Kapitel 03.

Linde möchte den DAX verlassen und nur noch an der US-Börse gelistet sein. Was das bedeutet und warum das Unternehmen diesen Schritt vollzieht, erläutere ich in Kapitel 04. Dort schaue ich auch darauf, ob der Vorgang sich für eine Spekulation eignet.

Außerdem gehe ich auf den Wechselkurs USD/EUR ein, der einen Wendepunkt durchschritten haben könnte. Was das für die Aktienmärkte bedeutet, zeige ich in Kapitel 04.

Wie immer gibt es Updates zu unseren Portfoliotiteln in Kapitel 05.

Die drei heutigen Leserfragen drehen sich um die Aktien BB Biotech, Meyer Burger und Skyworks Solutions. Außerdem werde ich nach dem ETF Global Titans 50 befragt. Meine Antworten dazu lesen Sie in Kapitel 06.

Im Kapitel 07 finden Sie eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv