Erfahrungen & Referenzen

Referenzen pro Seite:

Aus jährlich rund 5.000 inhaltlichen Zuschriften von Mitgliedern und Lesern wähle ich passende Referenzen zu Ihrer Information aus und veröffentliche sie hier in chronologischer Reihenfolge.

E-Mail vom 22.12.2023

Hallo Herr Heibel,

zunächst möchte ich Ihnen eine ruhige und entspannte Weihnachtszeit wünschen. Danke für Ihre aufwendige Arbeit.

Ich bin überzeugt, dass ich die erneute Verlängerung meines Abos auch 2024 nicht bereuen werde und gehe mit spannender Erwartung in mein 23. Abo-Jahr.

Wolfgang aus Dresden

E-Mail vom 17.11.2023

Hallo Herr Heibel,

danke für Ihre Informationen in den Newslettern. Ich bin Newbie und schätze ihrer fast schon "vorlesungsgeeigneten" Ausführungen zu Aktien, Trends und Prognosen sehr.

Ich habe den kostenpflichtigen Newsletter abonniert und bekomme auch ad-hoc Nachrichten auf mein Handy.

Roland aus Regensburg

E-Mail vom 05.07.2023

Sehr geehrter Herr Heibel,

Medios Update vom 28.06.23 17:30 Uhr „Gegenwind".

Ich bin Ihrem letzten Satz gefolgt und habe unmittelbar nachgekauft. Mit dem heutigen Kursanstieg ist nun das Plus-Abo mit Express schon wieder bezahlt.

Danke für den guten Tipp und weiter so!!!

Freundliche Grüße,

Johann aus Bobingen

E-Mail vom 30.05.2023

Hallo Herr Heibel,

Sie schreiben immer sehr informativ, aber auch nachvollziehbar und unterhaltsam. Durch das Lesen des Heibel Tickers als Jugendlicher wurde auch erst mein Interesse an der Geldanlage, vor allem Aktien, geweckt.
Dafür, und für die vielen wundervollen Ausgaben seitdem: Vielen Dank!

MfG,

Bernhard aus Landshut

E-Mail vom 30.05.2023

Sehr geehrter Herr Heibel,

ich bin 64 Jahre alt und beschäftige mich seit meinem 25. Lebensjahr mit Börse.

Im Lauf dieser Zeit habe ich einige Crashs miterlebt und auch einige Börsenbriefe mit teilweise katastrophalen Folgen abonniert.
Ihren Börsenbrief habe ich zwischenzeitlich das 2. Mal abonniert, Der Grund dafür ist der, weil Sie noch der Beste vom fachlichen Wissen sind.

In den fast 40 Jahren die ich mit der Börse verbracht habe hat sich vieles verändert und das nicht nur positiv.

Um erfolgreich an der Börse zu agieren muss man ein Gefühl dafür entwickeln und nicht alles glauben was man zu lesen bekommt.
Vor allem braucht man Prinzipien die es unbedingt einzuhalten gilt. Gier und Angst liegen dicht beieinander sind aber die allerschlechtesten Ratgeber.

Ich hatte Ihnen mal vor längerer Zeit geschrieben weil ich ein paar Dinge in Ihrer Portfolio Übersicht nicht richtig verstanden habe.
Sie haben mir darauf ausführlich geantwortet und gemeint man solle Ihre Depots nicht als Non plus Ultra 1 zu 1 umsetzen, sondern auch eigene Überlegungen einbeziehen.

Das habe ich Gott sei Dank auch mein Leben lang so gemacht.

Heinrich aus Wendlingen

E-Mail vom 23.02.2023

Hallo Herr Heibel,

danke für den Videocall gestern, da haben Sie ein tolles neues Format erschaffen, eine super Ergänzung zum Newsletter. Sie sind einfach ein toller Kommunikator, egal auf welchem Kanal.

Viele Grüße

Michael aus Detmold

E-Mail vom 10.02.2023

Hallo Herr Heibel,

zu erst einmal ein großes Lob: Es ist zum einen eine Wohltat, ihre stets differenzierte Ansicht und Darstellung des Börsen- und Wirtschaftsgeschehen zu lesen. Für mich stellt das ein absoluter Mehrwert dar. Zudem ist Ihr Vorgehen für das Depot sehr transparent und einleuchtend erklärt, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin (was ja auch völlig normal ist). Auch Ihre Selbstrefexion und Selbstkritik sowie die Offenlegung von Fehlern ist vorbildlich. Bitte weiter so!

Vorab vielen Dank und Ihnen noch nachträglich ein schönes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

Thorsten aus Offingen

E-Mail vom 19.12.2022

Hallo Herr Heibel,

obwohl ich Ihrem Portfolio nicht folge, weil ich eher kurzfristig und dann auch nicht in Deutschland investiere, möchte ich Sie heute für die Klarheit Ihrer Ausführungen im Kapitel 02. loben. Ich schließe mich dem völlig an und ziehe die selben Schlussfolgerungen wie Sie.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachten und viel Erfolg, auch an der Börse.

Gerhard (Dipl.-Ökonom) aus Seebad Heringsdorf

E-Mail vom 15.12.2022

Lieber Herr Heibel,

Sie haben Ihren Job sehr gut gemacht, ich finde bei den vielen Experten sind Sie wirklich für mich der Beste......leider erhöht sich durch meine Anerkennung nicht Ihr Bankkonto.

In diesem Sinne, Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und viel Geld auf der Bank

Christiane aus Schwabviller, Frankreich

E-Mail vom 14.12.2022

Lieber Herr Heibel,

das was ich an unserem Kontakt am meisten schätze, ist der nun über 20jahrige Austausch - auch neben dem Heibel-Ticker.

Eine gute vorweihnachtliche Zeit und kommen Sie samt Familie gesund und munter rüber ins neue Jahr

Freundlich grüßt

Peter aus Düsseldorf

E-Mail vom 14.12.2022

Sehr geehrter Herr Heibel,

Ihre gestrige Weihnachts-Videokonferenz habe ich - ebenfalls bei einem Glas Wein - sehr genossen. Vielen Dank für die Einblicke in die Arbeit des ganzen Heibel-Teams und durch die Anektoden auch in Ihr persönliches Leben. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team weiterhin eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2023.

Mit den besten Grüßen,

Gerhard aus Kornwestheim

E-Mail vom 10.11.2022

Lieber Herr Heibel,

ich bin in den Ruhestand eingetreten und habe über die letzten 12 Monate hinweg alle meine Anlagen, von Aktien, über Fonds, Zertifikate, Gold, ETFs und Anleihen verkauft und habe mir eine Immobilie in Marbella/Spanien gekauft, wo ich nun die Früchte meines Arbeitslebens und auch meiner Finanzanlagen und -spekulationen genieße.

Sie haben mich bei meinen Finanzgeschäften immer begleitet, ich war bereits zahlender Kunde aus iwatch - Zeiten. In dieser Zeit haben Sie mich gelehrt, mich mit allen Empfehlungen kritisch auseinanderzusetzen. Diesem Weg bin ich stets gefolgt und habe längst nicht allen Tipps Folge geleistet. Wenn mir eine empfohlene Anlage doch zu unsicher schien, habe ich trotzdem nicht gekauft. Und in einigen Fällen habe ich mich über Ihre Vorsicht hinweggesetzt, wenn ich meinte, dass doch schon der bessere Einstiegsmoment gekommen war. Ich habe von Ihnen viel gelernt und kann mit Freude und ein bisschen Stolz sagen, dass ich unter dem Strich mit einer langjährigen Rendite von ca. 5-10% sehr zufrieden bin. Klar gab es katastrophale Phasen, z.B. mit dem Neuen Markt vor über 20 Jahren, wo auch ich extrem gelitten habe und etliche Investments voll in den Sand gesetzt habe. Zwischendrin habe ich auch immer wieder mal Optionsscheine gehandelt; aber nach etlichen Enttäuschungen habe ich mich davon wieder verabschiedet. Ich war dann doch wohl eher der Anleger, der auf Wochenfrist reagieren kann und das ist bei OS einfach zu lange. Meine besten Investments auf lange Sicht waren Gold, in das ich bereits in den 90er Jahren investierte und auch einige Zertifikate und ETFs (im Wassersektor, Rohstoffe, Welt), die ich jeweils über mehr als 10 Jahre hielt. Alles andere waren dann doch eher Spekulationen, die mal liefen und mal nicht - aber ich war stets meiner Devise treu, nur die Gelder einzusetzen, von denen meine Lebensqualität nicht abhing, so dass ich (meistens) gut schlafen konnte. Ach ja, gute Gewinne habe ich auch immer in Krisenzeiten gemacht. Da habe ich immer antizyklisch gehandelt, also gekauft, wenn die "Kanonen" donnerten (leider bei der Neuen-Markt-Krise noch nicht) und verkauft, wenn es wieder hoch ging. Dabei hat mir das schrittweise Kaufen und Verkaufen immer geholfen; denn den absoluten Tiefst- oder Höchststand trifft man ja eh nicht. Und Sie sehen schon, vieles von diesen Vorgehensweisen habe ich von Ihnen gelernt.

So kann ich jetzt nach über 25 Jahren Finanzinvestments sagen: Ja, es hat sich für mich gelohnt und Sie haben auf jeden Fall einen signifikanten Betrag für meinen Erfolg geleistet. Vielen Dank und es hat jede Woche Spaß gemacht, Ihre Börsenbriefe zu lesen!

Jetzt macht der ausführliche Börsenbrief für mich keinen Sinn mehr, was Sie sicherlich nachvollziehen können. Vielleicht schaue ich jetzt ab und zu nochmal in die Kurzfassung rein, aber wohl mehr aus Gewohnheit und um das allgemeine Marktgeschehen zu verfolgen; denn die Zeiten des Investierens, Spekulierens und Anlegens sind vorbei. Jetzt genieße ich die südländische Sonne, entspanne 24/7 und hoffe, dass die Gesundheit noch ein paar Jahre mitspielt.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich weiterhin alles Gute, Gesundheit und für Sie natürlich weiterhin ein gutes Händchen für den Heibelticker.

Mit besten Grüßen und Wünschen

Axel aus Friedrichsdorf

E-Mail vom 27.10.2022

Hallo Herr Heibel,

vielen Dank für Ihre ausführliche Analyse [zu AT&S].

Die technische Seite ist sehr gut recherchiert, ich habe selbst ca. drei Jahre als Schaltungsententwickler für integrierte Schaltungen gearbeitet. Die wirtschaftliche Seite würde ich als Laie auf diesem Gebiet als sehr detailliert bezeichnen. Insbesondere Ihre Risikobewertung finde ich sehr gelungen. Es steckt jede Menge Zeit und Herzblut in dieser Analyse!

Wahrscheinlich mussten Sie einige üble Mails verdauen [Anm. der Redaktion: erstaunlich wenige :-)], deshalb wollte ich es nicht versäumen noch etwas Zuspruch zu geben. Mir ist bewusst, dass Sie kein Hellseher sind - Verluste treten zwangsweise auf! Insbesondere die beiden letzten Spekulationen in Devon und Bakkafrost sind Ihnen ausgesprochen gut gelungen! Mein demnächst auslaufendes Abo werde ich definitiv verlängern.

Beste Grüße,

Thomas aus Saarbrücken

E-Mail vom 11.06.2022

Sehr geehrter Herr Heibel,

Ich hatte bis letzten Monat den Heibel-Ticker Plus. Ich möchte mich ausdrücklich bedanken für Ihre sehr gut ausgeführten Analysen und Hintergrundinformationen. Es ist jeweils eine spannende Freitagslektüre.

Es ist also nicht die Qualität, die mich bewogen hat das Abo nicht weiterzuführen. Mein Hobby ist nämlich Chartanalyse und dies seit längerem. Ich denke auch, dass ich ein fundiertes Wissen hier aufweise. Da ich jetzt in Pension bin, und sehr gerne Chartanalysen mache, richte ich meine derzeitigen Investitionen sicher auch auf Fundamentaldaten, aber die Umsetzung erfolgt strikt nach Chartanalyse.

Ich möchte mich nochmals für Ihre Analysen bedanken.

Liebe Grüsse an Sie

Hellfried aus Kloten, Schweiz

E-Mail vom 08.06.2022

Hallo Herr Heibel,

Ich bin froh ihren Ticker nun nach mehrfachen Tests dauerhaft abonniert zu haben.

Gerade die Sentimentanalyse und ihre Interpretation lassen für mich nun einiges klarer erscheinen und erleichtern mir mein weiteres Vorgehen.

Danke dafür!

Ihnen ein tolles Wochenende!

Herzliche Grüße

Norbert aus Hamburg

E-Mail vom 31.05.2022

Sehr geehrter, lieber Herr Heibel,

hiermit kündige ich mein Heibel-Ticker PLUS-Abonnement.

Sie wissen ja aus der Vergangenheit – und vielleicht erinnern Sie sich - dass ich immer einmal ein Kurz-Abo eingehe, um mein Vergnügen am Lesen des wöchentlichen kostenfreien Heibel-Tickers fair zu bezahlen.

Ansonsten bin ich ein Do-It-Yourself-Anleger, kündige also keineswegs Ihren Dienst, weil er mir nicht gefällt. Ganz im Gegenteil, Herr Heibel, ich bewundere Ihre Leistung, sowohl in qualitativer, als auch in quantitativer Hinsicht.

Unglaublich, wie Sie sich in die Bitcoin-Thematik reingehängt haben, wieviel Vorbereitungsarbeit muss wohl das „Salz & Pfeffer“-Thema gekostet haben, dazu jederzeit, wenn notwendig, Zwischeninfos an Ihre Abonnenten und Beantwortung zahlreicher Fragen. Ich habe mich manchmal gefragt, wie Sie das schaffen. Einen 8-Stunden-Tag haben Sie sicherlich nicht. Ich habe ja eine kleine Vorstellung davon, welche Mühe es macht, attraktive Anlagemöglichkeiten heraus zu filtern und unter Beobachtung zu halten – nur das allein kostet schon viel Zeit.
Gut gefallen mir auch Ihre Ausflüge in die Volkswirtschaft, die mich heute stärker interessiert als BWL, die ich in Göttingen studiert habe. Und Sie haben auch keine Scheu, Fehler einzuräumen und Selbstkritik zu üben – eine selten gewordene Eigenschaft.

Kurz und gut: In Ihnen haben Ihre Abonnenten aus meiner Sicht einen erfahrenen und zugleich verlässlichen, seriösen Ratgeber und Partner.
Irgendwann werde ich wieder bei Ihnen auftauchen und meine „Schulden“ für das Lesevergnügen bezahlen.

Bleiben Sie gesund und sein Sie herzlich gegrüßt von

Hubertus aus Hannover

E-Mail vom 04.05.2022

Lieber Herr Heibel,

politische Überlegungen sind schon wichtig für volkswirtschaftliche Einordnungen. Das langweilt überhaupt nicht. Das ist finde ich eine der ganz großen Stärken Ihres Tickers.

Ich finde Ihre wohlüberlegten Bemerkungen zum politischen Zeitgeschehen und der überwiegenden Einseitigkeit (Ausnahmen gibt es) der Berichterstattung in den Medien sehr treffend.

Mitunter gehört der Heibel-Ticker schon lange zu einem der letzten großen Landeplätze des gesunden Menschenverstandes.

Bleiben Sie zuversichtlich, irgendwie.

Grüße

Thomas aus Augsburg

E-Mail vom 04.05.2022

Sehr geehrter Herr Heibel,

seit über 10 Jahren bin ich ein treuer Abonnent Ihres Heibel Tickers; damit ist dieses Abo das konstanteste und längste das ich jemals hatte und ich werde es auch weiterhin beibehalten:
Ihre Art aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen für die Börse zu de-codieren und uns (überwiegend) volkswirtschaftlichen Laien näher zu bringen ist immernoch einzigartig !!!
Chapeau !!!

Mit den besten Wünschen für Gesundheit und Frieden

Werner aus Dreieich

E-Mail vom 04.05.2022

Lieber Herr Heibel,

vielen Dank für Ihre exzellenten Recherchen und Informationen!

Ganz herzliche Grüße

Michael aus Düsseldorf

E-Mail vom 03.05.2022

Hallo Herr Heibel. Ich lese schon seit vielen Jahren, ich glaube seit 2014, Ihren Ticker. Eben wieder die aktuellste Ausgabe. Ich wollte die Gelegenheit nutzen und danke sagen! Ich freue mich auf viele weitere Jahre Heibel Ticker! Herzliche Grüße

Tobias aus Stuttgart