•   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   12.8.: #Barrick Gold leidet unter Kostendruck, kann den Gewinn dennoch um 17% steigern. Kupferpreis rückläufig w/Rezessionsangst, Goldpreis niedrig w/niedrigem Zinsniveau. Guter Hedge für aktuelle Turbulenzen bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Archiv Heibel-Ticker STANDARD

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

 Heibel-Ticker PLUS 22/18 - Jay Powell macht seinen ersten Fehler

06.05.2022 :  Diese Woche hatte es in sich: Die lange erwartete Zinsanhebung in den USA fiel aus wie erwartet, doch ein Kommentar von Fed-Chef Jay Powell schickte die Märkte zunächst nach oben, dann nach unten. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in Kapitel 02.

Dort habe ich auch eine Idee formuliert: Warum ist Olaf Scholz nach Japan geflogen, wo doch andere Probleme drängender sind. Ich habe eine Vermutung, was er getan haben könnte ... und wenn er es nicht getan hat, dann sollte er es schleunigst nachholen.

Die Stimmung unter den Anlegern ist schlecht, die Achterbahnfahrt dieser Woche hat zu großer Verunsicherung geführt. Was wir aus der Sentimentanalyse für die kommenden Wochen ableiten, lesen Sie in Kapitel 03.

Der heutige Ausblick (Kapitel 04) ist kurz: Unzählige Updates dieser Woche haben eigentlich schon alle Themen behandelt. Aber wir können am Montag erneut eine Videokonferenz abhalten. Die Details dazu habe ich in Kapitel 04 geschrieben.

Diese Woche habe ich sechs Updates zu unseren Portfoliotiteln, sowie ein allgemeines Update zur Marktlage geschrieben. Sie können diese in Kapitel 05 nachlesen.

Die heutigen Leserfragen behandeln in Kapitel 06 Spotify, Daimler Truck und Mercedes-Benz sowie allgemeine Fragen zum drohenden Gasstopp und meiner Vorgehensweise bei Käufen und Verkäufen.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Portfolio in Kapitel 07.

 Heibel-Ticker PLUS 22/17 - Unternehmen nutzen Marktturblenzen für Reset, einige trotzen allen Problemen

29.04.2022 :  Hätte man sämtliche Quartalsberichte der ganzen Welt
zusammengetragen und übereinander gestellt
und wäre zu Füßen dieses Massivs,
ein einziger Börsenschreibel,
eifrig und gewieft.

Und veröffentlichte man, unter Donnern und Blitzen,
alles auf einen Schlag, Mann würd' der Börsenschreibel schwitzen!

Frei nach Heinz Erhard.

Diese Woche wurden alle Quartalsergebnisse der ganzen Welt veröffentlicht, ich kam kräftig ins Schwitzen. In Kapitel 02 habe ich meine Einschätzung zu den Zahlen kurz zusammengefasst. Es sind die Blue Chips, die diese Woche in Deutschland und den USA ihre Zahlen vorgelegt haben.

Das Anlegersentiment ist nun seit 17 Wochen in Folge negativ. Was ich daraus ableite, lesen Sie in Kapitel 03.

Wir halten an unserem Fahrplan fest, kaufen an schwachen Tagen zu und lösen an guten Tagen Positionen auf. Allerdings habe ich für die kommenden Tage eine etwas modifizierte Vorgehensweise ausgearbeitet, wie Sie in Kapitel 04 lesen werden. Dort zeige ich auch auf, welche Aktien mir derzeit am besten gefallen.

Auch Unternehmen, deren Aktien sich in unserem Portfolio befinden, haben diese Woche Q-Zahlen berichtet. Außerdem haben wir zwei neue Positionen eröffnet. Die Einzelheiten dazu lesen Sie in den Updates in Kapitel 05.

Heute gibt es eine Reihe von Leserfragen in Kapitel 06 zu den Aktien von AlzChem, Krones, Coca Cola und General Mills. Alles Unternehmen der Nahrungsmittelherstellung. Spannende Titel, wenn wir die Gefahr einer weltweiten Hungersnot ernst nehmen.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel-Ticker Portfolios in Kapitel 07.

 Heibel-Ticker PLUS 22/16 - US-Inflationssorgen führen zu Panik

22.04.2022 :  Während in den USA das Thema Inflation für Krisenstimmung sorgt, scheint man hierzulande diesbezüglich tiefenentspannt zu sein. Umgekehrt sieht es bezüglich des Ukrainekriegs aus: Allein schon aufgrund der Nähe hinterlässt der Krieg bei uns deutlich tiefere Spuren als in den USA. In Kapitel 02 gehe ich auf die beiden Entwicklungen näher ein.

Außerdem habe ich mal eine Auflistung der Branchen erstellt, in denen wir in Deutschland durch Innovationen führend waren, durch die USA jedoch abgelöst wurden, weil die Innovationen dort besser vermarktet werden. Zwischenzeitlich wurden die vermarkteten Innovationen in China (Osteuropa, Indien, Japan, ...) produziert, doch im Rahmen der Deglobalisierung werden einige dieser Entwicklungen wieder umgekehrt. Allerdings gibt es auch hier einen deutlichen Unterschied zwischen den USA und Deutschland. Die Details dazu lesen Sie ebenfalls in Kapitel 02.

Auch im Sentiment sehen wir derzeit einen deutlichen Unterschied zwischen den USA und Deutschland: Die Inflationssorge führt in den USA schon fast zu Panik, während wir in Deutschland den Ukrainekrieg nach acht Wochen langsam als gegeben hinzunehmen beginnen. Was dies für die künftige Entwicklung bedeuten kann, lesen Sie in Kapitel 03.

In Kapitel 04 erläutere ich den Unterschied zwischen einem fairen Wert für eine Aktie, den man als Grundlage für seinen Kauf oder Verkauf nimmt, und der Marktentwicklung in Abhängigkeit von Rahmenbedingungen. Häufig führen veränderte Rahmenbedingungen so schnell zu einem veränderten "fairen Wert", dass man diesen Entwicklungen mit mathematischen Modellen kaum Rechnung tragen kann.

Wie immer gibt es eine Reihe von wichtigen Updates in Kapitel 05. Diese Woche haben wir zwei neue Positionen für unser spekulatives Portfolio eröffnet.

Die heutige Leserfrage in Kapitel 06 beschäftigt sich mit Alibaba. Ich wäre vorsichtig bei chinesischen Aktien.

 Heibel-Ticker PLUS 22/15 - Ideen für Spekulationen auf Pandemieende und Konjunkturschwäche

15.04.2022 :  Ich war freudig überrascht, als ich beim Videocall zur für viele unpassenden Zeit um 11 Uhr am vergangenen Montag nicht, wie avisiert, 5-10 Zuschauer, sondern 90 hatte. Vielen Dank für die guten Fragen und Hinweise. Bis heute wurde die Aufzeichnung bereits über 700 mal aufgerufen. Den Link habe ich für meine Kunden nochmals in Kapitel 04 geschrieben.

Im heutigen Heibel-Ticker geht es um die Dinge, die derzeit schief laufen: Inflation, Lockdown in China und Krieg in der Ukraine. Wenn man sich die Ereignisse vor Augen führt, wundert man sich, dass die Aktienmärkte noch nicht viel stärker eingebrochen sind. Mehr dazu in Kapitel 02.

Aus Sicht der Sentimentanalyse zeigt sich hingegen, dass gerade der große Pessimismus ein guter Nährboden für eine Bodenbildung ist. Suchen Sie sich den Spruch aus: Die Nacht ist am schwärzesten, bevor der Tag beginnt. Oder die Hoffnung stirbt zuletzt. In Kapitel 03 analysiere ich, was dies für die kommenden Wochen bedeutet.

Im Kapitel 04 habe ich heute eine umfangreiche Liste mit Ideen für Spekulationen für die kommenden Wochen aufgestellt. Gleichzeitig habe ich nochmals einige Positionen unseres Portfolios, die sich auf dem Weg nach draußen befinden, besprochen. Je nach Marktentwicklung in den kommenden Tagen werden wir agieren.

Wichtige Updates zu unseren offenen Portfoliopositionen finden Sie in Kapitel 05.

Heute gibt's in Kapitel 06 nur eine Leserfrage. Diese beschäftigt sich mit SAP und Evotec, zwei international überaus erfolgreiche Unternehmen aus unserem Lande.

Im Videocall vom Montag waren einige Fragen unbeantwortet geblieben. Die Beantwortung hole ich in Kapitel 07 nach :-).

 Heibel-Ticker PLUS 22/14 - Fleischfressende Tauben

08.04.2022 :  In der abgelaufenen Woche erfuhr der Aktienmarkt eine Zäsur. Seit Wochen beobachten Anleger voller Schrecken die Entwicklungen in der Ukraine, da melden sich diese Woche zwei US-Notenbankerinnen zu Wort und schüren Rezessionsängste. Der DAX brach ein, konnte sich jedoch zum Ende der Woche bereits wieder fangen. Was genau dahinter steckte lesen Sie in Kapitel 02.

Wenn Sie sich anschauen, welche Aktien diese Woche ausverkauft wurden, wird Ihnen ein Muster auffallen. Welches, das beschreibe ich in Kapitel 03 im Rahmen der Sentimentanalyse. Die Anlegerstimmung ist durchaus differenziert und spiegelt die wahren Entwicklungen meiner Ansicht nach nicht wirklich wider. Unterströmungen sind schwer zu erkennen.

Der heutige Ausblick in Kapitel 04 beschäftigt sich zunächst mit der Inflation in Europa. Während die USA konsequent reagieren, schläft man in Europa noch.

Wir haben unser Portfolio bereits in den vergangenen Wochen an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Auch diese Woche haben wir zwei Käufe getätigt, die diesen Wandel aufzeigen. Ich habe aufgrund der komplexen Situation unsere Portfolio-Übersicht um zwei Spalten erweitert, die das Thema Inflation und Deglobalisierung abdecken. Die Details dazu lesen Sie ebenfalls in Kapitel 04.

Da die Einstufung in Sachen Corona, Inflation und local economy je Position unseres Portfolios recht komplex ist, biete ich Ihnen, liebe Heibel-Ticker Plus-Kunden, an, am Montag um 11 Uhr im Rahmen eines Videostreams detailliert auf die jeweiligen Beweggründe entsprechender Einstufungen einzugehen. Lassen Sie mich - gerne über Twitter an @StephanHeibel - wissen, ob Sie an einer solchen Veranstaltung Interesse haben. Natürlich würde ich den Stream dann aufzeichnen und im Anschluss auch denjenigen Kunden zugänglich machen, die keine Zeit hatten.

Apropos Twitter: Elon Musk ist nun größter Einzelaktionär bei Twitter. Ich habe die Hoffnung, dass er Twitter aus seinem Dornröschenschlaf erwecken kann. Was er vorhaben könnte, habe ich in Kapitel 02 kurz angedeutet - Sie müssen nur seinen Twitter-Feed folgen ;-).

Die heutigen Updates enthalten zwei Kaufempfehlungen, sowie eine ausführliche Erklärung einer Collar-Optionsstruktur, mit der der Kurs von Flatex seit einigen Wochen in einem Seitwärtskanal gehalten wird.

Die heutigen Leserfragen beschäftigen sich mit den Themen 5-Wochensentiment von animusX, Bewertungsansatz von BioNTech, das Stagnationsgespenst und fehlende Kabelbäume aus der Ukraine für die Autoindustrie.

 Heibel-Ticker PLUS 22/13 - Zukunftspessimismus lässt steigende Kurse erwarten

01.04.2022 :  Trotz Wochenplus im DAX von 1% sind Anleger stärker verunsichert, als in der Vorwoche. Grund ist der zwischenzeitliche Anstieg um 4%, bevor ab Wochenmitte die Kurse wieder abbröckelten. Was hinter diesen Kursschwankungen steckt habe ich in Kapitel 02 analysiert.

Warum die Stimmung und insbesondere die Selbsteinschätzung derzeit Achterbahn fährt, untersuche ich in Kapitel 03. Ergebnis der Sentimentanalyse ist ein ziemlich bullischer Ausblick. So bullisch, dass ich ein paar Worte der Vorsicht einfließen lassen muss.

Kapitel 04 hält Sie über den Umbau unseres Heibel-Ticker Portfolios auf dem Laufenden. Der veränderte Situation an den Weltfinanzmärkten wird in meinen Augen immer besser in unserem Portfolio Rechnung getragen.

Wie immer gibt es eine ganze Reihe von Updates in Kapitel 05. Für die Plus-Leser: wir haben auch einen neuen Titel in unser Portfolio aufgenommen, bitte nicht übersehen. Ich werde künftig Tagesentwicklungen häufiger im rahmen von Updates zu unseren POrtfoliowerten, oder auch mal zum DAX kommentieren. Damit wird unser Kapitel 04 in der Freitagsausgabe kürzer und die Express-Kunden sind noch früher informiert.

Eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Portfolios sehen Sie in Kapitel 06.

 Heibel-Ticker PLUS Update 21#07: PVA Tepla als Spekulation kaufen bis 27 EUR

25.03.2022 :  Hoffnung auf eine baldige Lösung für den Ukraine-Krieg hat diese Woche bestimmt. Putin spricht von einem wirtschaftlichen Blitzkrieg gegen sein Land, sein Angriffskrieg hat den schnellen Sieg nicht herbeiführen können. An den Aktienmärkten führten diese Entwicklungen zu steigenden Kursen.

In Kapitel 02 gehe ich näher auf die vier Schwerpunktthemen der vergangenen Monate ein: Russland/Ukraine, China/Taiwan, Corona/Omikron und Inflation/Notenbanken. Die Situation ist sehr ungewiss. Sowohl positive als auch negative Überraschungen sind jederzeit möglich. Vorsicht ist weiterhin ratsam.

Das Anlegersentiment hat sich beruhigt, die Panik der Vorwochen hat sich vor dem Hintergrund der jüngsten Hoffnung zurück entwickelt. In Kapitel 03 interpretiere ich, was diese Stimmungslage für die Aktienmarktentwicklung der kommenden Tage aussagt.

Nachdem ich vor zwei Wochen die Ergebnisse meiner ausführlichen Recherche nach neuen Dividendenaktien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA vorgestellt habe, liefere ich heute in Kapitel 04 konkrete Vorgehensweisen, wie und wann wir meine Favoriten in unser Dividendenportfolio holen.

Darüber hinaus habe ich mich um Wachstumsaktien gekümmert. Ich stelle Ihnen meine Kriterien sowie die Gewinner vor. Erstes Ergebnis: Ich habe zwei Favoriten aus der Chipindustrie, die aktuell auf einem günstigen Bewertungsniveau notieren, obwohl die Wachstumsaussichten überaus positiv sind. Eine Aktie davon würde ich ins Wachstumsportfolio holen, die andere als Spekulation vorsehen.

Wie immer finden Sie eine Reihe von Updates in Kapitel 05. Diese Woche haben wir zwei Verkäufe vorgenommen. Zusätzlich habe ich eine Position zum Kauf für diejenigen empfohlen, die diese Position noch nicht haben.

Diese Woche hatte ich noch die Zeit, einige Leserfragen zu beantworten. Sechs Leserfragen mit meinen Antworten habe ich in Kapitel 06 abgedruckt. Es geht um Titel wie Bayer und Vetropack, um Clip Digital, TUI und Beyond Meat sowie um eine Liste von Unternehmen, die je eine Milliarde Euro wegen Nord Stream 2 abgeschrieben haben.

 Heibel-Ticker PLUS 22/12 - Detailanalyse unseres neuen Dividendentitels & Einkaufsliste

25.03.2022 :  Die Seitwärtsbewegung an den Aktienmärkten hat bereits ausgereicht, die Panik an den Aktienmärkten zu beenden. Es kam zu einer starken Gegenbewegung, die meiner Beobachtung zufolge in erster Linie durch Spekulanten getrieben wurde. In Kapitel 02 gehe ich näher auf die verschiedenen Problembereich ein, die derzeit das Marktgeschehen bestimmen.

Die Anlegerstimmung hat sich beruhigt, in Deutschland hat man sich gegen einen erneuten Crash stark abgesichert, während in den USA Absicherungen zurückgefahren werden. Wie es zu diesem unterschiedlichen Verhalten kommt, analysiere ich in Kapitel 03.

Wir haben gestern eine neue Dividendenaktie in unser Portfolio geholt: Die in meinen Augen beste österreichische Dividendenaktie. Das Unternehmen besticht durch eine gesunde Bilanz und solide Geschäftsführung. Ich hoffe, dass uns dieser Dividendentitel für viele Jahre Freude bereitet.

Die heutigen Leserfragen behandeln Aktien wie Secunet, PVA Tepla, Rheinmetall und Verbio. Auch eine Frage zur Wahl eines passenden DAX-Calls habe ich beantwortet, sowie einige Überlegungen zum unangenehmen Thema verschiedener Kriegsszenarien angestellt.

 Heibel-Ticker PLUS Update 21#06: Wienerberger als Dividendenaktie kaufen

24.03.2022 :  Hoffnung auf eine baldige Lösung für den Ukraine-Krieg hat diese Woche bestimmt. Putin spricht von einem wirtschaftlichen Blitzkrieg gegen sein Land, sein Angriffskrieg hat den schnellen Sieg nicht herbeiführen können. An den Aktienmärkten führten diese Entwicklungen zu steigenden Kursen.

In Kapitel 02 gehe ich näher auf die vier Schwerpunktthemen der vergangenen Monate ein: Russland/Ukraine, China/Taiwan, Corona/Omikron und Inflation/Notenbanken. Die Situation ist sehr ungewiss. Sowohl positive als auch negative Überraschungen sind jederzeit möglich. Vorsicht ist weiterhin ratsam.

Das Anlegersentiment hat sich beruhigt, die Panik der Vorwochen hat sich vor dem Hintergrund der jüngsten Hoffnung zurück entwickelt. In Kapitel 03 interpretiere ich, was diese Stimmungslage für die Aktienmarktentwicklung der kommenden Tage aussagt.

Nachdem ich vor zwei Wochen die Ergebnisse meiner ausführlichen Recherche nach neuen Dividendenaktien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA vorgestellt habe, liefere ich heute in Kapitel 04 konkrete Vorgehensweisen, wie und wann wir meine Favoriten in unser Dividendenportfolio holen.

Darüber hinaus habe ich mich um Wachstumsaktien gekümmert. Ich stelle Ihnen meine Kriterien sowie die Gewinner vor. Erstes Ergebnis: Ich habe zwei Favoriten aus der Chipindustrie, die aktuell auf einem günstigen Bewertungsniveau notieren, obwohl die Wachstumsaussichten überaus positiv sind. Eine Aktie davon würde ich ins Wachstumsportfolio holen, die andere als Spekulation vorsehen.

Wie immer finden Sie eine Reihe von Updates in Kapitel 05. Diese Woche haben wir zwei Verkäufe vorgenommen. Zusätzlich habe ich eine Position zum Kauf für diejenigen empfohlen, die diese Position noch nicht haben.

Diese Woche hatte ich noch die Zeit, einige Leserfragen zu beantworten. Sechs Leserfragen mit meinen Antworten habe ich in Kapitel 06 abgedruckt. Es geht um Titel wie Bayer und Vetropack, um Clip Digital, TUI und Beyond Meat sowie um eine Liste von Unternehmen, die je eine Milliarde Euro wegen Nord Stream 2 abgeschrieben haben.

 Heibel-Ticker PLUS 22/11 - Hoffnung auf baldige Lösung treibt Aktienmärkte an

18.03.2022 :  Hoffnung auf eine baldige Lösung für den Ukraine-Krieg hat diese Woche bestimmt. Putin spricht von einem wirtschaftlichen Blitzkrieg gegen sein Land, sein Angriffskrieg hat den schnellen Sieg nicht herbeiführen können. An den Aktienmärkten führten diese Entwicklungen zu steigenden Kursen.

In Kapitel 02 gehe ich näher auf die vier Schwerpunktthemen der vergangenen Monate ein: Russland/Ukraine, China/Taiwan, Corona/Omikron und Inflation/Notenbanken. Die Situation ist sehr ungewiss. Sowohl positive als auch negative Überraschungen sind jederzeit möglich. Vorsicht ist weiterhin ratsam.

Das Anlegersentiment hat sich beruhigt, die Panik der Vorwochen hat sich vor dem Hintergrund der jüngsten Hoffnung zurück entwickelt. In Kapitel 03 interpretiere ich, was diese Stimmungslage für die Aktienmarktentwicklung der kommenden Tage aussagt.

Nachdem ich vor zwei Wochen die Ergebnisse meiner ausführlichen Recherche nach neuen Dividendenaktien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA vorgestellt habe, liefere ich heute in Kapitel 04 konkrete Vorgehensweisen, wie und wann wir meine Favoriten in unser Dividendenportfolio holen.

Darüber hinaus habe ich mich um Wachstumsaktien gekümmert. Ich stelle Ihnen meine Kriterien sowie die Gewinner vor. Erstes Ergebnis: Ich habe zwei Favoriten aus der Chipindustrie, die aktuell auf einem günstigen Bewertungsniveau notieren, obwohl die Wachstumsaussichten überaus positiv sind. Eine Aktie davon würde ich ins Wachstumsportfolio holen, die andere als Spekulation vorsehen.

Wie immer finden Sie eine Reihe von Updates in Kapitel 05. Diese Woche haben wir zwei Verkäufe vorgenommen. Zusätzlich habe ich eine Position zum Kauf für diejenigen empfohlen, die diese Position noch nicht haben.

Diese Woche hatte ich noch die Zeit, einige Leserfragen zu beantworten. Sechs Leserfragen mit meinen Antworten habe ich in Kapitel 06 abgedruckt. Es geht um Titel wie Bayer und Vetropack, um Clip Digital, TUI und Beyond Meat sowie um eine Liste von Unternehmen, die je eine Milliarde Euro wegen Nord Stream 2 abgeschrieben haben.

 Heibel-Ticker PLUS 22/10 - Schlimme Befürchtungen

11.03.2022 :  In der vergangenen Woche war ich unterwegs, daher kommt der Heibel-Ticker erst heute. Für die Heibel-Ticker PLUS Express Kunden habe ich mit Hilfe von Updates (siehe Kapitel 05) Stellung zu den aktuellen Entwicklungen bezogen. Bitte lesen Sie diese daher aufmerksam durch.

Diese Woche gab es eine Erholungsrallye an den Aktienmärkten. In Kapitel 02 schaue ich auf die aktuelle Situation in der Geopolitik, in der Wirtschaft sowie in der Unternehmenslandschaft, um der Frage nachzugehen, warum die Kurse so stark ansteigen konnten.

Die Sentimentanalyse gibt in Kapitel 03 einen guten Hinweis: Vor einer Woche herrschte Panik und das Kind wurde mit dem Bade ausgekippt. Die Erholungsrallye ist daher aus der Sicht der Sentimentanalyse erwartbar gewesen. Doch wie darf das Sentiment in Kriegszeiten interpretiert werden?

Im Ausblick in Kapitel 04 leite ich daher ab, wie ich mich mit unserem Heibel-Ticker Portfolio in den kommenden Wochen verhalten werde.

 Heibel-Ticker PLUS 22/9 - Unglücklich sind die Zeiten, die Helden brauchen!

04.03.2022 :  Schwerpunkt der heutigen Ausgabe ist der Aufbau unseres Dividendenportfolios. Ich habe mir einen Buy-Side Analysten zur Seite genommen und das Thema grundlegend aufgearbeitet. Unsere aktuellen Dividendentitel gehören weiterhin zur elitären Creme de la Creme aus über 1.300 Aktien aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Doch wir haben den einen oder anderen Kandidaten gefunden, der noch besser ist. In Kapitel 04 nehme ich Sie mit auf meine Suche nach dem besten Dividendenportfolio.

Natürlich habe ich in Kapitel 02 versucht, die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Tage für die Finanzwelt einzuordnen. Dabei habe ich die vier großen Themen in den Vordergrund gestellt: China/Taiwan, Russland/Ukraine, Corona/Omikron, Inflation/Notenbanken. Durch den Krieg in der Ukraine ändert sich alles.

Die Stimmung ist in Panik umgeschlagen, es ist leicht abzusehen, dass allein schon ein Ende der Eskalation in der Ukraine für eine Gegenbewegung sorgen würde. Doch bitte erwarten Sie von mir keine Einschätzung zum weiteren Fortgang der Ereignisse im Ukraine-Krieg. Daher ist das Kapitel 03 heute sehr kurz.

Wie immer gibt es ein paar Updates zu unseren offenen Portfoliopositionen in Kapitel 05 sowie eine tabellarische Übersicht über unser Portfolio in Kapitel 06.

 Heibel-Ticker PLUS 22/8 - Russische Invasion führt zu Börsencrash

25.02.2022 :  Putin hat das Unerwartete Wirklichkeit werden lassen: Er ist in die Ukraine einmarschiert und eröffnet damit einen Krieg in Europa. Mein Mitgefühl gilt den Menschen in der Ukraine. Das Recht des Stärkeren ist in diesem Falle Unrecht und bringt Leid über die Bevölkerung, die den Weg in die Demokratie beschritten hatte.

Der Heibel-Ticker ist ein Börsenbrief. Ich konzentriere mich auf die Auswirkungen der Geschehnisse auf die Finanzwelt. Bitte werten Sie das nicht als herzlos. Über die Moral des Investierens habe ich mir ausgiebig Gedanken gemacht und sogar erst im vergangenen Dezember ein ausführliches Kamingespräch geführt.

Im Verlauf der turbulenten Börsenwoche habe ich bereits drei Updates an alle PLUS-Kunden verschickt, in denen ich ad hoc versucht habe, die Geschehnisse einzuordnen. Die Leser der kostenfreien Version bitte ich daher um Verzeihung, wenn ich Zusammenhänge teilweise nicht erneut ausführlich genug darstellen sollte.

Im heutigen Rückblick in Kapitel 02 schaue ich mir genau an, welche Aktien am stärksten verloren haben, und welche zulegen konnten. Es lassen sich interessante Rückschlüsse sowohl auf die aktuellen Hintergründe der Marktturbulenzen ziehen, als auch Erwartungen für die Zukunft ableiten.

Das Anlegersentiment zeigt Extremwerte, die Verunsicherung der Anleger ist so groß wie zuletzt mitten im Corona-Crash. Was das für die weitere Aktienmarktentwicklung bedeutet, analysiere ich in Kapitel 03.

Im heutigen Ausblick in Kapitel 04 schaue ich vier Unternehmen an, die in der neuen Zeit der militärischen Bedrohung durch Russland eine stärkere Rolle spielen können. Diese vier Aktien sind zwar bereits kräftig angesprungen. Die eine oder andere notiert jedoch trotzdem auf einem günstigen Bewertungsniveau.

Wie immer gibt es einige Updates zu unseren offenen Positionen in Kapitel 05.

Die heutigen Leserfragen in Kapitel 06 beschäftigen sich mit meiner Methodik des schrittweisen Kaufen und Verkaufens, mit dem Gold als sicherem Hafen in Kriegszeiten und mit der Rolle der Volatilität bei der Bewertung von Call-Optionsscheinen.

Heibel-Ticker Standard Archiv |
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv