Archiv

 
16.02.2024 :  In der heutigen Ausgabe habe ich eine Reihe von Rückmeldungen unserer Mitglieder verarbeitet. So habe ich in Kapitel 2 zwei Anbieter von Solar-Trackern näher analysiert: Nextracker und Array Technologies. Die Aktie von Nextracker hat sich in den vergangenen zwölf Monaten verdreifacht. Doch das muss noch nicht das Ende sein.

Das Anlegersentiment zum DAX gibt heute kein besonderes Signal aus. Dafür lässt sich aber aus der aktuellen Sentimentlage für den Bitcoin und den Ölpreis eine erwartete Entwicklung ableiten. Die Details dazu lesen Sie in Kapitel 3.

Vor zwei Wochen habe ich Ihnen NOVO NORDISK und Eli Lilly, die Anbieter der Abnehmspritze, vorgestellt. Zwei Mitglieder, beide Ärzte und mit der Abnehmspritze befasst, haben mir gute Einblicke gegeben, anhand derer ich tiefer auf den Wettbewerb zwischen den beiden Unternehmen eingehen kann. Mehr dazu lesen Sie in Kapitel 4.

In der abgelaufenen Woche haben einige unserer Heibel-Ticker Portfoliounternehmen Quartalszahlen berichtet. Unsere japanische Dividendenaktie, der Spezialchemikalienanbieter Nitto Denko, ist seit Jahresbeginn bereits um 32% angesprungen. Die Japaner liefern Polfilter-Folien für Autobildschirme und VR-Brillen. Eigentlich wollte ich mich lediglich an der Dividende erfreuen, doch der Kursgewinn erfreut mich dennoch :-). Verpassen Sie nicht unsere Updates in Kapitel 5.

Gleich zwei Mitglieder haben mich auf den Kurseinbruch der Deutschen Pfandbriefbank angesprochen. Beide überlegten, ob die Unternehmensanleihe der Dt. Pfandbriefbank mit einer jährlichen Rendite von aktuell fast 10% bis 2026 eine Option sei. Meine Antwort lesen Sie in Kapitel 6. Dort gehe ich auch auf weitere Fragen zum Bitcoin, zu Rüstungsaktien sowie zum beabsichtigten Tausch eines Mitgliedes von Nvidia für Adobe ein.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 7.
 
09.02.2024 :  Diese Woche fand wieder der Hamburger Investorentag statt. Ich habe viele Gespräche mit Investoren geführt und jede Menge Unternehmenspräsentationen verfolgt. Meine Eindrücke zu Hornbach, Steico, Knaus Tabbert, KSB und vielen anderen Unternehmen lesen Sie heute in Kapitel 4.

ARM Holding ist um 40% nach Zahlen angesprungen, das Unternehmen entwirft Chips für die KI von Nvidia. Wie es mit dieser Aktie weitergehen könnte, habe ich in Kapitel 2 ausgearbeitet.

Die aktuellen Sentimentdaten zeigen ein besonderes Signal für den Ölmarkt: Vor 18 Jahren war die Stimmung schon einmal ähnlich, was daraus abzuleiten ist, lesen Sie in Kapitel 3.

Einige unserer Unternehmen haben Q-Zahlen vorgelegt. Teils folgen Kurssprünge um +10%, teils das Gegenteil. Die Details lesen Sie in meinen Updates in Kapitel 5.

Wie immer gibt es eine aktuelle Übersicht über unser Portfolio in Kapitel 6.
 
02.02.2024 :  aufwaerta Nach der Webseite ist nun auch die Heibel-Ticker Wochenausgabe als HTML-Mail sowie als PDF blau - farblich gemeint. Ich hoffe, es gefällt Ihnen.

Den Bitcoin habe ich Ihnen bereits näher gebracht. Auch Nvidia als Treiber der KI-Revolution kennen Sie als Heibel-Ticker Mitglieder gut. In der heutigen Ausgabe habe ich mich intensiv mit der dritten Revolution beschäftigt, die in diesen Tagen unsere Gesellschaft auf den Kopf stellt: Die Abnehmspritze.

Eli Lilly und Novo Nordisk haben einen Duopol auf die Adipositas-Behandlung mit GLP-1 Medikamenten. Eli Lilly ist in den USA das größte Pharmaunternehmen. Novo Nordisk ist in Europa das wertvollste Unternehmen, wertvoller als der französische Luxusartikelanbieter LVMH. Und noch immer betrachte ich beide Unternehmen als günstig bewertet.

Wenn Sie verstehen wollen, was hinter der Revolution mit der Abnehmspritze steckt, müssen Sie das heutige Kapitel 4 lesen. Für nicht-zahlende Mitglieder: Wenn Sie einen Anstoß brauchen, um mal in die kostenpflichtige Ausgabe des Heibel-Tickers zu schauen: Hier ist er! Es lohnt sich, denn wenn Sie meine heutigen Ausführungen lesen, werden Sie in den kommenden Jahren zu den Menschen gehören, die am besten über diese Revolution informiert sind.

Oder anders ausgedrückt: Ich mache wirklich nicht viel Werbung. Aber wenn, dann aus gutem Grund.

Das heutige Kapitel 2 beleuchtet die Quartalsberichte von 5 der glorreichen 7 Unternehmen aus den USA: Meta, Apple, Amazon, Alphabet und Microsoft. Vor einer Woche habe ich Tesla aus diesem elitären Club geworfen. In Kapitel 2 gehe ich dennoch auf die jüngsten Entwicklungen um Elon Musk ein: Ihm wurde ein Gehaltsbonus von 56 Mrd. USD vom Gericht gestrichen ... aus formalen Gründen.

Die Sentimentanalyse zeichnet eine neutrale Verfassung der Anleger. Diese und kommende Woche prasseln unzählige Quartalsberichte auf Anleger herein und unsere Umfrageteilnehmer nehmen sich offensichtlich die Zeit, um zunächst neue Erkenntnisse aus den Zahlen zu ziehen, bevor man sich eine Meinung macht. Sehr gut. In Kapitel 3 analysiere ich, was wir daraus für die kommenden Wochen ableiten können.

Wie immer gibt es wichtige Updates zu unseren Portfoliotiteln in Kapitel 5. Eine unserer Aktien ist diese Woche um 14% angesprungen. Der Grund: Apple wird im Frühjahr ein neues iPad Pro mit OLED-Bildschirm vorstellen. In meinen Augen ist das ein weiterer Quantensprung aus dem Hause Apple, neben der Vision Pro und einer absehbaren Einbindung von LLM-KI (Large Language Model KI, also das, was Chat-GPT so erfolgreich macht) in die Kommunikation mit Siri. Apple ist, wie Sie in Kapitel 2 sehen werden, hoch bewertet. Doch der Grund für diese hohe Bewertung liegt in der verlässlichen Innovationskraft des Unternehmens.

Unsere heutigen Leserfragen in Kapitel 6 beschäftigen sich mit Themen wie den Folgen eines möglichen US-Präsidenten Donald Trump, sowie mit meiner Einschätzung zu Aurubis, nachdem drei der vier Vorstände gehen werden, und der Deutsche Rohstoff. Zudem fragt mich ein Mitglied, warum ich zum Jahreswechsel das Heibel_Ticker Portfolio auf Null stelle.

Die tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio ist in Kapitel 7 abgedruckt.
 
26.01.2024 :  Der Kommunismus Chinas hat Probleme, die chinesische Regierung versucht sich mit einer Verzweiflungstat zu retten. Die fulminante Rallye, die weltweit vom DAX angeführt wird, wurde durch die jüngsten Entwicklungen in China losgetreten, wie ich in Kapitel 4 der heutigen Ausgabe zeige.

Da sind die vielen Quartalszahlen, die diese Woche veröffentlicht wurden, nur Beiwerk. Allerdings hochinteressantes Beiwerk, denn die Trennlinie zwischen Erfolg und Misserfolg wird durch den Qualitätsanspruch gezeichnet. High-End und Luxus haben Hochkonjunktur, während Massenprodukte zu Ladenhütern werden und im Preiskamp unterzugehen drohen. Für eine Vielzahl von Unternehmenszahlen lässt sich aus diesem Blickwinkel Erfolg und Misserfolg definieren, wie ich in Kapitel 2 zeige.

Die heutige Sentimentanalyse führt zu einer Warnung: Die Absicherung fehlt und für eine Fortsetzung der Rallye braucht es neue Gründe. Eine gefährliche Ausgangslage, die nicht besser dadurch wird, dass der DAX nahe seinem Allzeithoch notiert. Vorsicht ist geraten, wie Sie in Kapitel 3 lesen werden.

Im Wochenverlauf haben einige Unternehmen aus unserem Heibel-Ticker Portfolio Q-Zahlen veröffentlicht oder andere Veranstaltungen gehabt - beispielsweise einen Innovationstag ohne Innovationen. Verpassen Sie also nicht die Updates in Kapitel 5.

Die heutigen Leserfragen in Kapitel 6 handeln von einigen unserer Portfoliotitel, wie bspw. die Allianz oder auch Südzucker. Ein neues Mitglied fragt mich, wie man am besten das bestehende Heibel-Ticker Portfolio für sich umsetzt. Einem anderen Mitglied ist eine angekündigte Sonderdividende der DWS aufgefallen. Er fragt, wie man davon profitieren kann. Außerdem weist mich ein Mitglied auf den Automatismus hin, der im Bitcoin-Netzwerk zur Effizienzsteigerung der Stromnutzung führt.

Wie immer gibt es eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 7.
 
19.01.2024 :  Diese Woche gab's Druck auf den Aktienmarkt. Die vielen Zinssenkungen, von denen Anleger träumen, werden wohl doch nicht, oder erst später kommen. In Kapitel 2 erläutere ich, warum das so ist.

Die Sentimentanalyse der Vorwoche passte wie die Faust aufs Auge: Das Sicherheitsnetz, das ich in Aussicht stellte, verhinderte in der abgelaufenen Woche stärkere Kursverluste. In Kapitel 3 lesen Sie, was das Sentiment für die kommende Woche erwarten lässt.

Im heutigen Ausblick in Kapitel 4 habe ich ein Drehbuch für 2024 entworfen: Zum einen habe ich mein Bauchgefühl diese Woche durch eine Reihe von Jahrescharts eines angesehenen technischen Analysten bestätigt bekommen. Zum anderen habe ich auch potentielle geopolitische Entwicklungen aufgezeigt, die zum Eintreten dieser Erwartung führen würde. Aber Sie wissen ja, Drehbücher werden bis zur Erstausstrahlung immer wieder umgeschrieben.

Im Wochenverlauf habe ich eine Reihe von Updates zu unseren offenen Portfoliotiteln geschrieben. Auch zum Thema Bitcoin habe ich im Nachgang zur Ausgabe der vorigen Woche noch ein paar Dinge erläutert. Sie finden die entsprechenden Ausführungen in Kapitel 5.

Das Feedback zum Thema Bitcoin habe ich im Kapitel 6 abgedruckt. Dort sind auch noch eine Reihe weiterer Fragen rund um das Thema Bitcoin und ich hoffe, dass wir nun einen Wissensstand erreicht haben, mit dem wir arbeiten können :-). Zudem habe ich noch ein paar Leserfragen zu den folgenden Themen beantwortet: Investition in Goldbarren, Palo Alto Mitarbeiterbeteiligung, vermeintlich günstige Bewertung von Bayer.

Wie immer gibt es eine Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 7.
 
12.01.2024 :  HT-Logo
Abbildung 1: Neues Heibel-Ticker Logo


Seit Mittwoch erstrahlt die Heibel-Ticker Webseite in neuem Design: Neue Farben, neues Logo, neue Menüführung. Ich hoffe, Sie finden Gefallen daran.

Sie werden nicht glauben, wie viel Arbeit in so einem Relaunch steckt. Ich hoffe, das muss ich die nächsten 10 Jahre nicht nochmal machen. Aber, was lange währt, wird endlich gut: Das erste Feedback von unseren Mitgliedern zeigt bereits, dass sich die Arbeit gelohnt hat.

Ich habe Sie nach dem Bitcoin gefragt und Sie haben mit überwältigender Mehrheit dafür plädiert, den Bitcoin wieder zum Bestandteil des Heibel-Tickers zu machen. Nur zwei Mitglieder haben sich dagegen ausgesprochen, auch deren Gründe kann ich gut nachvollziehen. Dennoch folge ich gerne der Mehrheit, denn in meinen Augen spiegelt die Entwicklung des Bitcoins wichtige Entwicklungen in unserer Gesellschaft und unserem Finanzsystem. In Kapitel 2 habe ich versucht, meine Sichtweise in kurzen Worten dazulegen.

Die Sentimenterhebung zeigt heute überraschend defensiv positionierte Anleger. Damit gibt es ein ordentliches Sicherheitsnetz für den DAX. Was dies bedeutet, lesen Sie in Kapitel 3.

Unser Heibel-Ticker Portfolio besteht aus vier Bereichen, in die ich nur eine begrenzte Zahl von Titeln aufnehmen darf. Diese Regel habe ich mir selbst auferlegt. Damit neue Kandidaten frühzeitig vorgestellt und dann ereignisbezogen zügig eingesetzt werden können, habe ich nun eine Auswechselbank eingeführt. Wie beim Fußball. In Kapitel 4 zeige ich, mit welcher Portfoliostrategie ich durch das Jahr 2024 segeln möchte.

In den vergangenen Tagen habe ich bereits eine ganze Reihe von Updates geschrieben, da einige Titel zum Jahresauftakt bereits zweistellige Gewinne verzeichnen, ein anderer einen zweistelligen Verlust. Auch einen Teilverkauf haben wir bereits vorgenommen. In Kapitel 5 lesen Sie die Details dazu.

Die heutigen Leserfragen habe ich dazu verwendet, die Diskussion um den Bitcoin wiederzugeben. Insgesamt sechs ausgewählte Leserbeiträge habe ich in Kapitel 6 besprochen.

Wie immer gibt es die tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel-Ticker Portfolios in Kapitel 7.
 
05.01.2024 :  Seit gestern erstrahlt die Heibel-Ticker Webseite im neuen Design: Neue Farben, neues Logo, neue Menüführung. Ich hoffe, Sie finden Gefallen daran.

Natürlich gibt es bei einem so großen Wechsel jede Menge Fehler, die wir noch beheben: Gestern erfolgte die Aussendung eines Updates nur an die ersten 100 Adressen, an diese jedoch rund 20 mal - ich bitte um Entschuldigung.

Hier wie versprochen ein paar Infos: Zum einen liefere ich Ihnen der Vollständigkeit halber die Sentimentanalyse des vergangenen Wochenendes nach. Meiner Ansicht nach besteht noch kein Grund zur Eile, neue Positionen ins Portfolio zu holen.

Zudem habe ich zwei Updates eingefügt, die vorab bereits an die Express-Kunden verschickt wurden.

Unser Heibel-Ticker Portfolio habe ich zum Jahreswechsel auf Null gesetzt. Zum Jahresauftakt gab es schon ein paar große Bewegungen.

Die nächste reguläre Heibel-Ticker Ausgabe erscheint am morgigen Freitag :-)
 
29.12.2023 :  *** IN EIGENER SACHE ***

HT-neues-Design-ankuendigung
Abbildung 1: Ankündigung: Neues Heibel-Ticker Design ab 2024


Im neuen Jahr werden wir ein neues Design für den Heibel-Ticker vorstellen. Freuen Sie sich mit uns schon heute darauf. Wir wollen das inzwischen 20 Jahre alte Layout in die Jetzt-Zeit katapultieren :-).

*** ENDE IN EIGENER SACHE ***

Ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachtstage und freuen sich auf den Rutsch ins neue Jahr 2024. Zwischen den Feiertagen habe ich die Handelsblatt-Jahresumfrage ausgewertet. Dazu habe ich zunächst in Kapitel 5 der heutigen Ausgabe einen Rückblick auf die Prognosen von vor einem Jahr geworfen. Bei vielen Umfrageergebnissen bestätigte sich, dass genau das Gegenteil der Mehrheitserwartung passiert. Entsprechend haben wir uns in vielen Bereichen auch positioniert.

In Kapitel 6 lesen sie dann das Ergebnis der diesjährigen Jahresumfrage, sowie meine Schlussfolgerungen daraus. Soviel sei vorab verraten: Es dürfte kein typisches Börsenjahr werden.

Den Jahresrückblick auf unser Heibel-Ticker Portfolio finden Sie in Kapitel 3. Um +12,7% konnten wir unser Portfolio wachsen lassen. DAX und S&P waren besser, dennoch liegen wir mit unserer Performance über dem Ergebnis der meisten Fondsmanager. Das Jahr 2023 war tatsächlich ziemlich schwer für aktiv agierende Anleger, wie wir es sind.

Die wöchentliche Sentimentanalyse lesen Sie in Kapitel 3. Einiges spricht für einen schwachen Start in das Börsenjahr 2024.

Der Ausblick in Kapitel 4 gibt einen Überblick darüber, was ich im kommenden Jahr ändern möchte, und was nicht. Bis Mitte des Jahres habe ich eine klare Erwartung an die Aktienbörsen, danach wird's schwer. Doch bis dahin haben wir noch Zeit. Wichtig ist, dass wir mit einem guten Portfolio und der richtigen Cashquote ins neue Jahr starten.

Für Ihre Treue im Jahr 2023 möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Immerhin ist es Ihre Treue, die es mir ermöglicht, den Heibel-Ticker für Sie immer wertvoller zu gestalten. In den kommenden Wochen werden wir einige Neuerungen vorstellen, die wir nach der im vergangenen Jahr durchgeführten Umfrage unter Ihnen entwickelt haben. Ja, wir hören die Wünsche unserer Kunden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2024. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr gemeinsam mit Ihnen.
 
22.12.2023 :  *** IN EIGENER SACHE ***

HT-neues-Design-ankuendigung
Abbildung 1: Ankündigung: Neues Heibel-Ticker Design ab 2024


Im neuen Jahr werden wir ein neues Design für den Heibel-Ticker vorstellen. Freuen Sie sich mit uns schon heute darauf. Wir wollen das inzwischen 20 Jahre alte Layout in die Jetzt-Zeit katapultieren :-).

*** ENDE IN EIGENER SACHE ***

Im heutigen Kapitel 2 gehe der Kehrtwende des US-Notenbankchefs Jay Powell auf den Grund: Warum hat er vor 10 Tagen so überraschend eine Kehrtwende von seiner strikten Geldpolitik gemacht? Überraschenderweise gibt es gleich drei Gründe, die jeder für sich ausgereicht hätte. Daraus können wir ableiten, was wir für 2024 zu erwarten haben.

Die Anlegerstimmung in Deutschland ist extrem pessimistisch, während man in den USA sehr optimistisch in die Zukunft blickt. Die unterschiedliche Stimmungslage hat gute Gründe, wie Sie in Kapitel 3 lesen werden. Für den DAX haben wir aus den Sentimentdaten ein starkes Signal ableiten können: Für die nächsten Monate ist Vorsicht geraten.

Im Kapitel 4 diskutiere ich, was genau dazu führen könnte, dass das Börsenjahr 2024 zunächst verhalten starten könnte. Zudem zeige ich, wie wir unser Portfolio auf diese Erwartung vorbereitet haben.


Weihnachten steht vor der Tür. Ich möchte mich für Ihre Treue im Jahr 2023 bedanken. Das Jahr war schwerer, als es die Jahresperformance vermuten lässt. Sie werden sich erinnern, dass vor einem Jahr eine globale Rezession erwartet wurde. Wir sind mit unserem Portfolio dennoch mit einer hohen Investitionsquote gesegelt und konnten so gut an der Rallye partizipieren.

Zwischen den Feiertagen werde ich natürlich einen Blick auf die Börse werfen. Zum Jahreswechsel werde ich für Sie einen Rückblick auf unser gemeinsames Börsenjahr 2023 erstellen, sowie auf Basis der von mir konzipierten Handelsblattumfrage Prognosen für 2024 aufzeigen. Seien Sie gespannt, ich bin es auch :-).

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete und besinnliche Weihnachtszeit, in der Sie hoffentlich ein wenig zur Ruhe kommen, die Gesellschaft Ihrer Liebsten genießen dürfen und in denen Sie sich gemeinsam mit mir auf das anstehende Börsenjahr 2024 freuen können.
 
15.12.2023 :  Mit einem Wochenplus von +0,1% rettete sich der DAX in die siebte Gewinnwoche in Folge. US-Notenbank und EZB haben signalisiert, dass keine weiteren Zinserhöhungen zu fürchten sind. In den USA richtet sich der Blick sogar schon auf die erste Zinssenkung.

Entsprechend sind diese Woche Aktien von Unternehmen, die hoch verschuldet sind, oder aber deren Produkte als Investitionen finanziert werden, besonders stark angestiegen. Tech-Aktien legten eine Pause ein. In Kapitel 2 zeige ich auf, welche Aktien zu den Gewinnern gehören.

Die Stimmung unter den Anlegern ist nach wie vor ausgelassen positiv, Partylaune. Eigentlich sollte das zu Vorsicht mahnen, doch ich habe in den Details unserer Umfragewerte auch Indikatoren gefunden, die für eine Fortsetzung der Rallye in den kommenden Monaten sprechen. Mehr dazu lesen Sie in Kapitel 3.

Die Gespräche unter uns Finanzleuten drehen sich in den letzten Tagen immer wieder um unsere Erwartungen für 2024. Einige besonders überraschende Erwartungen, die durchaus ihre Berechtigung habe, bespreche ich in Kapitel 4.

Die heutige Leserfrage handelt von Petrobras und British American Tobacco, zwei Unternehmen, die aus dem laufenden Cashflow in den Aufbau eines neuen Geschäftsmodells investieren. Meine Meinung dazu lesen Sie in Kapitel 5.

Wie immer gibt es einen tabellarischen Überblick über unser Heibel_Ticker Portfolio in Kapitel 6.
 
08.12.2023 :  Während die fulminante Rallye in den USA, Japan und China eine Pause einlegte, sorgten Autoaktien in Europa für eine Fortsetzung. In Kapitel 2 untersuche ich für Sie, was dahinter steckt.

Die Stimmung ist in der vierten Woche in Folge extrem ausgelassen: Partylaune! Ob dies als Warnzeichen zu interpretieren ist, oder nicht, analysiere ich in Kapitel 3.

Kriege, leere Staatskassen und Konjunkturschwäche lasten auf der Gesellschaft, dennoch klettert der DAX von Allzeithoch zu Allzeithoch. In Kapitel 4 untersuche ich, ob das so weitergehen kann.

Wie immer gibt es ein paar Updates zu unseren Portfoliotiteln in Kapitel 5.

Die heutigen Leserfragen beschäftigen sich unter anderem mit dem idealen Zeitpunkt für Gewinnmitnahmen beim Gold. Außerdem werde ich gefragt, was man mit den EQS-Aktien tun soll, die sich durch das Übernahmeangebot von Thoma Bravo fast verdoppelt haben. Und ein weiterer Kunde erinnert mich an die Dividendenperle Vetropack und fragt nach meiner aktuellen Einschätzung. Meine Antwort lesen Sie in Kapitel 6.

Eine tabellarische Übersicht über den aktuellen Stand unseres Heibel-Ticker Portfolios sehen Sie in Kapitel 7.
 
01.12.2023 :  Tut mir leid, dass der Heibel-Ticker erst heute fertig wird, ich lag flach. Keine Ahnung, bei welchem der 47 verschnupften Menschen in meinem Umfeld ich mich angesteckt haben könnte. Oder anders formuliert: Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis es auch mich erwischt.

So ist die heutige Ausgabe verspätet und nicht in der gewohnten Tiefe. Dafür geben die Updates, die ich im Verlauf der Woche verfasst habe, weitere Einblicke in das Börsengeschehen. Bitte verpassen Sie daher nicht die Updates in Kapitel 5.

Im Kapitel 2 gebe ich einen kurzen Wochen- und Monatsrückblick auf die Gründe die zu der fulminanten Rallye führten.

Die Sentimentanalyse zeigt nun in der dritten Woche in Folge Euphorie. Doch daraus lässt sich leider nur wenig über die künftige Richtung an der Börse ableiten. Warum Sie dennoch von einer kurzfristigen Korrektur nicht überrascht sein sollten lesen Sie in Kapitel 3.

Im Kapitel 4 gehe ich nochmals auf die Zinsentwicklung ein, die ich als Hauptgrund für die Aktienmarktrallye betrachte. Zudem erläutere ich meine Idee hinter dem sarkastischen Spruch "Kohleausstieg geglückt - Regierung hat keine Kohle mehr". Auch wenn die Regierung an allen Investitionen festhalten möchte, am Aktienmarkt scheint man das nicht mehr zu glauben.

Die zwei Leserfragen in Kapitel 6 beschäftigen sich mit einer Empfehlung, die ich im Oktober gab: Ein DAX-Call, den einige Kunden noch immer und inzwischen mit gutem Plus im Depot haben. Und zum anderen mit einer alternativen Anleihe für Privatanleger mit einer Rendite von über 4%.

Ältere Ausgaben aus dem Archiv Heibel-Ticker PLUS

 
24.11.2023 :  Diese Woche könnte man Chaostage bei der künstlichen Intelligenz (KI) nennen, denn das Management von OpenAI, dem Betreiber von ChatGPT, wurde entlassen, dann wieder eingestellt und anschließend wurden die Entlasser entlassen. Was dahinter steckt, und was diese Vorgänge für die Zukunft von KI bedeuten, habe ich in Kapitel 2 analysiert.

Das Sentiment beruhigt sich, die Euphorie der Vorwoche nimmt ab und auch die Kauflaune geht zurück. In Kapitel 3 zeige ich, worin dadurch eine Gefahr für Anleger besteht.

In Kapitel 4 bespreche ich die Chancen positiver Überraschungen sowie die Risiken, die Analysten von der Bank of America für 2024 ausmachen.

Die heutigen Updates beschäftigen sich mit den Q-Zahlen von Sto und Nvidia.

Das Kapitel 6 enthält zwei Leserfragen zur Aktie Abo Wind sowie Paychex. Abo Wind leidet unter den gestiegenen Zinsen. Paychex ist ein Kandidat für unser Dividendenportfolio, doch aktuell haben wir keinen Bedarf an einer neuen Dividendenposition.

Wie immer gibt es die tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio in Kapitel 7.
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden

Aktien Updates