•   16.9.: #Wheaton Precious Metals ist für mich so etwas wie ein Optionsschein auf die Edelmetallpreise - vor Turbulenzen sollte das Engagement reduziert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   16.9.: #Wheaton Precious Metals ist für mich so etwas wie ein Optionsschein auf die Edelmetallpreise - vor Turbulenzen sollte das Engagement reduziert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   16.9.: #Wheaton Precious Metals ist für mich so etwas wie ein Optionsschein auf die Edelmetallpreise - vor Turbulenzen sollte das Engagement reduziert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien   16.9.: #Wheaton Precious Metals ist für mich so etwas wie ein Optionsschein auf die Edelmetallpreise - vor Turbulenzen sollte das Engagement reduziert werden. bit.ly/RtX2jz #Börse #Aktien

Börsenbrief für Privatanleger

Erfolgreicher Börsenbrief seit 2006

Der Heibel-Ticker Börsenbrief ist seit 2006 erfolgreich. Die Erstausgabe erschien am 4. Januar 2006 und seit dem gab es

  • über 800 wöchentliche Ausgaben,
  • über 2.000 unterwöchige Mail-Updates
  • und 750 Kauf- und Verkaufsempfehlungen per Express-SMS
  • und unser Heibel-Ticker Portfolio ist seit seiner Einführung in 2008 um über 290 % angewachsen (Stand Mitte 2021), dies entspricht jährlich +11 %.

Mit dem Heibel-Ticker Portfolio hätten Sie von 2008 bis Mitte 2021 aus 100.000 Euro 390.000 Euro gemacht, durchschnittlich 11 % pro Jahr. Der DAX als Vergleich hat 7% pro Jahr in dem Zeitraum erzielt, aus 100.000 Euro wurden 192.000 Euro.

Ob der Heibel-Ticker eine gute Wahl ist?

Geprüfte Lettertest Leserbewertungen für Heibel-Ticker Börsenbrief

Ich kann nicht ohne Stolz sagen, dass meine Kunden kommen und bleiben.

Mein Heibel-Ticker Portfolio ist stark diversifiziert, bietet Informationen von Gold & Anleihen über den Dividendenbereich hin zu Wachstumsaktien und Spekulationen und umfasst dennoch niemals über 20 Titel, um die Übersichtlichkeit zu bewahren. Alle relevanten Regionen unserer Erde betrachte ich, ein Schwerpunkt liegt auf Deutschland und den USA.

Für mich ist es wichtig, dass meine Leser die Finanzwelt und deren Einfluss auf die Aktienbörse verstehen. Nur so können frühzeitig neue Trends erkannt werden und die Vermögensanlage entsprechend angepasst werden. Daher durchleuchte ich komplizierte Zusammenhänge so lange, bis ich eine schlüssige und leicht verständliche Erklärung gefunden habe. Meine Leser danken mir dies mit langfristiger Treue.

Mir ist die Treue meiner Kunden wichtiger, als permanent Neukunden an Bord zu holen. Daher gibt es bei mir einen Treuerabatt (8%) für Kunden, die ein Jahresabo nahtlos verlängern.

Mein Lieblingsspruch: “Kunden kommen und gehen, Heibel-Ticker Kunden kommen und bleiben.”

Sie können sich selbst überzeugen und die Referenzen von Heibel-Ticker Lesern anschauen. Den Link dazu finden Sie weiter unten unter “Referenzen / Meinungen von Lesern”.

Bei Interesse können Sie über folgenden Link direkt zu den verschiedenen Abo-Varianten springen: Börsenbrief Abo-Möglichkeiten des Heibel-Ticker

Börsenprofi seit über 30 Jahren bzw. seit 1988

Ich bin als Börsenbriefautor seit über 20 Jahren erfolgreich aktiv. Mit meinem Heibel-Ticker gebe ich wöchentlich einen Einblick in die aktuelle Finanzwelt. Zu unseren Portfoliowerten schreibe ich auch unterwöchig Aktualisierungen, wenn etwas Wichtiges passiert ist. Privatanleger profitieren von meinen verständlichen Analysen (kein Finanzjargon), fundierten Kenntnissen (Banklehre, VWL-Studium) und meiner unabhängigen Meinung (Abogebühren sind meine einzige Einnahmequelle, keine Werbung, keine Kooperationen / Kick-Backs). Ich analysiere international, biete diversifizierte Empfehlungen und arbeite stets aktuell und druckfrisch.

Wer steht hinter Heibel-Ticker?

Heibel-Ticker Autor Stephan Heibel

„Es waren meine Leser, die mich seit meinen ersten, damals noch kostenfreien, Publikationen 1998 im größten deutschsprachigen Aktiennewsletter im Dialog durch Motivation und konstruktive Kritik dafür begeistert haben, Börseninformationen zu erstellen. Durch den direkten Kontakt mit meinen Lesern kenne ich ihre vielfältigen Probleme und Fragen und kann so gezielt die Antworten finden. Das Resultat: Meine Kunden bestätigen mir, dass es mir gelingt, sie erfolgreich auf der Reise durch die Finanzwelt mitzunehmen." Stephan Heibel

Heute bin ich ein erfolgreicher Börsenbrief Autor. Meinen Heibel-Ticker gibt allen interessierten Anlegern einen wöchentlichen Einblick in die aktuelle Finanzwelt. Mir ist wichtig, das Privatanleger von meinen leicht verständlichen Analysen und meinen Kenntnissen profitieren können, und dies international. Durch Kontakt zu meinen zahlreichen Lesern kenne ich die vielfältigen Probleme und kann gezielt auf alle offenen Fragen eingehen.

Ich habe nach meinem Abitur eine Banklehre gemacht, wo ich bereits die ersten Erfahrungen im Bereich der Börse sammeln konnte. Ende der 90er ärgerte ich mich über schlechte Börsenberichte im Internet und steuerte eigene Beiträge bei. Die Resonanz meiner Leser war so motivierend, dass ich meinen Job als SAP-Berater an den Nagel hing und zum Vollzeitautor wurde.

Ich bin seit über 20 Jahren als Börsenprofi erfolgreich. Meinen fachlichen Kentnisse habe ich über eine Ausbildung der Banklehre erworben. Mein Wissensdurst wurde jedoch nur unzureichend befriedigt, daher habe ich mich von der Bankmaschinerie verabschiedet und ein VWL-Studium in Würzburg begonnen. Neben den Professoren Berthold und dem heutigen Wirtschaftsweisen Bofinger, die gerne mal konträre Meinungen bezüglich des Euros vertraten, sich jedoch mitunter auch von Studenten belehren ließen, hat mir auch Prof. Issing, der erste Chefvolkswirt der EZB, sehr viel Spaß gemacht.

1995 habe ich mein Examen gemacht. Ich hatte inzwischen meine Vorliebe für die Wirtschaftsinformatik entdeckt, Prof. Thome hat mich mit seiner Begeisterung in die Welt der Automatisierung mitgerissen. So tauchte ich ab 1993 in die SAP-Welt ein und fand nach einigen Seminararbeiten, Praktika und meiner Diplomarbeit über SAP dann meine erste Anstellung im Hoechst-Konzern als SAP-Berater.

Mit meinen neuen EDV-Kenntnissen und Einblicken in sämtliche Abläufe eines Unternehmens suchte ich mir eine neue Herausforderung bei Hoechst in den USA und lebte 2 Jahre in New York. Dort ließ ich mich vom amerikanischen Spirit „You can do it ...“ inspirieren und arbeitete mich von kleinen Auftragsarbeiten für kleine Internetverleger hoch zum Verfassen regelmäßiger Börsenberichte. Auf diesem Wege lernte ich einige New Yorker der Finanzmärkte kennen und durch diese auch einige Tricks und Kniffe.

Zum Jahrtausendwechsel ging ich zurück nach Deutschland und startet mit einem Düsseldorfer Vermögensverwalter den Börsenbrief iWatch für die von uns gegründete Firma ekip.de AG. Fünf Jahre lang habe ich den iWatch Woche für Woche geschrieben. Zuletzt versorgte ich wöchentlich über 1.000 zahlende Abonnenten und über 85.000 kostenfreie Leser mit Hintergrundinformationen zum Börsengeschehen.

Ab Frühjahr 2005 ging ich wieder eigene Wege. Zum einen hat die Schweizer Börse SWX die Vorarbeit für die heutige Zertifikate-Plattform „Scoach“ der Deutschen Börse erbracht, ich wurde für das Projekt angeheuert. Gleichzeitig startete ein großer deutscher Finanzverlag einen monatlichen Börsendienst, für den ich der Chefredakteur war. Wenn ich meinen Lesern glaube, so waren sie sehr zufrieden. Nicht nur die niedrigste Abmeldequote der Branche, sondern auch das reichliche Lob, sowie fundierte Kritik per E-Mail haben mir gezeigt, dass meine Arbeit geschätzt wird. Dieser direkte Kontakt mit Ihnen, liebe Leser, motiviert mich mindestens genauso wie erfolgreiche Empfehlungen.

In diesem Sinne habe ich auch meinen neuen Dienst, den „Heibel-Ticker“, aufgebaut. Diesmal endlich ohne Partner, jedoch nicht ohne Hilfe, denn viele meiner Leser, mit denen ich über die Jahre einen persönlichen Kontakt aufbauen durfte, stehen mir zur Seite.

Der typische Heibel-Ticker Leser

Grundsätzlich ist der Heibel-Ticker für alle Menschen jeden Alters interessant, die sich für die Börse, Aktien und die eigene Vermögensanlage interessieren.

Ich kann Ihnen einen Einblick in meine Leserschaft geben: Meine Leser sind typischerweise Privatanleger, zwischen 40 und 100 Jahre alt und investieren mit einem Anlagekapital von 50.000 bis 200.000 Euro. Sie wollen selbst über Ihre Geldanlage entscheiden und bevorzugen unabhängige Expertise mit Empfehlungen, die sie umsetzen können, aber nicht müssen.

Meine Leser wollen die Hintergründe und Zusammenhänge der Finanzwelt verstehen und ihre Analgeentscheidungen verbessern. Grundsätzlich können Sie das Heibel-Ticker Portfolio 1 zu 1 abbilden. Die meisten meiner Leser orientieren sich jedoch “nur” an meinen Empfehlungen und handeln nach eigenen Entscheidungen.

Und eins noch, was viele nicht hören wollen: Meine Kunden wollen ihr Vermögen sichern und möglichst weiterentwickeln. So verliert das Heibel-Ticker Portfolio regelmäßig in schlechten Börsenzeiten deutlich weniger, als der Markt. In guten Zeiten liefern wir uns ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Markt. Über die Zeit führt dies dazu, dass unser Portfolio deutlich besser läuft, als der Markt.

Das heißt aber auch, dass Heibel-Ticker Kunden NICHT mit meinen Empfehlungen “reich” werden: “Reich werden” durch Börsengeschäfte ist ein eigener Beruf, der eine gute Ausbildung und viel Zeit erfordert. Meine Kunden haben jedoch einen anderen Beruf und wollen sich eigenverantwortlich um ihren Spargroschen kümmern :-)

Unabhängiger Börsenbrief

Logo von Heibel-Ticker Börsenbrief

Meine einzige Abhängigkeit sind meine Leser. Ich bekomme weder Provisionen noch Kick-Backs von der Finanzbranche, Banken, Anbietern, Brokern oder Unternehmen. Außerdem bin ich frei von Eigeninteresse meiner Empfehlungen. Dazu habe ich eigene Compliance-Regeln bei der BaFin hinterlegt.

Meine einzige Einnahmequelle sind die Abo-Gebühren des Heibel-Ticker. Ich bin also von Ihrem Erfolg abhängig. Würde ich erfolglose Empfehlungen und Einschätzungen geben, dann wären meine Leser erfolglos und würden meinen Heibel-Ticker kündigen.

Da aber meine Kunden dem Heibel-Ticker treu bleiben, muss ich wohl die richtigen Informationen liefern und meine Leser damit zufrieden und erfolgreich machen. Auch deswegen bin ich immer offen für Leserfragen, um bei Bedarf auf individuelle Fragestellungen einzugehen.

Selbstbeschränkungen bzw. eigene Compliance Regeln

Schutzschild mit Haken

Unter Anlegern und Investoren ist ein böses Spiel bekannt: Aktien werden gekauft und anschließend werden mit selbst verbreiteten Nachrichten andere dazu bewegt, die Aktie auch zu kaufen, den Kurs dadurch nach oben zu treiben, um anschließend mit Gewinn zu verkaufen. „Pushing” nennt man das. Dies ist beim Heibel-Ticker nicht möglich.

Der Börsenbrief Heibel-Ticker hat mit rund 25.000 Lesern eine Verbreitung erfahren, aufgrund derer Informationen mit besonderer Sorgfalt und Vorsicht behandelt werden müssen. Insbesondere sollen die folgenden möglichen Probleme bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden: Frontrunning und Pushing (Kursbeeinflussung), auch Scalping genannt. Die Selbstbeschränkungen dienen dem Schutz der Heibel-Ticker Leser und Investoren sowie besprochenen Unternehmen. Deswegen habe ich mir und dem Heibel-Ticker organisatorische Vorkehrungen & Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten auferlegt.

Unter Frontrunning versteht man das Ausnutzen eines Informationsvorsprungs durch an der Erstellung von Finanzinformationen beteiligte Personen, um zu veröffentlichende Empfehlungen bereits vor der Veröffentlichung, und dadurch ggfs. zu einem besseren Kurs, zu tätigen.

Über die Themenauswahl der in Arbeit befindlichen Ausgabe des Heibel-Tickers entscheide ich allein. Bis zum Lektorat wird keine weitere Person über die Themenauswahl in Kenntnis gesetzt. Sollten Informationen durch Dritte eingeholt werden, so verpflichten sich die beteiligten Personen / Vertragspartner ab Kenntnis über die Themenauswahl in den entsprechenden Aktien nicht mehr zu handeln. Dies betrifft sowohl das eigene Kapital sowie auch Depots mit Handlungsvollmacht. Diese Beschränkung gilt bis zehn Minuten nach Zustellung des Heibel-Tickers an die letzte E-Mail Adresse. Durch diese Frist ist gewährleistet, dass die Kunden des Heibel-Tickers zuerst die Möglichkeit haben, entsprechende Transaktionen zu tätigen.

Bei besonders zeitkritischen Empfehlungen (unterwöchige Kauf- oder Verkaufsideen außerhalb des Erstellungsturnus’ des Heibel-Tickers) werden Updates per E-Mail sowie per SMS an die Kunden geschickt. Auch hier gilt die obige Frist von zehn Minuten nach Zustellung an die letzte E-Mail Adresse. Mein Administrationssystem speichert den genauen Versandzeitpunkt. Durch eine Softwareeinstellung ist sichergestellt, dass der Versand an alle Kunden abgeschlossen wird (es erfolgt der Versand an eine eigene Adresse in der Versandreihenfolge als letztes).

Kursbeeinflussung: Insbesondere Aktien von Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung bzw. geringem Handelsvolumen unterliegen der Gefahr der Kursbeeinflussung. Das Veröffentlichen einer positiven Unternehmenseinschätzung könnte eine Nachfrage nach der Aktie erzeugen, die den Kurs in die Höhe treibt, ohne das eine fundamentale Rechtfertigung dafür vorliegt.

Im Heibel-Ticker werden ausschließlich Aktien von Unternehmen einer bestimmten Mindestgröße behandelt. Dadurch wird ausgeschlossen, dass die Kaufkraft der Heibel-Ticker Kunden ausreicht, den Kurs zu bewegen. Die folgenden Einschränkungen haben sich als sinnvoll erwiesen:

  • Marktkapitalisierung mindestens 50 Mio. Euro oder US-Doller
  • Streubesitz bei Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von kleiner als 100 Mio. Euro oder US-Dollar muss mindestens 75% betragen
  • Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen muss mindestens einen Wert von 1 Mio. Euro oder US-Dollar betragen

Sollte es zu auffälligen Kursbewegungen in Aktien kommen, die zuvor im Heibel-Ticker besprochen wurden, so werden die obigen Einschränkungen entsprechend angepasst. Dies war jedoch seit Einführung dieser Compliance Regeln im Jahr 2010 nicht der Fall.

Aufbau, Inhalte und Funktionen des Börsenbriefs

Profi-Wissen verständlich aufbereitet: Der Heibel-Ticker erscheint in der Regel freitags mit jeweils durchschnittlich 15 leicht lesbaren DinA4 Seiten als E-Mail und PDF.

Die wöchentlichen Ausgaben des Heibel-Ticker sind immer ähnlich strukturiert:

  • Kapitel 01: Einleitung und Überblick zu Kapiteln und Inhalten
  • Kapitel 02: Rückblick zu aktuellen Entwicklungen an Börse und Aktienmärkten
  • Kapitel 03: Stimmungsanalyse (Anlegersentiment) mit technischem Fundament
  • Kapitel 04: Börsen Ausblick mit konkreten Empfehlungen (PLUS)
  • Kapitel 05: Heibel-Ticker PLUS Updates zu beobachteten Werten (PLUS)
  • Kapitel 06: Leserfragen und meine direkten Antworten
  • Kapitel 07: Tabellarische Übersicht des Heibel-Ticker Portfolio (PLUS)

Der Heibel-Ticker kann so immer von vorne bis hinten durchgelesen werden, gibt dabei einen Rückblick und Verständnis der aktuellen Börsenlage. Er zeigt, wie die Stimmung unter den Anlegern ist und gibt einen Ausblick auf die kommende Zeit mit konkreten Empfehlungen für Ihr Portfolio.

Die Updates informieren über Neuigkeiten unserer Beobachtungsliste sowie Titeln unseres Heibel-Ticker Portfolios und werden mit Empfehlungen während der Woche per E-Mail und SMS verschickt. In der Wochenausgabe werden die Updates nochmal zusammen aufgeführt.

Die Leserfragen sind ausgewählte Fragen von Lesern zu Themen, die für eine größere Gruppe von Lesern interessant sein könnte. Zum Schluss finden Sie die aktuelle Übersicht das Heibel-Ticker Portfolio mit den Portfolio Bereichen, Gewichtungen, aktuellen Positionen und Ergebnissen.

Diversifikation in Branchen

Grafik mit Netzwerk, Charts und Infoblatt

Mein Heibel-Ticker ist stark diversifiziert, bietet Informationen von Gold & Anleihen über den Dividendenbereich hin zu Wachstumsaktien und Spekulationen und umfasst dennoch niemals über 20 Titel im Portfolio, um die Übersichtlichkeit zu bewahren. Alle relevanten Regionen unserer Erde betrachte ich, ein Schwerpunkt liegt auf Deutschland und den USA.

Profi-Wissen verständlich gemacht

Als Diplom Volkswirtschaft mache ich das, was viele andere Börsenprofis nicht machen: ich decke die wahren Hintergründe der Kursbewegungen auf. Es werden Fragen beantwortet wie beispielsweise, ob der Aktienkurs von konjunkturellen oder politischen Entwicklungen beeinflusst wird. Welche Entscheidung war für die Kursbewegung verantwortlich? Hat hier eventuell ein Großaktionär, ein Zulieferer oder ein Unternehmer seine Finger im Spiel gehabt? Was ist die Rule 40? Wie läuft ein Crash ab? Oder wie verhält sich der Baltic Dry Shipping Index als Indikator für Chinas Wirtschaft?

Aktienanalyse und Handlungsempfehlungen

Laptop Monitor mit Grafiken und Chart

Mit Hilfe fundamentaler Daten wird eine Aktienanalyse erstellt. Ich nutze dazu ein DCF-Modell von Prof. Damodaran, der derzeit als “Bewertungspapst” der Branche gilt. Es werden hierzu die Bilanzen der letzten Jahre untersucht, so kann ich mir eine Meinung über die Position des Unternehmens auf dem Markt bilden. Hierbei spricht man von der klassischen Bilanzanalyse. Ich entwickle daraus meine Prognose für die Zukunft des Unternehmens und leite daraus die zu erwartende Entwicklung der Aktie ab.

Markttiming / technische Indikatoren

Umfrage Icon und animusX

Bzw. Stimmungsanalyse (Anlegersentiment) mit technischem Fundament

Bei der Sentimentanalyse, die ich seit 2006 unter deutschen Anlegern und seit 2014 in Kooperation mit dem Handelsblatt erstelle untersuche ich in der Regel wöchentlich folgende Faktoren:

  • Stimmung der Anleger
  • Zukunftserwartung der Anleger
  • Investitionsbereitschaft
  • Euwax-Sentiment der Privatanleger
  • Put/Call-Verhältnisses an der Eurex
  • Put/Call-Verhältnis der CBOE
  • Investitionsquote der US-Fondsmanager
  • Bulle/Bär-Verhältnis der US-Privatanleger
  • Technisches Angst und Gier Index des S&P 500
  • Short Range Oscillator für US-Börse

Anhand der Anlegerstimmung mit dem technischen Fundament kann ich die aktuelle Situation und mögliche Entwicklungsszenarien für die Zukunft ableiten. Diese helfen uns, unsere Anlageentscheidungen fundiert zu treffen und die allgemeine Entwicklung der Börse dabei zu berücksichtigen. Tiefs lassen sich mit der Sentimentanalyse recht treffend identifizieren und so günstige Einstiegsmöglichkeiten entdecken.

Das Heibel-Ticker Portfolio

Der Heibel-Ticker Börsenbrief setzt seinen Schwerpunkt auf das Aktienportfolio und berücksichtigt hier eine

  • regionale Streuung (Europa, USA, Asien, Schwellenländer...), eine
  • Branchenstreuung (Industrie, Technologie, Pharma, Logistik, ...) sowie eine
  • Risikoneigung (Dividendentitel versus Wachstumstitel, zyklische Aktien vs. nicht-zyklische Aktien, ...).

Sie finden das aktuelle Heibel-Ticker Portfolio jeweils am Ende jeder Ausgabe. Darin sehen Sie die aktuellen Positionen mit ihren jeweiligen Anteilen und den geplanten Gewichtungen für die verschiedenen Bereiche.

Dies ist ein Beispiel für die Grundstruktur sowie zusammengefassten aktuellen Stand des Portfolios. Die genauen Positionen sind Heibel-Ticker PLUS Lesern vorbehalten.

Heibel-Ticker Portfolio Struktur Gewichtung Anteile

Darum ist der Börsenbrief von Heibel-Ticker besonders gut!

Damit Sie Kursbewegungen noch besser verstehen und eigene Anlageentscheidungen noch besser treffen können.

Austausch mit treuen Lesern

Laptop mit Benachrichtung Symbol

Mir ist besonders wichtig, dass alle meine zahlreichen Börsenbrief Leser die Finanzwelt, aber auch deren Einfluss auf die Aktienbörsen verstehen. Nur dann können die neusten Trends erkannt werden und die besten Tipps gegeben werden. Mein Portfolio ist gefüllt mit Insiderwissen, welches ich an meine Leser weitergebe. Innerhalb der Branche bin ich vernetzt und pflege einen stetigen Kontakt zu meinen Lesern.

Informationen bis ins Detail

Ich verfüge über eins der besten Börsenbrief Portfolios und das kommt Ihnen zugute. Sie erhalten zusätzlich im Börsen Ausblick aktuelle Empfehlungen. Ich achte darauf, dass meine Informationen leicht verständlich sind, sodass auch Börsenstarter verstehen, diese anzuwenden. Im Heibel-Ticker Börsenbrief erhalten Sie zudem Detailinformationen zu Aktien und Hintergründen und aktuelle Updates.

  • sämtliche Informationen sind druckfrisch
  • meine Arbeitsweise findet international statt
  • ich arbeite fundiert und unabhängig
  • ich arbeite diversifiziert
  • meine Empfehlungen sind leicht verständlich

Meine Leser bezeichnen meinen Schreibstil oft als erfrischend, freundschaftlich und sehr angenehm zu lesen.

Wir reflektieren und lernen

Wie jeder Börsenprofi, liege auch ich nicht immer richtig mit meinen Einschätzungen. Das ist völlig normal und als offener und ehrlicher Börsenbrief Autor lege ich Ihnen auch unsere Fehleinschätzungen offen dar. Manchen kommt es so vor, als ob ich besonders oft über negative Einschätzungen schreibe. Dies liegt allerdings nur daran, dass die guten Einschätzungen weiterhin positiv laufen und ihre Gewinne steigern und wir uns damit nicht beschäftigen müssen und die Kurse steigen lassen können. Bei den negativen Entwicklungen ziehen wir rechtzeitig die Reißleine und handeln nach dem Prinzip “Verluste minimieren und Gewinne laufen lassen”.

Auch als Anleger ist es oft so, dass wir mehr aus den Niederlagen als den Gewinnen lernen. Deswegen analysiere ich Fehleinschätzungen und dadurch lernen wir mit jedem minimierten Verlust dazu und werden bei den positiv verlaufenden Einschätzungen noch besser.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich würde viel lieber ausgiebig über meine Erfolge schreiben. Doch die Erfahrung hat gezeigt, dass für die künftige Performance insbesondere eine konsequente Fehleranalyse hilfreicher ist.

Börsenbrief Abo-Möglichkeiten des Heibel-Ticker

Sie können aus den folgenden Optionen wählen:

Heibel-Ticker free Heibel-Ticker PLUS Schnupperabo PLUS
Kosten 0 Euro / gratis je nach Laufzeit zwischen 50 und 150 Euro 20 Euro
Laufzeit endlos je nach Abo von 3 bis 12 Monate 6 Wochen
Rückblick letzte Woche / Entwicklungen inklusive inklusive inklusive
Sentimentanalyse / Anlegerstimmung inklusive inklusive inklusive
Börsen Ausblick und Empfehlungen nein inklusive inklusive
HT+ Updates nein inklusive inklusive
Leserfragen inklusive inklusive inklusive
HT Portfolio nein inklusive inklusive
Express-Option nein zzgl. 6,25 Euro / Monat inklusive
weiter zur Anmeldung weiter zur Bestellung weiter zur Bestellung

Der Heibel-Ticker free

Mit dem Gratis E-Mail Newsletter bzw. Heibel-Ticker free können Sie sich wöchentlich auf dem Laufenden halten, sodass Sie stets bestens informiert sind über alle wissenswerten und interessanten Neuigkeiten. Anmelden können Sie sich für diesen hier.

Heibel-Ticker PLUS-Varianten

In der vollständigen PLUS-Version erhalten Sie zusätzlich das Kapitel 04 mit dem Börsenausblick und konkreten Handlungsempfehlungen sowie die HT+ Updates und das HT Portfolio als tabellarische Übersicht. Dafür können Sie aus den folgenden drei Optionen wählen:

  • Jahresabonnement: 1 Jahr mit 12 Monaten für 150 Euro bzw. 12,50 Euro pro Monat im ersten Jahr, danach mit Treuerabatt 138 Euro pro Jahr.
  • Halbjahresabonnement: 6 Monate für 87,50 Euro bzw. ca. 14,60 Euro pro Monat
  • Quartalsabonnement: 3 Monate für 50 Euro bzw. ca. 16,70 Euro pro Monat

Die Expression Option für unterwöchige Updates direkt per E-Mail sowie den SMS-Service bei wichtigen Handlungsempfehlungen erhalten Sie für 6,25 Euro pro Monat. Im Jahreabo bei nahtloser Verlängerung ebenfalls mit 8% Treuerabatt (5,75€/a).

Schnupperabo zum Testen und Kennenlernen

Sollten Sie unentschlossen sein bzw. erstmal reinschnuppern wollen, können Sie den Heibel-Ticker PLUS über 6 Wochen inklusive Express-Option mit unterwöchtigen Mail-Updates und Express für nur 20 Euro testen.

Sie erhalten so einen ersten Einblick in den Heibel-Ticker Börsenbrief mit all seinen Vorteilen. Sie werden verstehen, worauf Sie beim Börsenhandel achten müssen und wann Sie bestimmten Aktie kaufen oder verkaufen sollten.

Das Schnupperabo, wie auch jedes andere Abo, können Sie jederzeit formlos per E-Mail beenden.

Zur Bestellung der Heibel-Ticker PLUS Abo-Varianten sowie dem Schnupperabo gelangen Sie hier.

So läuft eine Bestellung ab

  1. Sie bestellen Ihr gewünschtes Abo über https://www.heibel-ticker.de/customer/new
  2. Sie bezahlen die entsprechende Abo-Gebühr mit PayPal, Überweisung oder Einzugsermächtigung
  3. Sie erhalten die wöchentlichen PLUS Ausgaben sowie unterwöchtige Update und Express-SMS

Ihr Abonnements können Sie jederzeit durch eine formlose E-Mail an kuendigung@heibel-ticker.de kündigen.

Fazit zum Heibel-Ticker Börsenbrief von Stephan Heibel

Mein Börsenbrief ist nicht nur informativ, sondern hilft Ihnen weiter, wenn Sie die Finanzwelt und ihre Hintergründe besser kennenlernen und verstehen möchte. Mein Börsenbrief hält Sie als Privatanleger immer auf dem Laufenden. Sie erhalten wöchentlich alle relevanten Informationen und können so Ihr Portfolio für die Aktienmärkte entsprechend gewinnbringend ausrichten. Nach und nach werden Sie selbst zum Profi.

Der Heibel-Ticker lässt Sie nicht im Regen stehen, sondern steht seinen Lesern auch bei Fragen mit hilfreichen Antworten zur Seite. Sie erhalten die Ausgaben wöchentlich Freitag direkt in Ihr Mailfach. Zudem erhalten Sie direkten Zugang zum Kundenbereich, um alle Analysen und aktualisierte Einschätzungen stets einsehen zu können. Das alles macht den Heibel-Ticker Börsenbrief so besonders und einzigartig.

Referenzen / Meinungen von Lesern

Icons mit Fragen und Aussagen

Nachfolgend sehen Sie ein paar ausgewählte Leser-Meinungen

Alle Referenzen können Sie unter folgendem Link finden:
https://www.heibel-ticker.de/references

“Sehr geehrter Herr Heibel, ich habe ihr Schnupper-Abo nun einige Wochen gelesen und kann sagen, dass es sehr informativ geführt wird. Ihre Empfehlungen im Ticker in Verbindung mit der Charttechnik gaben mir einen guten Überblick über eine Anlage. Herzliche Grüße”

Jürgen aus Siegen

“Hallo Herr Heibel, ich danke Ihnen für diese vollumfängliche Berichterstattung. Das hab ich in der Form noch bei keinem gesehen. Mit besten Grüßen”

Sandro aus Kitzingen

“Sehr geehrter Herr Heibel. Mit Ihren Vorschlägen und Feststellungen ist meine Brokertätigkeit überdurchschnittlich gestiegen. Herzliches Danke für Ihre Mühe, die ich schon lange Jahre mit gutem Erfolg ausnütze.”

Friedrich aus Wien

“Hallo Herr Heibel, zunächst einmal möchte ich mich für die Videokonferenz vorhin bei Ihnen bedanken - neben vielen Informationen in Nebensätzen, die Ihre schriftlichen Wochenanalysen für mich sehr angereichert haben fand ich v.a. die "persönliche Note" Gewinn bringend. Die Offenheit und Lockerheit, mit der Sie diese VK eben gerade nicht "perfekt gestyled" sondern "authentisch gemanaged" haben empfand ich als sehr wohltuend. Vielen Dank im Voraus und eine gute Woche! Herzliche Grüße aus dem Süden”

Michael aus Tübingen

“Lieber Herr Heibel, erst einmal vielen Dank für Ihren äußerst informativen Börsenschreiber. Sie bringen hier auch "Börsenneulingen" wir mir auf einer sehr angenehmen Weise bei, wie man sich in der Welt Finanzinstrumente zurechtfindet. Seit ca. 1,5 Jahren wird es nicht langweilig. Herzliche Grüße aus dem sonnigen Ravensburg,”

Rico aus Ravensburg

“Hallo Herr Heibel, ich bin begeisterter Leser Ihres Börsenbriefes. Er ist jeden Cent wert. Nicht nur Ihre Empfehlungen sind fachlich begründet und kaufenswert. Auch die zahlreichen Hintergrundinformationen rund um die Börse sind hoch interessant. Und die Videokonferenzen, die Sie aktuell organisieren, sind toll. Vielen Dank und machen Sie so weiter Viele Grüße aus Südtirol”

Roland aus Österreich

“Sehr geehrter Herr Heibel, Wie will man den deutschen Bürger für die Anlage in Aktien begeistern. Ihr Heibel - Ticker ist für mich sehr gut, weil sie auf diesem Gebiet sehr kompetent ihre Kunden informieren. Nochmals alles Gute, Freundliche Grüße”

Horst aus Leipzig

“Sehr geehrter Herr Heibel, gerne nehme ich an der Videokonferenz teil. Nehmen sie mich bitte in den Verteiler auf. An dieser Stelle nutze ich die Gelegenheit ihnen meine Begeisterung zu ihren Ausarbeiten zum Ausdruck zu bringen. Ich habe den Ticker Ausgabe 4 nun schon zwei mal gelesen und bin begeistert bis gerührt wie sie sich um ihre Leser, also auch mich, kümmern. Ich könnte jetzt seitenweise aus ihrem Text zitieren oder Stellung nehmen.... Ich lasse es um ihnen ihre Zeit nicht zu stehlen. :-) An dieser Stelle noch einmal VIELEN DANK! Viele Grüße”

Thomas aus Bad Laasphe

“Hallo Herr Heibel, Ich freue mich auf Ihre weiteren Updates, ich denke es wird ein spannendes Jahr. Außerdem möchte ich mir bei Ihnen noch herzlich bedanken, denn dank Ihnen ist es mir gelungen, eine vernünftige Struktur (Balance zwischen Dividende, Wachstum und Spekulation, dh in meinem Fall deutlich weniger Spekulation ;) in mein Portfolio zu bringen. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie noch ein Gutes und Gesundes Neues Jahr! Mit besten Grüßen”

Fabian aus Traunstein

Börsenbrief von Stephan Heibel - Häufig gestellte Fragen

Frage und Antwort Icon

Wie erfolgreich ist der Heibel-Ticker?

  • Neben Ihrem eigenen Verständnis der Zusammenhänge der Börse erhalten Sie vom Heibel-Ticker Handlungsempfehlungen für Ihr Portfolio. Diese Handlungsempfehlungen werden immer 1 zu 1 mit dem Heibel-Ticker Portfolio abgebildet. Dieses Portfolio ist seit seiner Einführung in 2008 um über 276 % angewachsen, dies entspricht jährlichen 11 %.
  • Im Corona-Jahr 2020 ist das Heibel-Ticker Portfolio von -19% am 18. März bis Jahresende auf +21% angesprungen.
  • Seit 2014 sammle ich die einzelnen Käufe und Verkäufe und mache Sie unter folgendem Link transparent verfügbar: https://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1841#ch05

Schlägt der Heibel-Ticker den DAX?

  • Ja! Seit Start des Heibel-Tickers hat das HT Portfolio durchschnittlich 11% p.a. erzielt, der DAX jedoch nur 7%.
  • Insbesondere in schwachen Börsenjahren läuft der Heibel-Ticker besser als die Märkte, da ich aktive Risikobegrenzung betreibe.

Was unterscheidet den Heibel-Ticker von anderen Börsenbriefen?

  • Jeder Mitbewerber, den ich in den vergangenen 20 Jahren kennen gelernt habe, ist irgendwann den Verlockungen der Finanzbranche (Kick-Backs, eigene Finanzprodukte, Werbung, …) erlegen, denn es wird sehr gut bezahlt. Die meisten meiner Wettbewerber erzielten dadurch kurzfristig hohe Einnahmen, verschwanden dann jedoch bald vom Markt. Ich stehe mit meinem eigenen Namen dafür gerade, dass ich ausschließlich meinen Kunden verpflichtet bin. Das mag zwar der langsame, anstrengende Weg zum Erfolg sein, doch er ist stetig und befriedigend.
  • In den vergangenen 20 Jahren gab es nur ein Jahr, in dem unser Portfolio mit einem Minus aus dem Rennen ging: 2018. Aus Gründen der Transparenz habe ich das Portfolio zum Jahreswechsel nicht auf Null gesetzt, sondern das Minus im Folgejahr ausgeglichen … und sogar überkompensiert.
  • Wenn die Märkte langweilig sind, brauche ich keine reißerische Story erfinden: Ich habe keinen Chef, der mich von Auflage zu Auflage treibt. Es gibt also auch mal kurze Heibel-Ticker Ausgaben, insbesondere in der Sommerzeit. Auf der anderen Seite kennt und akzeptiert (schweren Herzens) meine Frau die folgende Szene: “Schatz, die Börsen spielen verrückt, ich muss die kommenden Tage durcharbeiten…”. Denn genau dann müssen Entscheidungen getroffen werden, um die Performance der Folgemonate zu sichern.
  • Anders als in der Branche üblich werden bei mir nicht Neukunden mit günstigen Preisen angelockt, sondern treue Kunden, die ihr Jahresabos nahtlos verlängern, erhalten einen Treuerabatt von 8%.
  • Inhaltlich gebe ich einen globaleren Blickwinkel und berücksichtige die für die Börse und Aktienmärkte relevanten Entwicklungen. Das Thema Diversifikation ist bei mir allgegenwärtig und ich setze viele kleine Puzzleteile von Informationen in eine Gesamtperspektive.
  • Bei mir steht der Erfolg meiner Anlageempfehlungen vor meiner eigenen Meinung. Meine eigene Meinung und Empfehlungen reflektiere ich fortlaufend und passe sie bei Bedarf an.

Wie oft erhalte ich den Börsenbrief?

  • Die neueste Ausgabe erhalten Sie immer wöchentlich am Freitagnachmittag bzw. -abend direkt in Ihr E-Mail-Postfach als Text-Version und PDF.
  • Zudem wird die neue Ausgabe parallel auch immer auf der Heibel-Ticker Webseite veröffentlicht.

Was ist mit dringenden Veränderungen während der Woche?

  • Sie können für unterwöchige Updates direkt per E-Mail und SMS bei wichtigen Handlungsempfehlungen die Express-Option wählen.

Wie viel kostet der Börsenbrief?

  • Hier haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Abo
  • Im Jahresabo zahlen Sie nur 150 Euro, halbjährig 87,50 Euro und im Quartal nur 50 Euro.
  • Zudem biete ich Ihnen die Express-Option an. Diese kostet im Monat 6,25 Euro. Bei der Express-Funktion werden Ihnen unterwöchige Updates direkt per E-Mail zugesandt und wichtige Handlungsempfehlungen per SMS.
  • Das Schnupperabo gibt es über 6 Wochen inklusive allen PLUS-Funktionen und Express-Option für nur 20 Euro.

Was sind die Unterschiede zwischen der free und PLUS Version?

  • Die genauen Unterschiede der Abo-Varianten können Sie weiter oben in einer Tabelle unter Börsenbrief “Abo-Möglichkeiten des Heibel-Ticker” vergleichen.

Kann ich den Börsenbrief gratis testen?

  • Grundsätzlich ist mein Börsenbrief auch in einer lebenslangen Gratis-Newsletter Version als reduzierte kostenfreie Ausgabe verfügbar.

Wie bestelle ich den Börsenbrief von Heibel-Ticker?

  • Sie können sich den Ihre Ausgaben ganz einfach hier bestellen und sind immer auf dem Laufenden.

Wie ist die Laufzeit?

  • Die Gratis-Version gibt es mit unbegrenzter Laufzeit. Die Heibel-Ticker PLUS Abos können Sie zwischen 3, 6 und 12 Monaten wählen. Das Schnupperabo läuft über 6 Wochen.
  • Bei Verlängerungen wird die neue Abozeit an die bestehende Zeit angehängt. Sie können jetzt zahlen und damit bereits über die bestehende Abozeit hinaus verlängern.

Wie kann ich kündigen?

  • Ein Abonnements kann jederzeit durch eine formlose E-Mail an kuendigung@heibel-ticker.de gekündigt werden.

Wird das Abo automatisch verlängert?

  • In den vergangenen 20 Jahren wurde jede Kündigung auch mit verspäteter Fristeinhaltung angenommen.
  • Ein bestehendes Abonnement verlängert sich automatisch um die gleiche Laufzeit, falls nicht spätestens bis 4 Wochen vor Ablauf des Abonnements die Kündigung erfolgt. Für Schnupperabonnements gilt eine verkürzte Kündigungsfrist von 2 Wochen vor Ablauf des Abonnements. Die Schnupperabonnements verlängern sich im Nichtkündigungsfalle um ein Jahr.
  • Dieser Service der automatischen Verlängerung eines Abonnements kann jederzeit durch eine formlose E-Mail an kuendigung@heibel-ticker.de abgeschaltet werden. Dies hat dann zur Folge, dass Sie nur noch an das bald ablaufende Abonnement erinnert werden. Beachten Sie jedoch, dass in diesem Fall das Abonnement ohne eine Reaktion ihrerseits automatisch ausläuft.
  • Jedes Jahresabo, das nahtlos verlängert wird, erhält einen reduzierten “Treuepreis” (8% Treuerabatt). Dies gilt auch für die Express-Option

Wie bestelle ich den Börsenbrief von Heibel-Ticker?

  • Sie können sich den Ihre Ausgaben ganz einfach hier bestellen und sind immer auf dem Laufenden.

Wie ist die Laufzeit?

  • Die Gratis-Version gibt es mit unbegrenzter Laufzeit. Die Heibel-Ticker PLUS Abos können Sie zwischen 3, 6 und 12 Monaten wählen. Das Schnupperabo läuft über 6 Wochen.
  • Bei Verlängerungen wird die neue Abozeit an die bestehende Zeit angehängt. Sie können jetzt zahlen und damit bereits über die bestehende Abozeit hinaus verlängern.

Wie kann ich kündigen?

  • Ein Abonnements kann jederzeit durch eine formlose E-Mail an kuendigung@heibel-ticker.de gekündigt werden.

Wird das Abo automatisch verlängert?

  • In den vergangenen 20 Jahren wurde jede Kündigung auch mit verspäteter Fristeinhaltung angenommen.
  • Ein bestehendes Abonnement verlängert sich automatisch um die gleiche Laufzeit, falls nicht spätestens bis 4 Wochen vor Ablauf des Abonnements die Kündigung erfolgt. Für Schnupperabonnements gilt eine verkürzte Kündigungsfrist von 2 Wochen vor Ablauf des Abonnements. Die Schnupperabonnements verlängern sich im Nichtkündigungsfalle um ein Jahr.
  • Dieser Service der automatischen Verlängerung eines Abonnements kann jederzeit durch eine formlose E-Mail an kuendigung@heibel-ticker.de abgeschaltet werden. Dies hat dann zur Folge, dass Sie nur noch an das bald ablaufende Abonnement erinnert werden. Beachten Sie jedoch, dass in diesem Fall das Abonnement ohne eine Reaktion ihrerseits automatisch ausläuft.
  • Jedes Jahresabo, das nahtlos verlängert wird, erhält einen reduzierten “Treuepreis” (8% Treuerabatt). Dies gilt auch für die Express-Option
Heibel-Ticker Kundenbereich
Anmelden
Suchen im Heibel-Ticker Archiv